Niclas Hettinger, 08. 06. 2017

In allen Altersklassen war das MPG in den drei Leichtathletik-Regionalentscheiden in Konz vertreten und löste zwei Tickets zu den Landesentscheiden. Die Mädchen der Wettkampfklasse IV qualifizierten sich in einem hochklassigen Wettkampf über die achtbeste Punktzahl aller Mannschaften in Rheinland-Pfalz. Das Außergewöhnliche an dieser Leistung ist, dass sie allein durch die acht Mädchen der Sportklasse 6d erreicht wurde. Die Klasse von Klassenlehrer Markus Lellinger nahm im Rahmen der Aktionswoche geschlossen an den Leichtathletik-Wettkämpfen teil. Lellinger stellte zufrieden fest, dass einige gute Leichtathleten in seiner Sportklasse zu finden seien.
Die zweite herausragende Leistung gelang den Mädchen der Wettkampfklasse III, welche sich mit über 200 Punkten Vorsprung als beste Mannschaft der Region für den Landesentscheid in Konz am 20. 06. 2017 qualifizierten. Das Team zeigte in allen Lauf- und Wurfwettbewerben hervorragende Leistungen und konnte sich in jeder einzelnen dieser Disziplinen mit zwei MPG-Schülerinnen unter den TOP 3 aller Starterinnen platzieren. Um auch im Landesentscheid erfolgreich zu sein, müssen diese Leistungen bestätigt und zusätzlich im Weitsprung die Fehlversuche minimiert werden. Auch die anderen Teams des MPG, die häufig ohne Vereins-Leichtathleten antraten, schlugen sich wacker.

Jens Kornmüller, 08. 06. 2017

Die Klassen 6a und 6c haben ein Theaterstück des "WEIMARER KULTUR-EXPRESSES" besucht, das auf Einladung des Arbeitskreises Gewaltprävention der Stadt Trier in der TUFA gezeigt wird: In dem Stück "Mobbing – wenn Ausgrenzung einsam macht" geht es um zwei sehr unterschiedliche Mädchen, zwischen denen es in ihrer neuen Klasse zu Spannungen kommt. Was zunächst scheinbar als Neckerei zwischen den Schülerinnen beginnt, entwickelt immer mehr zu einem steinharten Psychoterror.
Das Stück "Mobbing" stellt für die jugendlichen Zuschauer wichtige Fragen: Was bringt Menschen dazu, andere fertigzumachen? Und wie kann man sich als Opfer wehren? Am Ende der Veranstaltuung stand die Erkenntnis, dass die Mobberin im Vergleich zu ihrem Opfer den schwächeren Charakter hat, weil sie ihr Selbstvertrauen daraus beziehen musste, ihrer Mitschülerin zu schaden: Dabei wird doch keiner größer, nur weil er versucht, einen anderen klein zu machen.

Jens Kornmüller, 01. 06. 2017

Am MPG läuft die Projekt- und Fahrtenwoche - für viele Schülerinnen und Schüler ist es die schönste Woche des Schuljahres. Die Klassen 7 sind auf Klassenfahrten in Traben-Trabach und Idar-Oberstein. Die 10. Klassen erkunden Geschichte und Kultur der Hauptstadt Berlin (Foto oben: Klasse 10 c). Die Stammkurse der Jahrgangsstufe 12 absolvieren Studienreisen nach Südfrankreich, Irland, Prag, Barcelona und Hamburg.
Alle anderen Klassen arbeiten an Projekten, während die Achtklässler auf "Besinnungstage" und Erdkundeexkursionen gehen. Für die 177 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen läuft ein zweiwöchiges  Betriebspraktikum. In ihm erhalten sie in Betrieben und Einrichtung der Region erste Einblicke in die Berufswelt.
Das MPG dankt allen Betrieben herzlich, die unsere Schülerinnen und Schülern betreuen. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern schöne und unvergessliche Erlebnisse! Zur Fotostrecke:

Dorothea Winter, 01.06.2017

Liebe Eltern,

am Dienstag, dem 6. Juni 2017, findet um 19.00 Uhr in der Aula des MPG für alle Eltern der zukünftigen 5. Klassen der diesjährige Elterninformationsabend statt.

 

Der Elterninformationsabend zur Ganztagsschule findet am Montag, dem 12. Juni 2017 um 19.00 Uhr im Musiksaal statt.

 

Wolfgang Hoor, 01. 06. 2017
Mit nur einer Vereinsspielerin (Lara Bunse) fuhren wir an einem wunderschönen Tag ins Sportzentrum nach Daun. Unsere jüngsten Spielerinnen hatten sich seit Oktober 2016 in drei Vorrundenturnieren durchgesetzt und wollten sich nun in der Eifel für den Landesentscheid qualifizieren. Im ersten Spiel gegen das Gymnasium Cochem konnten wir eine frühe Führung durch Lara Bunse in der zweiten Halbzeit nicht über die Zeit bringen und verloren letztendlich noch mit 1:2. Nach einer kurzen Pause traten unsere Mädchen dann gegen das gastgebende Geschwister-Scholl-Gymnasium an. Angesichts der kurzen Erholungszeit und mit nur einer Einwechselspielerin gerieten wir frühzeitig mit zwei Gegentoren ins Hintertreffen. Nach unserem zu spät erzielten Treffer in der zweiten Halbzeit verloren wir auch dieses Spiel mit 1:2. Dennoch bin ich sehr stolz auf unsere Mädchen, die sich fast ohne Vereinsspielerinnen und vielen Fünftklässlerinnen den 3. Platz im Regionalentscheid sicherten.

Uwe Hoffmann, 31. 05. 2017

Kinder und Jugendliche sind begeistert von Spielekonsolen, Computern und insbesondere von Smartphones sowie von der spielerischen und freien Kommunikation im Internet. Mit der verstärkten Nutzung sind aber auch zunehmend Risiken und Gefahren verbunden:

- Verletzung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten

- Belästigung und Mobbing im Internet

- Probleme und Streit in Familie und Schule

- Gefahr der Suchtentwicklung und späteren Abhängigkeit

Am kommenden Donnerstag, dem 08. Juni 2017, wird Frau Löchel von der Suchtberatungsstelle "Die Tür" im Musiksaal des MPG um 19:30 Uhr über die genannten Themen sprechen. Eingeladen sind nicht nur die Eltern der Klassen 6, deren Kinder gerade am Internetführerschein teilnehmen, sondern auch alle anderen interessierten Eltern.

Uwe Hoffmann, 31. 05. 2017

Die  MPG-Mannschaft um Kapitän Jonas Hammes zeigte gegen die IGS Zell und die IGS Schönenberg/Kübelberg eine gute Leistung und erreichte mit zwei deutlichen Siegen den Landesentscheid am 13. Juni 2017.
Im ersten Spiel gegen die IGS gelangten Maximilian Hoffmann in der Anfangsphase des Spiels zwei  Treffer. So konnte schon früh der Grundstein für den späteren Sieg gelegt werden. Jan Thielmann besorgte mit einem überlegten Schuss die 3:0 Pausenführung. Im Anschluss ließ die Gegenwehr der Zeller Spieler merklich nach, sodass Christan Grubeanu (2), Maximilian Hoffmann (2), Maurice Neukirch und David Fritz das Ergebnis deutlich in die Höhe schrauben konnten.
Das zweite Spiel gestaltete sich ausgeglichen. Insbesondere in der ersten Halbzeit konnte Johannes Lorenz sein Torwartspiel unter Beweis stellen. Einen starken Schuss der Schönenberger parierte er glanzvoll. Auf der anderen Seite gelang es nicht, präzise Torabschlüsse zu gestalten. Folgerichtig endete die erste Halbzeit torlos. Direkt nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit gelang Jan Thielmann das erlösende 1:0. Im Anschluss trafen Maurice Neukirch (2) und Maximilian Hoffmann und stellten dadurch den letztlich verdienten Sieg des Teams sicher.
Im Dienstag, dem 13. Juni 2017, findet im Bezirk der ADD Neustadt an der Weinstraße der Landesentscheid statt. Allein das Erreichen dieses Finales bedeutet, unter den besten drei Mannschaften in Rheinland-Pfalz zu sein – ein toller Erfolg. Für das MPG im Einsatz waren erneut  Johannes Lorenz, Jonas Hammes, Gabriel Thomsen, Nils Laros, Jona Knopp, Christopher Sicker, Jan Thielmann, Paul Berger, Fin Windau, David Fritz, Maurice Neukirch, Maximilian Hoffmann, Christian Grubeanu, Ben Schilling und Marvin Mokelke.

Die Fahrten- und Aktionswoche findet vom 29.5. bis 2.6.2017 statt; es findet keine GTS statt.
 


Susanne Scherf, 24. 05. 2017

Die Schülerinnen Jule Schulten, Maren Spang und Luzia Monz aus der Klasse 6d waren am Mittwoch (24. Mai) zur Preisverleihung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in den Großen Sitzungssaal der ADD Trier eingeladen. Dort haben sie den 3. Platz im Gruppenwettbewerb entgegengenommen, für den sie das Brettspiel "The London Underground" entworfen haben. Wir gratulieren ihnen ganz herzlich und danken auch den anderen Gruppen für ihre kreativen Beiträge!

Dr. Holger Kunz, 20. 05. 2017

Fast jeder fünfte Jugendliche ist schon Opfer von Cybermobbing geworden: Mit "Homevideo" zeigt die Theater-AG, mit welcher ungebremsten Gewalt der Hass aus der virtuellen Welt das Leben von Jugendlichen zerstören kann.
Das erfährt der 15-jährige Jakob Moormann, der mit großer Intensität von Paul Haneke gespielt wird, als eine intime Videoaufnahme von ihm durch einen dummen Zufall ins Internet gelangt. Im Netz bricht ein Shitstorm über ihn herein, seine Freunde wenden sich ab, seine Eltern (Simon Klasen und Vanessa Zengerling) reagieren hilflos und die Schulleitung (Harriet Franz) sieht in ihm den Täter und nicht das Opfer. Sein einziger Halt ist Hannah (Miriam Koch), mit der Jakob am Beginn einer gemeinsamen Beziehung steht, die unter dem Druck aus der virtuellen Welt nun zerbricht. Als dann auch die Flucht an eine andere Schule kein Entrinnen ermöglicht, endet das Eindringen der virtuellen Welt in die Wirklichkeit für Jakob tragisch. Fortsetzung und Fotostrecke: