Uwe Hoffmann, 22.01.2016

In der Zwischenrunde des Fritz-Walter-Cups am 16.01.2016 in der MPG/AVG-Halle konnten sich die Jungen des Max-Planck-Gymnasiums letztlich souverän durchsetzen. Sowohl in der Gruppenphase als auch in den Finalspielen musste der sichere Torhüter Paul Gierens nicht hinter sich greifen. Diese Sicherheit übertrug sich im Verlauf des Turniers auch immer mehr auf die Vorderleute. Nach den knappen 1 zu 0 Siegen gegen Bitburg und Biesdorf zu Beginn des Turniers, drehten die Spieler im Halbfinale und Finale am Tempo und überzeugten durch schnelles und direktes Kombinationsspiel. Folgerichtig wurden die Spiele gegen St. Maximin (5:0) und das AVG (7:0) deutlich gewonnen. Die Regionalrunde, die über die Teilnahme am Landesfinale in Kaiserslautern entscheidet, findet zwischen dem 15. und 19. Februar statt. Mal sehen wie sich die Mannschaft dort präsentiert.

Die Mädchen sind leider durch eine unnötige 0 zu 1 Niederlage im Halbfinale gegen die Realschule+ Zerf/Kell in der Zwischenrunde des Fritz-Walter-Cups ausgeschieden. Dies war aufgrund der klaren Siege in der Vorrunde gegen das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium und die Blandine-Merten-Realschule nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Leider konnte das Team anschließend nicht an diese Leistung anknüpfen. Im nächsten Schuljahr wird ein neuer Anlauf gestartet.

Jens Kornmüller, 21.12.2015

 

Einen stimmungsvollen Jahresausklang bot das vorweihnachtliche Konzert der Fachschaft Musik. Dabei war der Ton von Beginn an klassisch gesetzt: Der 55-köpfige Chor der Klassen 7-13 eröffnete unter der Leitung von Antonius Dewes den Abend mit Friedrich Silchers „Macht hoch die Tür", Lieder von Lowell Mason und Felix Mendelsohn Bartholdy folgten. Stimmungsvoll schloss sich das Musikensemble „da capo" mit einem Werk von Johann Joachim Quantz an. Joseph Haydns „Trio für Querflöte, Violine und Violincello" begleitete die musikalische Leiterin Carmen Teuber an der romantischen Orgel - einer von mehreren Höhepunkten des Abends. Stark waren auch die Auftritte der Duos und Solisten: Marco Back und Cedric Böhmfeld spielten, von Bernd Klöckner an der Orgel begleitet, zwei Sätze aus Händels „Wassermusik", Hanna Neu beeindruckte mit der „Sinfonia" aus Johann Sebastian Bachs „Weihnachtsoratorium". Der Abschluss des 70minütigen Konzerts geriet dann überraschend rockig: Die von Bernd Klöckner geleitete MPG-Band stimmte zunächst Deep Purples „Smoke on the Water" an, um dann in einem Beatles-Potpourri mit „Lady Madonna" zu enden. Das griff noch einmal das christliche Motiv auf - und spannte den Bogen in die Gegenwart: „Lady Madonna, Children at your feet, Wonder how you manage to make ends meet". Ein gelungener Abschluss eines gelungenen Abends.

Wolfgang Hoor, 10.12.2015

Um den Unterrichtsausfall zu minimieren, spielte unsere WK I-Mannschaft von der Vorrunde bis zum Finale in den unterschiedlichsten personellen Formationen. Nur die Jungen um Kapitän und Vorbild Peter Thielmann aus Uwe`s Sport- LK kamen immer zum Einsatz. Die Vorrunde wurde unter anderem gegen das starke FWG souverän überstanden. Im regionalen Vorentscheid trat das Gymnasium Biesdorf nicht an, so dass die Finalrunde nur über einen Sieg im Heimspiel gegen die BBS Idar-Oberstein führen konnte. Das Spiel wurde nach einer starken Leistung und einem ebenso starken Gegner verdient mit 4:2 gewonnen. Im Finale trafen wir dann im Moselstadion auf das Gymnasium aus Cochem. Bevor unser Gegner sich auf uns eingestellt hatte, lagen sie schon mit zwei Toren , erzielt von Maximilian Grubeanu und Peter Thielmann im Hintertreffen. Erst in der zweiten Halbzeit wurde Cochem stärker und ging nach groben Abwehrfehlern unsererseits sogar zwischenzeitlich in Führung, die wir aber kurz vor Spielende wiederum durch Peter egalisieren konnten. Im entscheidenden Elfmeterschießen entpuppte sich Nico Steffes als Elfmeterkiller und brachte den Gegner zum Verzweifeln. Unsere Schützen verwandelten alle Strafstöße wie schon im letzten Jahr in souveräner Manier und wurden vom Organisationsleiter, unserem ehemaligen Schüler Jochen Schuler zum Regionalsieger gekürt.

h.v.l.

Anton Schmitt, Luca Heintel, Peter Thielmann, Jeremy Jaworek, Ivan Pugachov, Hendrik Bach, Maximilian Grubeanu, Yannic Clement, Leonars Lamberty

v.v.l.

Marvin Hauprich, Vincent Bertrams, Sven Obladen, Dominik Braun

Jürgen Schön, 07.12.2015

Am Samstag, den 05.12.2015 fanden die Regionalen Wettkämpfe der Wettkampfklassen I bis IV und Mädchen am Max-Planck Gymnasium in Trier statt.

Die Turnierorganisation wurde wie gewohnt in hervorragender Weise von Bernd Mallmann, Schulschachreferent des Bezirks und des Landes, durchgeführt. Der Gastgeber MPG Trier stellte nach dem Landesentscheid vor einigen Jahren zum zweiten Mal seine Räumlichkeiten zur Verfügung.

Die Schach-AG Betreuer Benedikt Scholtes und Jürgen Schön halfen bei der Organisation und Durchführung des Turniers. Neben einem Würstchen – und Getränkestand der Schülervertretung wurde auch durch einen Fair-Trade-Stand für das leibliche Wohl gesorgt.

Die schachbegeisterten Schülerinnen und Schüler von Idar-Oberstein über Bitburg bis Jünkerath, Daun und Konz zeigten faire Partien und teilweise hochklassiges Schach.

Das MPG war vertreten durch eine Mannschaft in der WKI. Philipp Schneeberg, Lars Kufferath-Sieberin und Johannes Hein mussten auf den fehlenden Patrick Namegabe verzichten und konnten am Ende trotzdem einen Pokal als Drittplatzierte entgegennehmen. Dabei zeigte der Ex-Vereinspieler Lars gegen einen spielstarken Gegner der IGS mit einem Sieg, dass er das Schach spielen noch nicht verlernt hat.

Ungeschlagen und mit nur einem Brettpunkt Verlust präsentierten sich Elias Roos, Felix Jansen, Paul Lehnart und der erst 10-jährige Meikel Danielyan in Bestform in der WKIII und wurden souverän Bezirksmeister. Die vier Schachtalente haben in Bingen auf dem Landesentscheid im nächsten Jahr durchaus Chancen auf den Landestitel.

Jürgen Schön, 15.12.2015

Bereits zum zweiten Mal konnten im Max-Planck Gymnasium in Trier zwei Ehrenpreise des Mathematik-Olympiaden Vereins e.V. an Lara Schorer (Jahrgangsstufe 12) und Axel Jacquet (Klasse 6c) durch besondere Leistungen vergeben werden.

Axel erreichte die höchste Punktzahl (36 von 40) aller teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, Lara überzeugte in einer Aufgabe zur Zahlentheorie mit einer eleganten Lösung und insgesamt 34 von 40 möglichen Punkten.

Auf dem Photo gratulieren im neugotischen Altbau des Max-Planck Gymnasiums der Schulleiter, Herr OStD Armin Huber links, und Herr OStR Jürgen Schön, Wettbewerbsleiter Mathematik am Max-Planck Gymnasium, den Siegern Lara Schorer und Axel Jacquet in der Bildmitte.

Beide Schüler erhielten eine Urkunde und einen Buchpreis im Wert von 25€.

Jens Kornmüller, 07.12.2015

Jan Port (rechts) aus der Klasse 6b hat den Vorlesewettbewerb der Stiftung Lesen am MPG gewonnen. In einem hochklassigen Finale in der vollbesetzten Aula setzte sich Jan mit seinem ausdrucksstarken Vortrag aus Martin Kleins Jugendroman „Wie ein Baum" gegen die anderen Sieger aus den 6. Klassen durch. Verdienter Lohn für alle Finalisten: ein vom Förderverein des MPG gestifteter Buchpreis, eine Urkunde und ganz viel Applaus.

Jasmin Kürten, 02.12.2015

Das Max-Plack-Gymnasium bedankt sich bei der SWT AöR für die kostenlose Bereitstellung eines Wasser-Sprudlers.

„Eine Super-Initiative der Stadtwerke Trier. Unsere Schülerinnen und Schüler werden dieses Angebot sicher nutzen, denn Trinkwasser ist unser Lebensmittel Nummer 1. Das ist ein Beitrag zur gesunden Ernährung.“ (Armin Huber, OStD)

Die Pressemitteilung der SWT AöR finden Sie hier.