Christian Schmidt, 08. 02. 2019

Mit seiner Rede zur Bedeutung einer gesunden Streitkultur für die Demokratie hat Jeremias Sanchez-Suska (MSS 12) die anwesende Jury beeindruckt und einen großartigen zweiten Platz belegt. Der jährlich vom Rotary Club ausgetragene Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Oberstufe, die der Jury ein Thema nach Wahl in einem zehnminütigen Vortrag präsentieren. Bewertet werden sachliche Korrektheit und logischer Aufbau der Rede, Zuhörerorientierung und Überzeugungskraft sowie Originalität des Vortragsstils, Sprachniveau und persönliches Auftreten. Die feierliche Preisverleihung findet am Donnerstag, dem 07. Februar 2019, statt. Jeremias, der bei der Vorbereitung dieses Wettbewerbs von Deutschlehrer Christian Schmidt betreut wurde, darf sich neben einer Urkunde über ein Preisgeld von 300 Euro freuen.

Uli Kaurisch, 06. 02. 2019

Ein weiteres Berlin-Ticket sollte es nicht sein, so lautet die kurze Bilanz des Landesentscheids in der Wettkampfklasse II in der MPG-Sporthalle. Spannend bis zum Abpfiff war das Endspiel zwischen dem Theresianum Mainz und dem MPG bei den Mädchen. Nach knapper Halbzeitführung für das MPG kämpften sich das Theresianum zurück und konnte die Trierer Führung egalisieren. Jetzt fielen auch die Distanzwürfe der Gäste (3 Dreier). Doch auch davon ließen sich die Mädchen des MPG nicht entmutigen und schlugen postwendend zurück, doch es reichte nicht mehr ganz. Mit einem einzigen Punkt Differenz (30:31) unterlagen die Triererinnen den Gästen aus Mainz. Tränen der Freude auf der einen, Tränen der Enttäuschung auf der anderen Seite. „So ist es eben im Sport", bilanzierte ein sichtlich enttäuschter Coach Uli Kaurisch nach der Niederlage seiner Mädchen.
Die deutliche Überlegenheit der Mainzer Jungen musste die MPG-Mannschaft anerkennen. Coach Dominik Henter zeigte sich trotz der Niederlage zufrieden mit seiner Mannschaft und attestierte den Jungen eine kämpferische und sportliche Einstellung.


Sebastian Stolz, 05. 02. 2019

Dank einer sehr ausgeglichenen Teamleistung konnte sich die jüngste Mannschaft des MPG den Titel im Regionalentscheid Schwimmen sichern. In einem gut besetzten Feld entwickelte sich ein spannender Zweikampf mit dem AVG um den Titel. Nach vier Wettbewerben, von denen beide Schulen je zwei für sich entscheiden konnten, musste die Entscheidung im finalen Wettkampf fallen. Hier zeigte unsere Mannschaft dann keine Nerven und konnte den Lauf ungefährdet von der Spitze weg gewinnen. Nach fast 3500 geschwommenen Metern pro Team trennten beide Mannschaften gerade einmal 10 Sekunden. Insgesamt ein hart umkämpfter, aber auch verdienter Sieg für unsere Nachwuchsschwimmer.  Für unsere Schule starteten: Franka M., Julia R., Ole R., Björn D., Tayo S., Hannes W., Simon W. und Johanna J. An dieser Stelle auch noch einmal einen großen Dank an Mehdi und Marie, die als Ersatzschwimmer bereit waren, unserer Mannschaft im Notfall zu unterstützen, die aber aufgrund der Regeln leider nicht mit nach Koblenz fahren durften.


Eva Weber, 05. 02. 2019

Am Montag, dem 4. 2. 2019 war's wieder soweit: Das MPG war bei "Jugend trainiert für Olympia" im Gerätturnen am Start. Beim Gastgeber Lauterecken/Wolfstein wurde beim Regionalentscheid an allen vier klassischen Geräten geturnt: Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden. Unser Team, bestehend aus Nele Hartstein (5d), Enya Hermesdorf (5d), Zoé Neuberg (6d), Greta Sonnenberg (6d) und Emma von Wenzlawowicz (8d), startete im WK 2 und zeigte tolle Pflichtübungen an allen Geräten. Am Ende reichte es jedoch nur für den 6. Platz. Es wird also weiter fleißig geübt.
Ab Februar werden wir uns an ein paar Show-Elemente wagen und unser turnerisches Können mit Musik und ein paar Highlights aufpeppen. Weiter geht´s dann im Frühling mit dem Erlernen neuer spannender Elemente! Wir trainieren immer freitags von 13.10 - 14.45 Uhr in der Turnhalle T2. Kommt vorbei und turnt einfach mit!


Uli Kaurisch, 05. 02. 2019

Mit einem wenig überraschenden Titelgewinn endete der Basketball-WK I-Regionalentscheid. Als großer Favorit gewannen die MPG-Jungs souverän gegen das Stefan-Andres-Gymnasium Schweich und gegen das DB-Gymnasium Schweich. „Eine Ära geht zu Ende“, sagte Coach Uli Kaurisch mit Wehmut. „Die meisten des Jungs spielen seit der fünften Klasse für das MPG-Schulteam, haben mehrere Landesmeisterschaften gewonnen und das MPG in Berlin vertreten.“ Einige der Spieler werden das MPG jetzt mit dem Abitur verlassen, einige werden im kommenden Jahr zu alt sein. „Es war uns eine Ehre für das MPG zu spielen. Wir werden die gemeinsamen Stunden nicht vergessen“, so war die einhellige Meinung in der Mannschaft nach der Siegerehrung.  

Uwe Hoffmann, 05. 02. 2019

Mit drei souveränen Siegen gegen das HGT (8:0), AVG (5:2) und das Gymnasium Konz (1:0) hat die Jungenmannschaft des MPG den Regionalentscheid erreicht. Sollte auch dort ein erfolgreiches Abschneiden gelingen, wird die Mannschaft am Landesfinale des Fritz-Walter-Cups in Kaiserslautern teilnehmen dürfen. Für das MPG im Einsatz waren Mateo Roland, Connor Karas, Matteo Heinz, Daniel Imafidon, Maximilian Hommes, Leonard Reh, Maximilian Scalla, Michael Stüttgen und Luca Schulten.
Unsere jüngsten Fußballerinnen scheiterten etwas unglücklich im Entscheidungsschießen gegen das Stefan-Andres-Gymnasium Schweich und verpassten somit knapp die Qualifikation zum Regionalentscheid. Da fast alle Mädchen dem jüngeren Jahrgang angehörten, bekommen sie im nächsten Jahr eine neue Chance, es den erfolgreichen Jungen nachzumachen. Qualifiziert haben sich das Gymnasium Saarburg, die RS+ Neuerburg sowie das SAG Schweich.

 


Carsten Peters, 30. 01. 2019

Sowohl die Jungen als auch die Mädchen qualifizierten sich beim Vorrundenturnier der Handballer (Wettkampfklasse IV) vor heimischer Kulisse für den Regionalentscheid. Dabei startete das Turnier für die Jungen mit einem Sieg gegen das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Trier (16:14). Viele großartige Anspiele an den Kreis und 1-gegen-1-Aktionen aus dem Rückraum waren letztlich der Schlüssel zum Erfolg. Im zweiten Spiel hatten wir zu Halbzeit einen Rückstand von sieben Toren. Doch die Mannschaft kämpfte sich Tor für Tor zurück ins Spiel und lag zwischenzeitlich nur noch zwei Tore hinten. Dennoch konnten wir das Spiel nicht drehen, sodass das MPG das Turnier als Zweitplatzierter beendete. Die Mädchen waren von Beginn an hochmotiviert und besonders gegen unsere Abwehr gab es zu Beginn des Spiels kein Durchkommen. Gerade einmal zwei Tore konnte das Humboldt-Gymnasium Trier in den ersten 12 Minuten Spielzeit erzielen. Es war eine kämpferisch und spielerisch gute Leistung der Mädchenmannschaft, die sich nun sehr auf den Regionalentscheid am 18. 02. freut. Dort werden Sie auf das Peter-Wust-Gymnasium aus Wittlich treffen.


Dr. Holger Kunz, 30. 01. 2019

Am Dienstag und Mittwoch trafen sich jeweils 12 Teilnehmende der Klassen 6 im Physikraum und machten mit den Tutorinnen von der Hochschule Trier, Natalie Schütz und Carla Sille, von 7:50 Uhr bis 13:00 Uhr Experimente. Zu Beginn haben die Schülerinnen und Schüler 3er-Gruppen gebildet und erhielten eine Stromversorgung „Power“. Dann, so berichten Katharina T. und Tim M., „haben wir verschiedene elektronische Bauteile kennengelernt und jedes Teil ausprobiert.“ Darunter waren Sequenzer, Buzzer, Buttons, Counter, Propeller, DJ-Pulte, Pressure-Sensoren und vieles andere mehr. „Carla und Nathalie haben uns die Bauteile gegeben und wir mussten herausfinden, was sie können“, beschreibt Antonia L. die Vorgehensweise. Insgesamt wurde zu jedem einzelnen Bauteil ein Steckbrief erstellt, aus dem hervorgeht, was es kann, und „die Erklärung aufgeschrieben“ (Paul). Die beiden Medizintechnik-Studentinnen haben es den Teilnehmenden angetan. Philipp F. „fand es sehr gut, dass die zwei Lehrerinnen so nett waren“ und uns „alles gut erklärt haben“, ergänzt Alisa S.

Uli Kaurisch, 29. 01. 2019

Mit dem Erfolg der Mädchen des MPG bei den Landesmeisterschaften im Basketball in Montabaur konnte man rechnen, mit dem Erfolg der Jungs eher nicht, so lautet das Kurzfazit nach dem „nervenaufreibenden“ Landesfinale der WK III. Schon die Hinfahrt nach Montabaur gestaltete sich angesichts der Straßenverhältnisse an diesem Tag als Abenteuer. Schneebedeckt Fahrbahnen und Vollsperrung der Autobahn wegen querstehender LKWs verzögerten die Anfahrt erheblich, so dass die Mannschaft erst um 11 Uhr zu Turnierbeginn in der Halle war. Aber auch die anderen Teams hatten Probleme bei der Anreise. So mussten die Jungs gleich zu Beginn gegen den Gastgeber Montabaur, Regionalsieger in Koblenz, ran. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der unkonventionellen Spielweise setzten sich die MPG-Jungs souverän durch. Auch Mainz siegte gegen Montabaur deutlich. Jetzt musste das finale Spiel die Entscheidung bringen. Das MPG startete furios und führte nach drei Minuten mit 10 Punkten. Doch Mainz ließ nicht locker und drehte das Spiel zu seinen Gunsten. Das MPG lief ab diesem Moment das gesamte Spiel einem Rückstand hinterher. Eine Auszeit kurz vor Ende sollte die Wende bringen. „Jetzt zählt nur noch die Energie, die ihr auf das Spielfeld bringt“, forderte Coach Uli Kaurisch. Gesagt, getan. Die MPG-Jungs kämpften aufopferungsvoll, schafften tatsächlich in der letzten Spielminute noch die Wende und gewannen mit 32:29 in einem hochklassigen Spiel. Der Jubel der Jungs kannte keine Grenzen.