Liebe Eltern,

der Silvesterlauf in Trier ist eine beeindruckende Veranstaltung im Herzen der Altstadt mit vielen Teilnehmenden und Zuschauern, vielfältiger Livemusik und grandioser Stimmung. Zum Jubiläum "30 Jahre Silvesterlauf Trier" richtet der Veranstalter am 31. Dezember auch einen Schulwettbewerb aus. Je nach Jahrgang der Schülerinnen und Schüler starten diese über 1 km, 2 km oder 5 km als Team und feiern schon vor der Party gemeinsam mit Freundinnen und Freunden das Ende des Jahres.

Im Wettbewerb der "sportlichsten Schule" werden die sechs besten Starterinnen und Starterdes MPG gemeinsam gewertet und möglicherweise mit dem Pokal des Oberbürgermeisters und einem Sportartikel-Gutschein im Wert von 300,- € geehrt.

Die teilnehmerstärkste Schule gewinnt den Großen Preis des Oberbürgermeisters, einen 500€-Sportartikel-Gutschein und einen Besuch der Hindernislauf-Europameisterin Gesa Krause. Sie wird einen Vortrag zum Thema Sport und Ernährung halten und eine Trainingsstunde leiten. Auch aus diesen Gründen möchte die Fachgruppe Sport viele Schülerinnen und Schüler zum Mitlaufen animieren. 

ANMELDUNG: Die Anmeldung Ihres Kindes muss dabei über die Schule erfolgen. Nur in diesem Fall ist die Anmeldung kostenlos und wird auch für das MPG gezählt. Die Anmeldung läuft einerseits analog über einen grünen Flyer, der in allen Sporthallen und im Sekretariat ausliegt. Der darauf befindliche Rücklaufzettel muss bei den Sportlehrkräften abgegeben oder ins Fach von Uwe Hoffmann gelegt werden. Andererseits bieten wir Ihnen auch die elektronische Anmeldung über den Schulmanager an. Nehmen Sie dazu an der angehängten Umfrage teil und klicken Sie auf die erste Antwortmöglichkeit. Die Anmeldung ist unverbindlich. Sollte Ihr Kind an Silvester krank oder verletzt sein, entstehen keine Kosten.

Die Sportfachgruppe kann leider aufgrund der Veranstaltungsgröße keine Aufsicht übernehmen. Bitte begleiten Sie Ihre Kinder, feuern Sie diese an und holen Sie die Kinder nach dem Zieleinlauf ab! Weitere Informationen finden Sie unter www.silvesterlauf.de .

Zum Ablauf an Silvester:

Treffpunkt:  Vergabe der Startnummern jeweils eine halbe Stunde vor dem ersten Lauf des Jahrgangs an der T2, Umkleidemöglichkeit und Taschenaufbewahrung, dann gemeinsamer Gang zum Start; nach dem Lauf individuelle Rückkehr an die beaufsichtigte Halle

·         Jahrgang 2008-2011:                     13.20 Uhr: Lauf Mädchen (1 km)              13.30 Uhr: Lauf Jungen (1 km)

·         Jahrgang 2004-2007:                     13.40 Uhr: Lauf Mädchen (2 km)              13.50 Uhr: Lauf Jungen (2 km)

·         Jahrgang 2003-2000:                     14:00 Uhr: Lauf Jungen     (5 km)

·         Jahrgang 2003 und älter                 16:15 Uhr: Lauf Mädchen/Frauen (5 km)

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit Ihren Kindern über den Lauf sprechen und Ihr Kind anmelden. Wir benötigen Ihre Rückmeldung bis zum 15.12.2019.

Sportliche Grüße

Die Fachgruppe Sport des MPG


Nach einem mühsamen 1:0-Auftaktsieg (Tor durch Nele Hartstein) im ersten Spiel gegen die GRS+ Neuerburg  steigert sich die Mädchen-Mannschaft in den nächsten Spielen des Turniers enorm. Mit klug herausgespielten Toren durch Franziska Späth (4), Lena Kremer und Lotte Schmitt gelingt ein 6:0-Kantersieg im Aufeinandertreffen mit dem Thomas-Morus-Gymnasium Daun. Doch auch im Halbfinale und Finale läuft die Tormaschinerie auf Hochtouren. Zunächst treffen Nele Hartstein, Lena Kremer und Franziska Späth (2) zum 4:0 gegen das Gymnasium Biesdorf, bevor im Finale die gastgebende St. Matthias Gesamtschule mit 5:0 besiegt wird. Neben den schon genannten Torschützinnen kann sich hier auch Jolina Bunse über ein geschossenes Tor freuen. Anhand der Ergebnisse wird deutlich, dass Ida Schmitt zwischen den Pfosten einen eher ruhigen Vormittag erlebt. Die Mannschaft erreicht mit dem Turniersieg in Bitburg die Zwischenrunde des Fritz-Walter-Cups, die zwischen dem 10. und 14. Februar 2020 stattfindet. Für das MPG im Einsatz: Sophie Lellinger, Ida Schmitt, Lotte Schmitt, Lellinger Sophie, Lena Kremer, Nele Hartstein, Franziska Späth

Life Kinetik, Handball, Frisbee und Turnen sind nur eine Auswahl der Sportarten, in denen die Schülerinnen und Schüler des Sport-Leistungskurses 12 (MPG und HGT) ihre Prüfungslehrproben zum Abschluss der Übungsleiter-Ausbildung (C) erfolgreich durchführten. Die in Kooperation mit dem Sportbund Rheinland e. V. stattfindende Veranstaltung befähigt die 13 neuen Übungsleiter Übungsstunden im sportartübergreifenden Breitensport zielgruppengerecht in unterschiedlichen Altersklassen durchzuführen. (Carsten Peters, 26. 11. 2019)

 
Anna Krejtscha erhält Dr. Hans Riegel-Fachpreis für herausragende wissenschaftliche Arbeit: In einer feierlichen Preisverleihung an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz wurde Anna Krejtscha (Stufe 13) für ihre Facharbeit "Emissionsunterschiede im Verkehr zwischen Trier und Trier-Land" im Fach Geographie ausgezeichnet. Das Max-Planck-Gymnasium gratuliert Anna für diese besondere Leistung. (L. Rudolphi)

 

Mit einer über weite Strecken konzentrierten Leistung gelingt unseren Jungen (WK IV) ein 5:2-Sieg gegen das Friedrich-Spee-Gymnasium Trier, wodurch die Mannschaft des MPG sich für den Regionalvorentscheid im kommenden Jahr qualifiziert. Zu Beginn des Spiels sind noch keine klaren Torschussmöglichkeiten zu verzeichnen. Trotz eines leichten Übergewichts des MPG-Teams gelingt den schnellen Stürmern aus Ehrang mit einem Konter das 1:0. Doch die Antwort lässt nicht lange auf sich warten. Ryan Douglas-Lowe erzielt nach schönen Kombinationen im Mittelfeld einen Doppelpack zur 2:1-Führung. Noch vor der Pause gelingt ein weiterer Treffer. Nach dem Seitenwechsel wird es ein offener Schlagabtausch. Es kommt zu vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Das FSG nutzt eine dieser Chancen und kommt auf ein Tor heran. Mit etwas Glück und viel Geschick können Linus Schmitt und Erion Decani die beruhigende 5:2-Führung erzielen und damit den Sieg sicherstellen. Für das MPG im Einsatz: Arne Apel, Erion Decani, Julian Mohr, Lukas Mohr, Maximilian Schneider, Linus Schmitt, Sebastian Keilen, Maximilian Badry, Ryan Douglas-Lowe und Kimi Kasper, Trainer Uwe Hoffmann (Bericht)

Wie lösen die Vereinten Nationen Konflikte? In dem POLIS-Strategiespiel sind die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen in die Rollen von Staatschefs, Ministern, NGOs und Journalisten geschlüpft. Ihre Aufgabe: Innerhalb der Organe der Vereinten Nationen (UN), der Vollversammlung und des Sicherheitsrates, sollten sie Lösungen für den Syrien-Konflikt ausarbeiten. Geleitet wurden die Versammlungen von zwei Schülern in der Rolle der UN-Generalsekretäre. Die Spielleitung lag bei dem Jugenoffizier der Bundeswehr Soraya Teske. (J. Kornmüller). Einige Fotos hier: 

Juliane Brauer, 19.11.2019

Ab Januar 2020 werden alle Elternbriefe elektronisch über „Schulmanager-online“ versendet. Hierzu müssen sich die Eltern bei Schulmanager-online anmelden.
Die Zugangsdaten erhalten alle  Eltern in dieser Woche zusammen mit einem Informationsschreiben der Schulleitung. Hier finden Sie Kurzanleitungen zur Nutzung von Schulmanager-online.

Aus Steven Spielbergs herausragendem Spielfilm "Schindlers Liste" ist weltbekannt, wie der Unternehmer Oskar Schindler während des Holocausts etwa 1200 bei ihm angestellten jüdischen Zwangsarbeitern das Leben rettete. Die Historikerin Prof. Erika Rosenberg (Buenos Aires / Argentinien) hat den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen nun die tatsächlichen Biografien von Oskar Schindler und seiner Frau Emilie in einem Vortrag vorgestellt. Gerade der Beitrag von Emilie Schindler zur Rettungsaktion war deutlich größer, als im Film zu sehen ist. Prof. Rosenberg ist nicht nur Autorin von mehreren Büchern über die beiden Lebensretter, sondern war auch eine gute Bekannte von Emilie Schindler, deren Nachlass sie verwaltet. Die von Dominik Henter (Fachkonferenzleitung Geschichte) organisierte Veranstaltung dient auch der Vorbereitung des Kinobesuches anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages im Januar 2020, bei dem die Schülerinnen und Schüler erstmals gemeinsam "Schindlers Liste" ansehen werden. (J. Kornmüller)

Ohne wirklich gefordert zu werden, erreichen die Basketball-Mädchen der Wettkampfklasse II den Regionalentscheid der ADD Trier. Gegen die Gymnasien Biesdorf und Saarburg konnten die Mädchen sich für den Regionalentscheid einspielen. Auch die Jungen der WK III konnten sich im Duell mit dem HGT deutlich durchsetzen und stehen damit ebenfalls im Regionalentscheid, der Anfang des kommenden Jahres ausgetragen wird. (U. Kaurisch)


Zeugen der zweiten Generation im Grundkurs Katholische Religion (12) von Frau Dölle-Klüsche: Eve Yardeni und ihr Ehemann Yigal haben auf Einladung von Oberbürgermeister Leibe Trier besucht. Zwei Tage nach Frau Yardenis Ansprache bei dem Gedenkakt der Stadt Trier anlässlich der Reichspogromnacht von 1938 kamen sie zum MPG. Hier hatte Frau Yardenis Großvater Adolf Altmann, der letzte Trierer Oberrabbiner vor dem Zweiten Weltkrieg, seit 1920 jüdischen Religionsunterricht gegeben. Auch ihr Vater Alexander, der als Rabbiner ein wichtiger Gelehrter wurde und u. a. an der Harvard University gelehrt hat, und ihr Onkel Erwin waren damals KWG/MPG-Schüler. Zunächst besichtigte das Ehepaar mit Schulleiter Huber die vor dem MPG verlegten "Stolpersteine" und das Schulgebäude. Dann beantworteten Frau und Herr Yardeni in einem 60-minütigen Gespräch in englischer Sprache die Fragen der Schülerinnen und Schüler zu dem Leben ihrer Angehörigen in Trier vor 1938, zu deren Flucht in die Niederlande, nach Großbritannien und in die USA sowie zur Ermordung ihrer Familienmitglieder im Konzentrationslager Auschwitz. Auch aktuelle politische Fragen wurden lebhaft diskutiert. (J. Kornmüller)