B.  Umbrich, 11. 05. 2019

Zum neunten Mal seit 1979 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union das Europäische Parlament. Dies nimmt das MPG zum Anlass, Schülerinnen und Schülern die Bedeutung von politischen Wahlen bewusst zu machen. Sie sollen verstehen, dass politische Partizipation durch Teilnahme an Wahlen notwendig und entscheidend ist, um politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse mitzubestimmen. In einer turbulenten Zeit, in der sich die EU bislang ungeahnten Herausforderungen gegenübersieht, werden die Ergebnisse – auch die der Jugend – mit großer Spannung erwartet. Die Simulation der Europawahl findet am 24. Mai 2019 im Computerraum des Max-Planck-Gymnasiums (Raum 302) statt. Das Video haben Johannes Umbrich und Mrius Theis erstellt.

Kinder und Jugendliche sind begeistert von Spielekonsolen, Computern und insbesondere von Smartphones sowie von der spielerischen und freien Kommunikation im Internet. Mit der verstärkten Nutzung sind aber auch zunehmend Risiken und Gefahren verbunden:
- Verletzung von Urheber- und Persönlichkeitsrechten
- Belästigung und Mobbing im Internet
- Probleme und Streit in Familie und Schule
- Gefahr der Suchtentwicklung und späteren Abhängigkeit

Am Montag, dem 27. Mai 2019, wird Frau Löchel von der Suchtberatungsstelle "Die Tür" im GEORAUM des MPG (neben der Aula) um 19:00 Uhr über die genannten Themen sprechen. Eingeladen sind nicht nur die Eltern der Klassen 6, deren Kinder gerade am Internetführerschein teilnehmen, sondern auch alle anderen interessierten Eltern.

U. Kaurisch, 16. 05. 2019

Mit einem zweiten Platz bei den Jungen und einem achtbaren dritten Platz bei den Mädchen kehrten die Leichtathleten der Wettkampfklasse IV (Jahrgänge 2006 und jünger) vom Regionalentscheid zurück. Herausragend bei den Jungen war Luca Schulten, der nicht nur 7,2 sec über 50 Meter lief, 4,94 Meter weit sprang, sondern auch den 800m Lauf in hervorragenden 2:29 Minuten gewann. Die Betreuer Uwe Hoffmann und Uli Kaurisch zeigten sich sehr zufrieden mit dem Abschneiden. Lediglich beim Weitwurf war man der Konkurrenz unterlegen. Die Mädchen, fast ausnahmslos jünger als die Gegnerinnen, überzeugten mit ihren persönlichen Leistungen. Platz drei war der verdiente Lohn einer ausgeglichenen Mannschaftsleistung.

H. Willkomm, 14. 05. 2019

Im Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“ in Ingelheim konnten beide Teilnehmer des MPG in ihren Forschungsgebieten wieder einen Preis mitnehmen, nachdem sie aus den Regionalwettbewerben in Trier bzw. Bitburg bereits als Regionalsieger hervorgegangen waren. In einer von Boehringer Ingelheim, der Patenfirma des Landeswettbewerbs, eigens aufgebauten Zeltstadt konnten sich Axel Jacquet und Cajus Zanoth mit ihren kreativen und anspruchsvollen Wettbewerbsbeiträgen in einem starken Teilnehmerfeld behaupten. Sie präsentierten ihre Ergebnisse überzeugend und stellten sich den Fragen einer Fachjury. Souverän beantworteten sie am zweiten Wettbewerbstag die Antworten zahlreicher Gäste, die die Wettbewerbsstände besuchten.
Am Ende wurde Axel im Bereich Mathematik mit dem 3. Platz belohnt. Seine Arbeit beschäftigte sich mit dem auch aus der Biologie bekannten „logistischen Wachstum“, das zu chaotischen Prozessen führen kann. In diesem Chaos suchte er nach einer gemeinsamen Struktur. Cajus stellte von seinem Handy abgespielte Musik durch „tanzende Säulen“ auf einem „RGB-Großdisplay“ farbig dar. Dazu musste er eine Reihe technischer Probleme lösen und sich in die Programmierung des „Minicomputers“ Arduino einarbeiten. Die Jury vergab dafür den 2. Preis in der Sparte Technik.
Außerdem wurde unser Kollege Hans Willkomm im Rahmen der Preisverleihung mit dem Preis „Jugend forscht bietet mehr“ für engagierte Projektbetreuer geehrt. Er hat in den letzten 30 Jahren 79 Arbeiten im Wettbewerb „Jugend forscht/Schülerexperimentieren“ betreut, mit vielen Erfolgen in Regional- und Landeswettbewerben. Dabei hat er über 130 Schülerinnen und Schüler zu Forschungsarbeiten angeleitet. Weitere Fotos hier:

Die Schulbuchlisten für das Schuljahr 2019/2020 aller Klassen und der Oberstufe finden Sie hier.

Jens Kornmüller, 10. 05. 2019

Es ist ein außergewöhnliches Engagement: Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6b haben Geld bei Familienmitgliedern, Verwandten, Nachbarn und Geschäftsinhabern für die Verlegung von "Stolpersteinen" gesammelt. Angestoßen worden war die Aktion von ihren Eltern. Zusammengekommen ist richtig viel Geld: 481,56- €. Die werden jetzt für die Produktion und Verlegung von vier "Stolpersteinen" verwendet. Vielen Dank an die Schüler und Eltern für das große Engagement und die großzügigen Spenden!
Die Stolpersteinverlegung für 21 ehemalige Schüler und Lehrer, die Opfer der nationalsozialistischen Terrorherrschaft wurden, wird am 27. Juni 2019 stattfinden.


U. Kaurisch, 09. 05. 2019

„Head Coach“ Uli Kaurisch wertet das Abschneiden der beiden MPG-Teams beim Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia in Berlin als Erfolg. Einen einstelligen Platz hatten sich die beiden Mannschaften als Ziel gesetzt. Ziel erreicht, so das kurze Fazit nach dem Wettkampf. Während die Jungen am zweiten Wettkampftag kein Spiel gewinnen konnten, gewannen die Mädchen alle Spiele. Die Jungs mussten ganz einfach der körperlichen Überlegenheit der Gegner Tribut zollen und zeigten sich dennoch mit ihrer Leistung sehr zufrieden. Die Mädchen bewiesen im Spiel um Platz neun ihr großes Kämpferherz und siegten knapp, aber verdient gegen die Mannschaft aus Thüringen. Weiterer Bericht folgt.

Susanne Mehlig, 08. 05. 2019

Auch in diesem Jahr hat das MPG mit Erfolg ein Schulteam zum Diktatwettbewerb "Trier schreibt" geschickt. Am 8. Mai 2019 konnten fünf Schüler (Christopher Schramm (Stufe 11), Nina von Wenzlawowic (Stufe 12), Heiko Wissmann, Paula Erzig und Pema Hill (Stufe 10)), zwei Eltern (Anne-Kathrin Justen und Ansgar Hoffmann) und auch zwei Lehrerinnen (Vera Kölbel und Susanne Mehlig) ihr Können in der deutschen Rechtschreibung in der Aula der Fachhochschule unter Beweis stellen. Wie auch im Vorjahr wurden die Teilnehmer von insgesamt sechs Schulen der Region mit einem kniffligen Diktat konfrontiert. Die durchschnittliche Fehlerzahl lag bei 16,4. Besonders erfolgreich haben dabei in der Kategorie der Schüler Nina von Wenzlawowic (2. Platz) und Paula Erzig (3. Platz) abgeschnitten. Vera Kölbel belegte gemeinsam mit einer Kollegin vom Gymnasium Saarburg den 1. Platz in der Kategorie Lehrer. Die Gewinner wurden mit attraktiven Preisen in Form von Gutscheinen und Eintrittskarten zu Veranstaltungen in der Region belohnt und dürfen am großen überregionalen Finale am 27. Juni in Frankfurt am Main teilnehmen. Mehr Fotos hier:


U. Hoffmann, 07. 05. 2019

Mit einem kleinen, aber feinen Aufgebot an Läuferinnen und Läufern hat das MPG an den diesjährigen Schullaufmeisterschaften teilgenommen. Mit Rücksicht auf den in der nächsten Woche stattfindenden Wettkampf JTFO  Leichtathletik und das kurze Schuljahr starteten nur 13  Läuferinnen bzw. Läufer im Moselstadion. Erste Plätze konnten trotzdem gewonnen werden. So belegten Lisa Ludes und Greta Sonnenberg die Plätze eins und zwei in ihrem Lauf. Maren Spang freute sich ebenfalls über ihren ersten Platz. Die Jungen konnten da nicht ganz mithalten, zeigten aber durch Philipp Adam (3. Platz) und Luca Schulten (4. Platz) ebenfalls sehr gute Leistungen.


J. Schön, 05. 05. 2019

Nach der 3. Runde des Wettbewerbs Mathematik-Olympiade verzeichnete das MPG zwei Preisträger: Luzia Monz und Maren Spang aus der 8d landeten von 65 qualifizierten besten Schülerinnen und Schülern aller 8. Klassen aus ganz Rheinland-Pfalz unter den 16 besten. Luzia erreichte einen 3. Preis und Maren sogar einen zweiten Preis, den sie vor ihrer Klasse von Schulleiter Armin Huber und dem Wettbewerbsleiter, Jürgen Schön, feierlich in Empfang nehmen konnten. In einer vierstundigen Klausur mit drei sehr anspruchsvollen Aufgaben zeigten die Beiden ihr mathematisches Können, das in Teilen auch über den in der Schule vermittelten Unterrichtsstoff hinaus geht. Nur knapp verfehlte Maren die Qualifikation zum Auswahltraining zur Bundesrunde des Wettbewerbes, die in diesem Schuljahr in Chemnitz stattfinden wird. Auf dem Bild sieht man die glücklichen Siegerinnen mit Wettbewerbsleiter Jürgen Schön und Schulleiter Armin Huber.