Carsten Peters, Anna-Lena Hein, 10. 03. 2019

Zum zweiten Mal in Folge konnten Schülerinnen des Max-Planck-Gymnasiums den Hauptpreis des Wettbewerbs "Japan im Klassenzimmer" gewinnen. Thematisiert wurde dieses Jahr das Japan hinter den Klischees: Was bedeutet es für die Teilnehmer persönlich? Anna-Lena Hein setzte sich gemeinsam mit Maike Weber gegen die 84 weiteren Teilnehmer des 18. Aufsatzwettbewerbes durch. Beide wurden zur Preisverleihung mit den besten 15 Teilnehmer in die Residenz der japanischen Konsulin nach Frankfurt eingeladen. Und gemeinsam werden sie nun im kommenden Monat ihre Reise antreten. Am 13. April soll es losgehen. Nachdem ihre Schwester Eva-Marie Hein letztes Jahr die Ehre hatte, nach Japan zu fliegen, war die Freude für Anna-Lena umso größer. Der lange Tag wurde von einer Abschlussfeier einschließlich traditionellen japanischen Gerichten abgerundet. Auch in diesem Jahr gilt der Dank den unterstützenden Lehrern, die voller Enthusiasmus zur Teilnahme am Wettbewerb ermutigten. 


Holger Kunz, 09. 03. 2019


Beim Bundeswettbewerb Physik 2018/19 des MNU (Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts in Deutschland) sind Anna (8d) und Cajus Zanoth (6d) mit einem 3. Preis in der 1. Runde ausgezeichnet worden. Bundesweit haben 357 Schülerinnen und Schüler an der Juniorstufe teilgenommen und die Geschwister Zanoth gehören zu 89, die sich erfolgreich für die zweite Runde qualifiziert haben. Dazu mussten die beiden in heimischer Arbeit sich in bisher unbekannte Inhalte der Fachgebiete Elektrizitätslehre, Mechanik und Optik einarbeiten. Für die 2. Runde stehen weitere komplexere Aufgaben zur Erledigung in Einzelarbeit an. Viel Glück dabei!

Eine Mischung aus Roboterwettbewerb und Sportevent – so beschreibt Veranstalter Lego die „First Lego League“. Die FLL ist ein weltweites Bildungsprogramm, das neben Lego noch von anderen Sponsoren initiiert wird, um Kindern und Jugendlichen einen Zugang zu Wissenschaft und Technologie zu vermitteln. In Rheinzabern fand Anfang des Jahres ein Regionalwettbewerb der FLL statt, zu dem die Trierer Schülerinnen Katharina, Rebecca und Leni zusammen mit den ALP-Mentorinnen Clarissa Dietrich und Marla Pflugradt fuhren. Im Gepäck hatten sie die Lego Mindstorms „EV3“- Roboter, ihr wichtigstes Arbeitswerkzeug. Alle 21 antretenden Teams bekamen die Aufgabe, unter dem Motto "Weltraum" ihre Roboter auf verschiedenste Weise zu programmieren, damit diese anschließend auf einem Spielfeld eigenständig Aufgaben lösen können. Dabei mussten die Schülerinnen nicht nur ihre Programmier-Fähigkeiten beweisen, sondern gemeinsam im Team kreative Lösungen erarbeiten. Unter den Augen des Schiri bearbeiteten sie die Aufgaben im Wettlauf gegen die Zeit in drei Durchgängen – der beste davon wurde gewertet. Nur eine einzige Aufgabe zu lösen kann bereits sehr zeitaufwändig und anspruchsvoll sein, beispielsweise, weil dem Roboter ein funktionsfähiger Arm angebaut werden muss. Mit dem EV3 Roboter umzugehen lernten Katharina, Rebecca und Leni, die die 7. und 8. Klasse besuchen, seit Herbst 2018 in einer Informatik-AG am Max-Planck-Gymnasium. Die AG wurde von ALP-Projektleiterin Bianca Schröder und Mentorin Clarissa Dietrich gemeinsam mit Lehrkräften des Gymnasiums initiiert. Auch weil sie weniger Zeit zur Vorbereitung als andere Teams hatten, waren die ALP-Teilnehmerinnen im Vorfeld des Wettbewerbs nervös, "allerdings hatten sie auch einen Megaspaß", sagt Dietrich. Auch für sie selbst war es eine "tolle Erfahrung, an einem Wettbewerb teilzunehmen und die Abläufe kennen zu lernen. Den Mädels hat es sehr gut gefallen und sie waren sehr motiviert“. Da spielte es auch keine Rolle, dass es nicht für den Sieg reichte. (Quelle: Ada-Lovelace-Projekt Newsletter 01/2019)


Laura Rudolphi, 05. 03. 2019
'Gewinnerinnen und Gewinner des 1. Schulentscheids zu "Trier schreibt - Der große Diktatwettbewerb" der 10. Klassen. Die vier Klassensiegerinnen und -sieger werden gemeinsam mit Vertetern der Lehrer und Eltern am 8. Mai am Regionalwettbewerb teilnehmen.'


Frank Feder, 17. 02. 2019

Starke Leistung bei einem Bundeswettbewerb: Die Klasse 8a hat beim "Bundeswettbewerb für politische Bildung" einen Geldpreis von 150,- € gewonnen. Damit musste sie sich zu ihrem Thema "KARL MARX – 'EIN GESPENST GEHT UM IN EUROPA'" nur fünf Klassen aus dem ganzen Bundesgebiet geschlagen geben. Insgesamt haben in diesem Jahr 2552 Klassen oder Lerngruppen mit mehr als 50.000 Schülerinnen und Schülern an dem Wettbewerb teilgenommen.
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a haben ein Brettspiel über die Nachwirkungen von Karl Marx' Ideen in der Gegenwart konzipiert. Der Clou: Im Mittelpunkt des Spiels steht ein Jugendlicher, der einen Youtube-Film über die Kinderarbeit in der Dritten Welt dreht. Das Spiel ermuntert zum Kauf von fair gehandelten Produkten. Dabei müssen von den Spielern auch Aufgaben gelöst werden, die per QR-Codes auf dem Handy gestellt werden. Das Preisgeld wurde in eine Pizza-Party für die Schülerinnen und Schüler und einen großen Kaffee für den betreuenden Lehrer, Herrn Kornmüller, angelegt.

Dr. Holger Kunz, 18. 02. 2019

Nur drei Tage nach dem Regionalentscheid in Trier trat eine weitere Gruppe unserer Schülerinnen und Schüler in Bitburg zur Präsentation ihrer Arbeiten an. Und auch hier war das MPG wieder sehr erfolgreich.

"Schüler experimentieren": Im Fachgebiet Technik erzielt Cajus Amadeus Zanoth (6d) den 1. Preis mit seiner Arbeit „RGB Großdisplay mit dem Arduino“. Die Juroren hoben Cajus‘ fundiertes Fachwissen, seine technisch anspruchsvollen Umsetzungen und die tolle Präsentation hervor. Betreut wurde Cajus von Herrn Zanoth.

"Jugend forscht": Im Fachgebiet Arbeitswelt errang Simon Hessel (13f) den Regionalsieg sowie einen Sonderpreis der VTU Trier. Simons „VertretungsplanApp – intuitiver, schneller und übersichtlicher“ überzeugte die Juroren vollends, weshalb sie diese sehr alltagstaugliche und hilfreiche App mit dem Platz 1 belohnen. Betreut wurde Simon von Herrn Braeutigam. Ebenfalls im Bereich Arbeitswelt kam Julian Napp-Zinn (13c) auf das Treppchen. Julian freut sich über den 3. Platz mit seiner ausgesprochen eigenständig angefertigten Ausarbeitung zum Thema „Zeitgemäßes Wohnen im Gleichgewicht von Effizienz und Ästhetik“. Außerdem nimmt Julian den Sonderpreis der Bitburger Biertreber mit nach Hause. Sebastian Lutgen (13g) wurde mit dem Sonderpreis der IHK Trier für seine „Synthese und Erprobung von Polyvinylalkohol als Klebstoff“ ausgezeichnet. Betreut wurde er von Herrn Schemer. „Chaos-Pendel: Auf der Suche nach Schmetterlingen“ bescherte Hanna Ludes (13d) den 2. Platz im Fachgebiet Physik. Jan-Lucca Findeisen (13e) erzielte mit seinen Untersuchungen zum „Induzierten Widerstand in der Aerodynamik“ den Sonderpreis der Handwerkskammer Trier. Komplettiert hat Vincent Stolbrink (13e) die Gruppe der von Herrn Dr. Kunz betreuten Physiker mit seiner Arbeit zum Thema „Betreiben einer Laserdiode aus einem DVD-Laufwerk“.

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern! Fotos der Teilnehmer und Preisträger finden Sie hier:

Carsten Peters, 18. 02. 2019

Sowohl die Mädchen- als auch die Jungenmannschaft des MPG  (WK IV) spielten trotz eines schulfreien Tages in der heimischen Halle um den Einzug in den Landesentscheid. Dabei konnten sich die Mädchen in einer Begegnung mit sehr hohem Tempo gegen das Peter-Wust-Gymnasium Wittlich mit 29:15 durchsetzen. Die Jungen trafen direkt zu Beginn des Turniers auf die Favoriten des Humboldt-Gymnasiums Trier. Dieser konnte schlussendlich das Spiel mit 8:14 verdient für sich entscheiden. Die anderen Spiele gegen das Cusanus-Gymnasium Wittlich und die IGS Morbach gewann das MPG Trier mit 10:14 bzw. 16: 8 souverän.




Dr. Holger Kunz, 16. 02. 2019

Die intensiven Arbeitsphasen an den zahlreichen "Jugend forscht / Schüler experimentieren"-Beiträgen fanden mit dem Regionalentscheid in Trier ihren vorläufigen Höhepunkt. Dabei stellten die Schülerinnen und Schüler des Max-Planck-Gymnasiums ihre Forschungsarbeiten an der Hochschule den Juroren und den Gästen vor und konnten dabei etliche Preise gewinnen. Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern! Den ausführlichen Bericht und viele Fotos der Preisträger finden Sie hier:

 

Dorothea Winter, 16. 02. 2019

Unsere diesjährige Schulsiegerin des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen, Zoe Neuberg aus der 6d, hat am Samstagnachmittag in der Buchhandlung "Stephanus" den Stadt-/Kreisentscheid gewonnen. Hier traten die zehn Schulsiegerinnnen und Schulsieger der Stadtschulen gegeneinander an. Zoe erhält als Preis zwei Bücher und wird gegen die Gewinner aus den Kreisen beim Bezirksentscheid antreten. Die Juroren und die Moderatorin des Lesewettbewerbs freuen sich mit der Gewinnerin des Stadtentscheids.