Jens Kornmüller, 18. 09. 2017

Bundesjugendministerin Katarina Barley hat in der MPG-Aula vor den Schülerinnen und Schülern der 10. und 11. Jahrgangsstufen den Startschuss zur bundesweiten "Juniorwahl" gegeben. An ihr werden sich 3500 Schulen in Deutschland beteiligen, sodass mehr als eine Million Jugendliche (ab 15 Jahren) an die Wahlurne gehen, um ihren Wählerwillen auszudrücken. Die Ergebnisse werden wie die der Bundestagswahhl am Sonntagabend veröffentlicht.
Das Projekt der Bundeszentrale für politische Bildung und des Bundesfamilienministeriums wird seit 1999 jeweils vor Bundestags-, Europa- und Landtagswahlen durchgeführt. Das handlungsorientierte Konzept fördert das politische Interesse und die Partizipationsbereitschaft von Jugendlichen. Die Schülerinnen und Schüler haben sich in den letzten Wochen im Unterricht intensiv mit dem Thema „Demokratie und Wahlen“ auseinandergesetzt. Nun bildet der Wahlakt den Projekthöhepunkt. Katarina Barley gehört seit dem 2. Juni 2017 der Bundesregierung als Ministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an.

Dominik Henter, 14. 09. 2017

Am 14. 09. 2017 fand der „Tag der Demokratie“ für alle 10. Klassen unserer Schule statt. Seit zwei Jahren ist dieses fächerübergreifende Projekt der Gesellschaftswissenschaften im Lehrplan verankert. In diesem Jahr arbeiteten die Schüler zusammen mit Mitarbeitern des Vereins Die Multivision das Thema Flucht und Flüchtlinge intensiv auf. Hierbei wurde vor allem ein Bezug zur Alltagswelt der Schüler hergestellt, da besonders auch auf die Situation von Flüchtlingen in Trier eingegangen wurde. In einer spannenden Podiumsdiskussion im zweiten Teil der Veranstaltung konnten die Schüler dann ihre eigene Meinung vortragen und Fragen an die externen Referenten (ein Landtagsabgeordneter, eine Mitarbeiterin der Ausländerbehörde, ein Richter und ein ehemaliger Leistungssportler der DDR) stellen.

Dorothea Winter, 04. 09. 2017

Acht Mädchen der MINT-AG „Die Vermessung der Welt“ erhielten auf der Jubiläumsfeier „20 Jahre Ada-Lovelace-Projekt“ am Samstag, dem 2. September 2017, im Rathaus in Koblenz  für die Umsetzung ihrer ausgezeichneten Projektiedee und ihre besonderen Leistungen im MINT-Bereich ein Zertifikat, das ihnen von Prof. Dr. Konrad Wolf, dem Minister für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur überreicht wurde.
Zuvor war die Mädchengruppe erfolgreich gegen den Minister und Anne Spiegel, die Ministerin für Familie, Frauen, Jugend  und Integration, im Wettstreit angetreten, wer zuerst das Modell einer LEONARDO-Brücke aufbauen könnte.
Wir genossen die Reise nach Koblenz, die Experimente und das gute Buffett bei der Feier und fuhren gegen Abend fröhlich wieder mit dem Zug nach Trier zurück.

Einen SWR-Bericht zu desem Thema lesen Sie hier: 20 Jahre MINT

Zur Fotostrecke:

Jens Kornmüller, 30. 08. 2017

Auf einer Informationsveranstaltung in der Aula haben Vertreter der Seminare für Sinologie und Computerlinguistik der Universität Trier das Projekt „Chinabilder“ vorgestellt. Es richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 12. Jahrgangsstufe, die in fünf Blockseminaren an der Universität die Möglichkeit erhalten werden, das Reich der Mitte, das einen starken gesellschaftlichem Wandel durchläuft, besser kennen zu lernen und zu verstehen. Schon in den letzten Jahren hatten MPG-Schülerinnen und –Schüler an dieser Qualifizierungsmaßnahme teilgenommen und diese mit erfolgreich bestandenen Prüfungen abgeschlossen.

Jens Kornmüller, 28. 08. 2017

Nochmal Drehort MPG: Für einen Beitrag für einen Festakt, bei dem die Stadt Trier einen Preis im Zuge ihrer Bewerbung als "Hauptstadt des Fairen Handels" von mindestens 10.000 € erhalten wird, wurden die Aktivitäten der Fair Trade-AG auf dem Schulhof gefilmt. Denn das MPG hat bedeutsame Beiträge zu dieser Bewerbung geleistet. Dokumentiert wurde nicht nur der Pausenverkauf der FT-AG, sondern es gab auch ein langes Interview mit AG-Leiterin Ingrid Jacobs. Das MPG fördert auch in diesem Jahr wieder Fair Trade: Im Rahmen des von Frank Feder organisierten Sponsorenlaufs der ganzen Schulgemeinde geht wie im Vorjahr eine große Spende an ein Fair Trade-Projekt des „Tatortvereins“, um ein Trinkwasserprojekt auf den Philippinen zu unterstützen. Denn bei der philippinischen Volksgruppe der Aeta ist die Kindersterblichkeit extrem hoch ist, weil es an Toiletten und dem Zugang zu sauberem Trinkwasser fehlt. Entsprechend sind die hygienischen Verhältnisse desaströs, Krankheiten greifen schnell um sich und insbesondere kleine Kinder fallen ihnen zum Opfer. Mit Hilfe unserer Spende können Trinkwasserleitungen und Toiletten gebaut werden. 

 

Jens Kornmüller, 25. 08. 2017

Zwei schwere Regenschauer konnten beim Schulfest letztlich die Lust, miteinander zu feiern, nicht wirklich beeinträchtigen. Nachdem die Aktivitäten zwischenzeitlich in die Sporthallen und Flure verlagert werden mussten, kehrte die Schulgemeinde ab 17.00 Uhr dann doch auf den Schulhof zurück, um an den von den Klassen und dem SEB organisierten Spiel-, Ess- und Getränkeständen Spaß zu haben. Zur Fotostrecke:

Carsten Peters, 22. 08. 2017

Der Leistungskurs Erdkunde der Jahrgangsstufe 12 hat im Rahmen eines Projektes aus der Industriegeographie eine Exkursion in den Industriepark Region Trier in Föhren durchgeführt. Dieser ist als ein Konversionsprojekt mit besonderer Entwicklung aus wirtschaftlicher, ökologischer und sozialer Sicht überregional bekannt. Zunächst wurden die Schülerinnen und Schüler in einer Informationsveranstaltung des Zweckverbandes Industriepark Region Trier über die Entwicklung, Standortfaktoren und Zukunftsfähigkeit des Industrieparks informiert. In einer anschließenden Besichtigung eines Unternehmens, welches zu den ersten im IRT gehört und von einer Garage bis zu über 5000m² Produktionsfläche wuchs, wurde die Entwicklung, Herstellung sowie die Vermarktung von Metallprodukten erläutert. Abschließend führten die Schülerinnen und Schüler eine empirische Erhebung durch, befragten Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu Standortfaktoren sowie der Zukunftsfähigkeit des IRT. Die Ergebnisse sowie die Kartierungen des entsprechenden Befragungsgebietes werden nun im Unterricht ausgewertet.

 

Jens Kornmüller, 22. 08. 2017

Wieder ein Preis für Philipp Müller, der gerade erst beim Wettbewerb Alter Sprachen in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen worden war. Diesmal im Fach Chemie: Beim Wettbewerb "Fertig, Uni, Los" der Johannes Gutenberg Universität Mainz und der Dr. Hans-Riegel Stiftung wurde seine Facharbeit, die von seinem Leistungskurslehrer Michael Gottschlich betreut wurde, mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Davon profitiert nicht nur Philipp, der zur Preisverleihung durch den Uni-Vizepräsident in den Senatssaal der Naturwissenschaftlichen Fakultät nach Mainz eingeladen worden ist. Auch das MPG erhält einen Sachpreis von 250,- €. In der Facharbeit mit dem Titel "Modellierung und Verbesserung eines Lithium-Ionen-Akkumulators" geht es darum, die Effektivität verschiedener Elektrodenkombinationen in einem selbstgebauten Modellakku zu untersuchen. Die Kapazität und Leistung sollte dabei möglichst hoch sein. Am Ende hatte Philipp sein Modell noch mit den Akkus aus Handys verglichen.

 

Jens Kornmüller, 16. 08. 2017

Nun sind sie endgültig am MPG angekommen: Mit einem gemeinsamen Mittagessen endete die dreitägige Einführung der neuen Fünftklässler. Zu ihm traf sich die ganze Schulgemeinschaft aus Schülern, Mentoren, Lehrern, Eltern und Verwandten bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof. Von Montag bis Mittwoch haben die neuen Schülerinnen und Schüler das Schulleben am MPG erlebt: Sie sind neuen Klassenkameradinnen und -kameraden begegnet, haben ihre Lehrerinnen und Lehrer kennen gelernt, das Schulgebäude erforscht und sind in die Abläufe am MPG eingewiesen worden. Ein guter Start in eine hoffentlich erfolgreiche Schulzeit. Zur Fotostrecke: