Carsten Peters, 21. 04. 2017

In Kooperation mit dem Sportbund Rheinland e. V. haben in den vergangenen Monaten zwölf Schülerinnen und Schüler des Sport-Leistungskurs 12 an einer speziell für sie ausgerichteten Übungsleiter C-Ausbildung teilgenommen. Die verkürzte Übungsleiterausbildung umfasst 30 statt 120 Lerneinheiten, beinhaltet sowohl Theorie als auch Praxiseinheiten, die am Wochenende durchgeführt wurden. Die auf freiwilliger Basis stattfindende Ausbildung soll dazu befähigen, Übungsstunden im sportartübergreifenden Breitensport zielgruppengerecht und den Interessen der Teilnehmer entsprechend durchzuführen. Somit ist dieses Projekt für die Übungsleiter und die Sportvereine eine klassische Win-Win-Situation. Neben einer schriftlichen Ausarbeitung mussten die Schülerinnen und Schüler am letzten Tag eine Lehrprobe abhalten, die erfreulicherweise alle erfolgreich abgeschlossen haben.

Pascal Schmitz, 13H

Pascal Schmitz (Abiturient 13H), 18. 04. 2017
"Japan" bedeutet für die meisten Leute schrille Anime-Figuren, Sushi oder überfüllte U-Bahnen. Für uns, Sabrina Holzwarth, Beatrix Rößger, Pascal Schmitz sowie die beiden begleitenden Lehrpersonen Frau Brauer und Herr Greis, bedeutete Japan am Freitag den 31. März allerdings eine Reise nach Frankfurt zur Residenz des japanischen Generalkonsuls. Aus allen Einsendungen im Rahmen des Aufsatzwettbewerbs "Japan im Klassenzimmer" wurden die Autoren der 14 besten Texte nach Frankfurt eingeladen, um dort die Chance zu haben, eine Reise nach Japan zu gewinnen.

Jasmin Kürten, 07.04.2017

Dr. Holger Kunz, 7.4.2017

Qualifiziert als Sieger des Regionalwettbewerbs in Bitburg reisten unsere frisch gebackenen Abiturienten Simon Ames und Paul Mattes nach Ludwigshafen zum Landeswettbewerb „Jugend forscht“, um sich mit den besten ihrer Fachgebiete zu messen. Auf dem Gelände der Patenfirma BASF errang Simon Ames im Fachgebiet Chemie mit seiner Arbeit über „Oszillierende Systeme - Untersuchung zu rhythmischen Gasfreisetzungen aus chemischen Systemen“ einen Sonderpreis für sein ausgesprochen „analytisches Arbeiten“. Simon darf sich über ein Jahresabonnement der Zeitschrift Spektrum der Wissenschaften freuen.
Paul Mattes und sein Bruder Lukas (Klasse 9, Stefan-Andres-Realschule Plus in Schweich) schneiden noch erfolgreicher ab und belegen den hervorragenden 1. Platz in der Kategorie „Interdisziplinäre Arbeit“. Die Brüder überzeugten die Jury vollends mit Ihrer Arbeit zur „Künstliche Intelligenz: universell  eingesetzt als Basis für die Steuerung von Brettspielen“. Betreut wurde die Arbeit von Herrn Hofmann. Dabei gefielen nicht nur die ausgefeilten Programmierkünste, die als selbstlernende Systeme am Ende eines Tages unbesiegbare Brettspielmaschinen hervorbringen. Vielmehr besticht die Arbeit zusätzlich noch durch einen von Grund komplett auf selbst konstruierten Roboter, der die Figuren für die Brettspiele auch zu ziehen vermag. „Einfach grandios“ finden die Mattes‘ Brüder ihren Erfolg, zu dem wir von Herzen gratulieren! Beim diesjährigen Bundesfinale in Erlangen treten die beiden im Fachgebiet Mathematik / Informatik an und wir wünschen ihnen dabei ganz viel Glück! Bis dahin haben sich Paul und Lukas vorgenommen, „noch an der Robotertechnik weiterarbeiten“.
Hier finden Sie weitere Fotos des "Jugend forscht"-Landesfinale:

Jens Kornmüller, 05. 04. 2017

Vor mehreren hundert Zuschauern auf der fast restlos gefüllten Tribüne der Trier Arena hat die Fachschaft Sport des MPGs ihren jährlichen Sportabend gefeiert. Nach dem traditionellen Einlauf der 5. und 6. Klassen konnte die Sport-Klasse 6d den Hindernislauf für sich entscheiden. Daran schloss sich im Laufe des Abends ein Einblick in das breite Sportangebot des MPG an: Tanzaufführungen wechselten sich ab mit Ballsportarten, Koordinationsübungen, Wettkämpfen und der Aktivierung der Zuschauer bei "Steh auf, mach mit!". Während die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen die Lehrer beim Völkerball in kürzester Zeit aus der Halle fegten, konnten die Lehrer das Prestige-Duell im Fußball gegen die 7d, den amtierenden Neujahrscup-Sieger, mit 2 : 0 für sich entscheiden und den überraschenden Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen.
Zum MPG-Sportler des Jahres wurde der Fußballspieler Jan Thielmann gekürt. Er konnte den Preis aber nicht entgegennehmen, weil er sich auf einem Lehrgang der C-Jugend-Nationalmannschaft befand. "Uns Sportlehrern ist die Wahl in diesem Jahr leicht gefallen: Jan ist nicht nur ein herausragender Fußballer, sondern hat das MPG auch erfolgreich in der Leichtathletik und bei den Stadtlaufmeisterschaften vertreten", begründete Moderator Uli Kaurisch die Wahl, die nur einen Höhepunkt eines gelungenen Abends bildete.
Hier finden Sie viele weitere Fotos vom MPG-Sportabend:

Jens Kornmüller, 01. 04. 2017

Das MPG, dessen Mannschaften in den verschiedenen Wettkämpfen seit Jahren immer wieder große Erfolge feiern, lädt zum "Abend des Sports" ein:

Mittwoch, den 05. April 2017, um 18.00 Uhr in der Arena Trier

Präsentiert wird ein Ausschnitt aus dem breiten Sportangebot des MPG: Hindernisstaffel, Jump-Style, Ballkorobics, Völkerball- und Fußballspiele der Lehrer gegen die Schüler, Tanzauftritte, Basketball, Handball - und vieles mehr. Erwartet werden in der Arena Trier wie in den Vorjahren knapp 600 Zuschauer. Für Spaß und Verpflegung ist gesorgt.


Uwe Hoffmann, 01. 04. 2017

Die Jungen-Mannschaft (WK II) um Kapitän Jonas Hammes sicherte sich in Konz mit zwei souveränen Siegen gegen die RS Konz und das Sankt-Josef-Gymnasium Biesdorf die Teilnahme am Regionalentscheid. Dieser wird zwischen dem 16.05. und 23.05.2017 ausgetragen. Beim 4:0 Sieg gegen die RS Konz trafen Maximilian Hoffmann (doppelt), Maurice Neukirch und Paul Berger. Im zweite Spiel (4:1) trugen sich Jan Thielmann (dreifach) und Maurice Neukirch in die Torschützenliste ein. Für das MPG waren Johannes Lorenz, Jonas Hammes, Gabriel Thomsen, Nils Laros, Jona Knopp, Christopher Sicker, Jan Thielmann, Paul Berger, Fin Windau, David Fritz, Maurice Neukirch, Maximilian Hoffmann, Christian Grubeanu, Ben Schilling und Marvin Mokelke im Einsatz.   

Dorothea Winter, 20.02.2017

 

Armin Huber, 29. 03. 2017

„Westminster-Abi – Der Adel dankt ab“ lautete das Motto des Abitur-Jahrgangs am Max-Planck-Gymnasium. In feierlichem Rahmen überreichte Schulleiter Armin Huber in St. Maximin die Zeugnisse an 113 Abiturienten. 27 Schülerinnen und Schüler hatten dabei eine 1 vor dem Komma, Paul Mattes als Jahrgangsbester erreichte die Traumnote 1,1.
Der Schulleiter Armin Huber begrüßte herzlich die Abiturientinnen und Abiturienten in St. Maximin vor etwa 800 Gästen. Er stellte heraus, dass es ein besonderes Abitur gewesen sei, denn zum ersten Mal in der Geschichte von Rheinland-Pfalz wurden zentrale Elemente in die Prüfungen der Fächer Deutsch, Mathematik, Französisch und Englisch eingebaut, um die Vergleichbarkeit zu erhöhen. Auch gab der Schulleiter den Abiturienten mit auf den Weg, dass sie die Melodien der Populisten entlarven und die eigenen Fähigkeiten zum Wohl der Gesellschaft einsetzen sollen. Nach den Grußworten von Frau Albrecht, Vorsitzende des Schulelternbeirates, thematisierte Herr Dr. Kunz in der Lehrerrede die Zufälligkeit der Zukunft, während die Schülerrede von Shend Thaqi und Maximilian Grubeanu den Abschied vom MPG und die Solidarität innerhalb der Jahrgangsstufe thematisierte. Herr Dr. Kunz und Herrr Huber überreichten abschließend die MINT-EC-Zertifikate für herausragende Leistungen im naturwissenschaftlichen Bereich an 13 Schülerinnen und Schüler.
Hier geht es zur Liste der Abiturientinnen und Abiturienten sowie zu weiteren Fotos von der Entlassungsfeier.


Uli Kaurisch, 29. 03. 2017

Beim Regionalentscheid im Basketball WK IV gab es einen Doppelerfolg für das MPG. Sowohl die Mädchen als auch die Jungen siegten beim Turnier in der FWG-Halle und vertreten somit die ADD-Trier beim Landesentscheid am 26. April in der Region Neustadt/Weinstraße. Die Mädchen des MPG setzten sich sehr souverän sowohl gegen das HGT (35:16) als auch gegen das AMG (32:10) durch. Die Jungen taten sich etwas schwerer und hatten besonders gegen das FWG Mühe. Am Ende siegten sie aber verdient mit 44:8 gegen das HGT und mit 29:20 gegen das FWG.