Peter Braeutigam, 05.07.2015

Nach kurzweiligem Flug mit German Wings sind wir um Mitternacht in Keflavik gelandet und zu unserer ersten großen Überraschung stellten wir fest, dass es überhaupt nicht dunkel ist. Die erste "Nacht" verbrachten wir alle in einem Gemeinschaftsraum und fuhren dann zum Geothermiekraftwerk Hellisheidi, wo wir uns über die Möglichkeiten mit Erdwärme Energie zu gewinnen informierten. Dort entstand das Gruppenfoto. Das zweite Foto zeigt unsere Fahrt zum Landmannalauga, wo wir ein Obsidianfeld hinaufkletterten und über weit ausgedehnte Schneefelder zu Fumarolen wanderten. Anschließend entspannten wir uns in einer heißen Quelle am Fuße des Vulkans.

Armin Huber, 03.07.2015

Wegen der großen Hitzewelle verschieben wir das für Montag (6. Juli) angesetzte Bläserkonzert um genau eine Woche.

Neuer Termin: Montag, 13. Juli 2015, 19Uhr, MPG-Aula.

Die Temperaturen liegen derzeit in der Aula um 30°C.

Armin Huber, 01.07.2015

Heute, am Mittwoch, 1.7.2015, fällt der komplette Unterricht nach der 5. Stunde (12:10 Uhr) aufgrund der hohen Temperaturen aus. In der 4. Etage im Neubau wurden 36°C um 12:00 Uhr gemessen. Das gilt für alle Schülerinnen und Schüler, die nicht in der Ganztagsschule sind. Die Ganztagsschule findet heute nach Plan statt.

Aufgrund der Wetterlage müssen wir in den nächsten Tagen mit noch höheren Temperaturen im Schulhaus rechnen. Deshalb gelten ab Donnerstag neue Unterrichtszeiten. Jede Stunde wird um 10 Minuten gekürzt, so dass der Unterricht nach der 6. Stunde um 12:00 Uhr endet.

Für die Ganztagsschüler bietet das Ganztagsteam ein Nachmittagsprogramm am Donnerstag im Nordbad an. Aus diesem Grund muss Badekleidung mitgebracht werden.

Ich danke allen Mitglieder der Schulgemeinschaft für Ihr Verständnis ob des reduzierten Unterrichts. Unsere Antwort auf die Hitzeperiode ist aus pädagogischen und auch aus gesundheitlichen Gründen notwendig. Die neuen Unterrichtszeiten gelten bis Ende der Hitzeperiode. Eine Änderung auf die normalen Unterrichtszeiten wird von der Schulleitung mitgeteilt.

Armin Huber, OStD

 

Schulleiter

 

Unterrichtszeiten während der Hitzeperiode  ab Donnerstag, 02.07.2015:

 

1. Stunde     7.50 – 8.25

2. Stunde     8.30 – 9.05

3. Stunde     9.10 – 9.45

 

Große Pause  9.45 – 10.00

 

4. Stunde     10.05 – 10.40

5. Stunde     10.45 - 11.20

6. Stunde     11.25 – 12.00

 

Der Nachmittagsunterricht fällt für alle Schülerinnen und Schüler aus!

GTS nach Vereinbarung!

30.06.2015, Herr Feder

 

Am Montag, 22.06.2015, diskutierte die Bundestagsabgeordnete Frau Dr.Katarina Barley mit drei 10er Klassen in der Aula des MPG. Anlass war der Europa-Tag 2015, der in ganz Europa Anlass ist, über das Thema "Europa" ins Gespräch zu kommen. Natürlich spielte die Griechenland-Krise eine große Rolle bei den Gesprächen, aber auch lokale Themen wie die Trierer Energieversorgung. Insgesamt 90 hochinteressante Minuten mit Einblicken in die große und kleine Politik. 

Trierischer Volksfreund, 22.06.2015

(Trier) Vom heutigen Montag an darf sich das Max-Planck-Gymnasium offiziell Fair-Trade-Schule nennen. Für diese Auszeichnung haben sich Schüler und Lehrer zwei Jahre lang mächtig ins Zeug gelegt.

Trier. Die Idee, am Max-Planck-Gymnasium (MPG) ein Zeichen für fairen Welthandel zu setzen, kam von einer Schülerin: "Ihr war es nicht genug, das Thema nur in der Theorie kennenzulernen", erzählt Lehrerin Ingrid Jacobs, die seit 2008 die Eine-Welt-AG am Max-Planck-Gymnasium leitet. Am heutigen Montag wird das Gymnasium als Fair-Trade-Schule anerkannt.
Diese Auszeichnung wird von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen gefördert und vom gemeinnützigen Verein Trans Fair verliehen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

Christina Scherrmann & Katrin Mannerhans, 18.06.2015

Im Rahmen des Biologie-Praktikums der Klassenstufe 9 hatten die Teilgruppen der Klassen 9a und 9d die Möglichkeit, am Bienenprojekt der Universität Trier (Bee.Ed) teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler erhielten dort die Möglichkeit, selbst in die Rolle eines „Forschers“ zu schlüpfen und sich mit den Themen Artenvielfalt und Naturschutz sowie der aktuellen Bedrohungslage der Honigbienen und möglichen Gegenmaßnahmen auseinanderzusetzen. Eine Originalbegegnung und die selbstständige Durchführung eines Fütterungsversuches, welcher das Verhalten der Bienen verdeutlichte, stellten den Höhepunkt des entdeckenden Lernens dar.

Insgesamt war dies für alle Beteiligten eine äußerst lehrreiche und spannende Erfahrung. Ein Dank gilt Prof. Dr. Andrea Möller und ihrem Team für die gelungene Zusammenarbeit.