Carsten Peters, 20. 02. 2018

Sowohl die Mädchen als auch die Jungen des Max-Planck-Gymnasiums konnten sich beim Regionalentscheid Jugend trainiert für Olympia Handball in der Wettkampfklasse 1 durchsetzen und einen Doppelerfolg feiern. Gleich zu Beginn des Turniers fand das einzige Derby zwischen den MPG-Mädchen und dem Angela-Merici-Gymnasium Trier statt. Hier zeigten unsere Spielerinnen eine starke Leistung und gewannen das Spiel deutlich mit 23:13. Auch das zweite Spiel, gegen eine gut eingestellte Mannschaft aus Idar-Oberstein,  konnten die Mädchen dank einer starken zweiten Halbzeit für sich entscheiden.
Das Jungenteam des MPG dominierte in der ersten Begegnung über die ganze Spielzeit, sodass es die Begegnung mit 16 : 11 für sich entscheiden konnte. Das zweite Spiel wurde jedoch gegen alle Erwartungen der Zuschauer noch einmal spannend. Gegen die abschließend drittplatzierten Idar-Obersteiner taten sich unsere Jungs im Angriff sehr schwer. Erst drei Gegenstöße in Folge gegen Ende der Spielzeit verhalfen den MPGler am Ende zum Sieg (16 : 13).



Dr. Holger Kunz 19. 02. 2018

Die intensiven Arbeitsphasen an den zahlreichen Jugend forscht / Schüler experimentieren-Beiträgen fanden mit dem Regionalentscheid in Trier ihren vorläufigen Höhepunkt. Dabei stellten die Schülerinnen und Schüler des Max-Planck-Gymnasiums ihre Forschungsarbeiten an der Hochschule den Juroren und den Gästen vor und konnten dabei etliche Preise gewinnen:

In der Kategorie Schüler experimentieren der Altersgruppe bis 15 Jahre erzielen Mehdi El-Alami und Cajus Amadeus Zanoth (beide 5d) den 1. Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik mit ihrer Arbeit „Erforschung der Ein- und Ausgabe über die GPIO-Pins des Raspberry Pi 3 und Entwicklung eines kleinen Spiels mit LEDs und Tastern“. Betreut wurde diese Arbeit von Peter Braeutigam. Die Laudatio der Juroren hob hervor, dass die beiden sich in fachlich komplexe Themen einarbeiten mussten und sie mit viel Teamwork eine originelle Spielidee umsetzen konnten, so dass sie am Ende als Ergebnis ein entsprechendes nicht triviales Spiel präsentieren konnten. Zugleich erhielt Mehdi El-Alami den Sonderpreis des jüngsten Teilnehmers in Trier. Aber auch für Cajus Amadeus Zanoth war dieser erste Platz noch nicht der letzte Preis, den er mit nach Hause nehmen durfte. Cajus trat zeitgleich auch im Fachgebiet Technik mit seiner Arbeit „Mein mirco:bit Rover“ an und belegte dort den 2. Platz. Außerdem gewann er für diese Arbeit den „+MINT“-Sonderpreis. Betreut wurde Cajus bei diesem Projekt von seinem Vater. Überglücklich traten die beiden Jungforscher am Ende eines langen, aber außergewöhnlich erfolgreichen Tages die Heimreise an: „Das hat riesigen Spaß gemacht“, resümierten sie am Abend.

Eva Weber, 18. 02. 2018

Bei der Siegerehrung der SWT-Schullaufmeisterschaften wurden die Teilnehmer unserer Schule jetzt für ihre Erfolge in der Werkshalle der Stadtwerke Trier geehrt. Im Mai 2017 war das Max-Planck-Gymnasium mit starken Läuferinnen und Läufern im Moselstadion am Start gewesen und alle Athleten hatten tolle Leistungen gezeigt . Das Mädchenteam schaffte es diesmal leider nicht aufs Treppchen und platzierte sich auf den 5. Rang. Die Jungenmannschaft setzte sich erfolgreich gegen 21 andere Schulen durch und holte den Sieg.

Anna-Lena Hein und Eva-Marie Hein, 16. 02. 2018  

Gleich zwei MPG-Schülerinnen, Anna-Lena und Eva-Marie Hein, wurde die große Ehre zuteil, die Privatresidenz des japanischen Generalkonsuls Yoshitaka Tsunoda im Rahmen der Preisverleihung des Aufsatzwettbewerbs ,,Japan im Klassenzimmer” besuchen zu dürfen. Unter den vielen Einsendungen, deren Qualität in besonderem Maße gewürdigt wurde, wurden 16 Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrkräften dazu eingeladen, der Verleihung der zwei Hauptpreise beizuwohnen: geführte Rundreisen durch Japan mit zum Teil selbst bestimmbaren Wunschzielen. Das Zeremoniell umfasste sowohl die Rede des Generalkonsuls Tsunoda selbst als auch eine kurze Vorstellungsrunde der einzelnen Finalisten. Mit einem überzeugenden Aufsatz konnte Eva-Marie Hein einen der Hauptpreise sichern und reist nun in den Osterferien nach Japan. Nach den Würdigungen fand die Preisverleihung dann einen gemütlichen Ausklang, samt Gruppenfoto und japanischem Essen. Mit diesem durch und durch aufregenden und erfolgreichen Tag im Gedächtnis möchten sich beide Schülerinnen bei der Deutsch-Japanischen Gesellschaft e. V., ihren Begleitpersonen, Herrn Peters und Frau Kranz, und allen weiteren Beteiligten für die unvergessliche Erfahrung bedanken.

Jürgen Schön, 07. 02. 2018

Beim Landeswettbewerb Mathematik der 8. Klassen konnten mehr als zwei Drittel aller 34 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler des MPG in der ersten Runde einen Preis gewinnen und damit die zweite Runde erreichen. Darunter waren sogar vier Frühstarter aus der 7. Klasse. Hervorzuheben sind die Leistungen der Schüler aus Klasse 8c: Alle Teilnehmer erhielten einen Preis, das gab es bis jetzt noch nie am MPG! Besondere Würdigung erhielten M. Theis und A. Jacquet (beide 8c) mit den beiden einzigen 1. Preisen am MPG. Die Preisträger nahmen ihre Urkunden und Buchpreise aus den Händen ihres Schulleiters, Herrn Huber, und des regionalen Wettbewerbsleiters, Jürgen Schön, entgegen und freuten sich über einen kräftigen Applaus der eigenen Klasse. Alle geehrten Schülerinnen und Schüler wurden zur 2. Runde des Wettbewerbes im kommenden Schuljahr eingeladen.
Der Landeswettbewerb Mathematik in Rheinland-Pfalz gliedert sich in drei Stufen: Interessierte und mathematisch begabte Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen wurden zur ersten Runde eingeladen. In fünf spannenden mathematischen Aufgaben zeigten die Teilnehmer ihr mathematisches Talent. Auf dem Foto sind die Mathematik-Talente der Klasse 8c zu sehen: A. Jacquet, M. Theis, J. Spieles, Wettbewerbsleiter Jürgen Schön, L. Braun, R. Pfeiffer, K. Seeling, R. C. Kreutzer, Schulleiter Armin Huber, T. Cloos (v. r. n. l.)

Jens Kornmüller, 06. 02. 2018

Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen haben an dem Mathematik-Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“ teilgenommen. Der Wettbewerb richtet sich an ganze Klassen und strebt eine Breitenförderung in Mathematik durch Gemeinschaftserlebnis und motivierende Aufgaben an. So gibt es zum Beispiel auch praxisorientierte Konstruktions- und Bastelaufgaben für Schüler mit geringeren Leistungen in theoretischen Bereichen der Mathematik. Eine Aufgabe ist in einer Fremdsprache zu bearbeiten. Der Wettbewerb, an dem knapp 200.000 Schülerinnen und Schüler teilnehmen, wurde an der Akademie von Straßburg 1989 erstmals durchgeführt.



Aaron Fey, 05. 02. 2018

Am MPG haben die Red-Hand-Days begonnen. Mit ihnen demostrieren die Schülerinnen und Schüler dagegen, dass über 250.000 Kinder als Soldaten töten müssen. Zwar verbietet seit 2002 ein Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention diesen Missbrauch. Trotzdem werden in fast allen aktuellen bewaffneten Konflikten Kinder als Soldaten eingesetzt, u. a. weil sie billig und leicht manipulierbar sind. Die meisten Kinder werden von nichtstaatlichen bewaffneten Gruppen missbraucht, wie z. B. in Kolumbien oder Syrien. Es gibt aber auch Regierungsarmeen, zum Beispiel im Sudan oder in Burma, die Minderjährige in Kämpfen einsetzen.
Setzt ein Zeichen gegen Kindersoldaten! Gebt uns eure Hand! Wir werden in den großen Pausen noch bis zum 07. Februar 2018 im Erdgeschoss des Neubaus stehen. Ihr könnt dort dann euren Handabdruck als Protest gegen diesen abscheulichen Missbrauch geben. Werdet tätig! Lasst Kinder Kinder sein. Kein Kind sollte mit der Waffe aufwachsen!

Uli Kaurisch, 02. 02. 2018

"Berlin, Berlin, fahren nach Berlin" - auch in diesem Jahr hallte dieser Ruf durch die MPG-Halle. Die Mädchen des MPG (WK III) wiederholten ihren Vorjahreserfolg und sicherten sich die Landesmeisterschaft und damit das begehrte Ticket zum Bundesfinale in Berlin im April 2018. Es waren zwei deutliche Siege gegen das Nordpfalz-Gymnasium Kirchheimbolander und gegen das Wiedtal-Gymnasium Neustadt / Wied, die den Mädchen des MPG den Turniererfolg brachten. Schulleiter Armin Huber nahm gemeinsam mit Michael Stäudt vom Bildungsministerium aus Mainz die Siegerehrung vor.

Dr. Holger Kunz, 31. 01. 2018

Zum zweiten Mal kamen interessierte Schülerinnen und Schüler aus allen 6. Klassen in den Genuss des von Herrn Professor Seidenberg konzipierten Elektrotechnik-Kurses. Jeweils 12 Schülerinnen und Schüler starteten am Montag bzw. Dienstag unter Anleitung von Frau Natalie Schütz und Frau Hanna Scherer, beide Studentinnen der Medizintechnik an der Hochschule Trier, in das spannende Unterfangen, elektronische Bauteile auszuprobieren und ihre Funktionen kennenzulernen. „Mein Lieblingsbauteil war der Buzzer und der Button, weil der Buzzer so laut gepiepst hat und man mit dem Button einstellen konnte, wann der Buzzer piept“, bewertet Jan S. seine Erfahrungen mit den Bauteilen. Leonie Zoé S. fand den „Counter, womit man die Zeit stoppen und die Temperatur messen kann" , prima. Für Nils K. überzeugte „die Kombination aus Sequenzer, Oszillator und Speaker. Man konnte eigene Musik entwerfen.“ Anna Sophie M. hat das „Bauteil Keyboard (…) am besten gefallen, weil man einfach Lieder spielen konnte.“ „Dass wir alles ausprobieren durften und auf beliebige Art und Weise ausprobieren durften, fand ich total toll“, beschrieb Lilly R. ihre Eindrücke. Fortsetzung und Fotostrecke hier:

 

Carsten Peters, 31. 01. 2018

Die WK-II-Jungenmannschaft des Max-Planck-Gymnasiums erreichte im Regionalentscheid in Mertesdorf einen souveränen ersten Platz und zieht damit in das Landesfinale ein. In der ersten Begegnung gegen das Auguste-Viktoria-Gymnasium Trier spielte das MPG gleich zu Beginn gegen den stärksten Gegner des Turniers. Nach einem hektischen Start in die Partie war es die Gelassenheit des MPG-Aufbauspielers, der im Angriff für Ruhe sorgte und der Mannschaft einfache konsequente Abschlüsse bescherte: So startete die Mannschaft mit einem ungefährdeten Sieg (16 : 10) in das Turnier. Gegen die IGS Morbach zeigte die Mannschaft im zweiten Spiel eine gute Abwehrleistung, sodass das MPG im gesamten Spielverlauf nur vier Gegentore zuließ. Vorne kamen die Jungs zu einfachen Toren aus dem Rückraum und konnten auch dieses Spiel deutlich mit 14 : 4 für sich entscheiden. Auch im vorletzten Spiel gegen Bleialf dominierte unsere Mannschaft und gewann souverän mit 14 : 4. In der letzten Begegnung des Turniers gegen das Gymnasium Lauterecken wurde das MPG erneut seiner Favoritenrolle gerecht und gewann deutlich 15 : 3. Überschattet wurde das Turnier von einer schweren Armverletzung eines Bleialfer Spielers. Wir wünschen eine gute Besserung!