Bitte beachten Sie, dass aufgrund technischer Störungen das MPG teilweise nicht oder nur schlecht telefonisch erreichbar ist.

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Montag, 4.5.2020, beginnt für die Jahrgangsstufen 11 und 12 und die 10. Klassen der reguläre Unterricht. Wir müssen vorab bis Mittwoch, 29.4., wissen, welche Schüler*innen, die an einer risikoerhöhenden Vorerkrankung im Sinne der vom Robert-Koch-Institut benannten Risikogruppen leiden oder mit Eltern oder Geschwistern in einem Haushalt leben, auf die dies zutrifft und die aus diesem Grund nicht am regulären Unterricht teilnehmen können.  Bitte informieren Sie bis Mittwoch ihre Klassenlehrer*innen oder die MSS Leitung (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) .

Die betroffenen Schüler*innen werden weiter digital unterrichtet und wir treffen Vorkehrungen, dass sie die Kurs- und Klassenarbeiten mitschreiben. Sie schreiben die Leistungsüberprüfungen zeitgleich in einem gesonderten Raum und ihre zu Hause erbrachten Leistungen können ab jetzt bewertet werden. Die Organisation der Beaufsichtigung der Kurs- und Klassenarbeiten wird von der MSS-Leitung übernommen.

Wir sind davon überzeugt, dass wir diese für alle schwierige Situation auf diese Weise gestemmt bekommen.

Mit freundlichen Grüßen

Armin Huber, OStD
Schulleiter

Liebe Eltern, liebe Sorgeberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler,

in einer Woche wird für wenige Schüler*innen der Schulbetrieb wieder aufgenommen: Es sind  die 11. und 12. Jahrgangsstufe und die 10. Klassen. Wir sind dabei den Hygieneplan Corona für die Schulen in Rheinland-Pfalz auf das MPG zu übertragen. Es wird zum Beispiel ein Raumkonzept entwickelt, das die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zwischen den Schüler*innen und Lehrkräften in den Klassen- und Kursräumen ermöglicht. Des Weiteren arbeiten wir an einem Pausenkonzept, einem Wegekonzept, einem Aufsichtskonzept, einem Raumhygienekonzept und einem persönlichen Hygienekonzept. Hier kann ich Ihnen schon definitiv mitteilen, dass auf dem Schulgelände und in den Fluren des Schulgebäudes (beim Wechseln der Klassenräume), in den Pausen, beim Eintritt ins Sekretariat Maskenpflicht besteht. Die Schule hat durch die Unterstützung einer Familie 1200 Mund- und Nasenmasken bestellt, die in der kommenden Woche eintreffen werden.  Ein Stück kostet 1,- Euro. Es können maximal 5 Masken erworben werden. Es sind Masken aus 95% Polyester, die bei Kochwäsche waschbar sind. Die Verteilung erfolgt am ersten Schultag in der Klassen- und Kursleiterstunde, die in der 1. Stunde am Montag, 4.5., stattfindet. Der Erwerb der Masken ist freiwillig. Für den Hinweg zur Schule muss eine eigene Maske getragen werden (Maskenpflicht in öffentlichen Nahverkehrsmitteln).

In normalen Zeiten wären ab dem 27. April die „Blauen Briefe“ versendet worden. Die „blauen Briefe“ entfallen in diesem Jahr. Das bedeutet, dass die Verwarnungen (4-, 5,6) aus dem Halbjahreszeugnis Bestand haben. Die kurze Unterrichtszeit nach der Halbjahreszeugnisausgabe und der Schulschließung reichen in der Regel nicht aus, um sich in erheblichem Maß zu verschlechtern oder zu verbessern. Aus diesem Grund macht es keinen Sinn, die Mitteilungen über die Versetzungsgefährdung zu versenden.

Sie fragen sich natürlich, warum die älteren Schüler*innen zuerst wieder in die Schule zurück dürfen. Die Begründung wurde hinreichend in den Medien diskutiert (Abschlussklassen, ältere Schüler*innen befolgen die Hygieneregeln besser). Ein wichtiger Grund blieb häufig unerwähnt. Die Zeugnisnoten von 11/2 und 12/2 unserer Oberstufenschüler*innen zählen zur Qualifikation der Abiturprüfung.  Es heißt eindeutig in der MSS-Ordnung: „Grundsätzlich gilt, dass alle Halbjahresnoten in der MSS auf der Grundlage der im zweiten Schulhalbjahr erbrachten Leistungen zu bilden sind.  Eine Doppelzählung etwa der Noten des ersten Halbjahres ist nicht zulässig“.  Das heißt: Wir erarbeiten zurzeit ein Raumkonzept, das ermöglicht, den Oberstufenunterricht regulär in jeder Woche unter Einhaltung des Abstandsgebots stattfinden zu lassen.  Ein Schichtunterricht in der Oberstufe würde die effektive Unterrichtszeit um 50% kürzen. Aufgrund der fehlenden Raumkapazitäten müssen in der 10. Klasse die Klassen geteilt werden. Die genaue Aufteilung senden den Schüler*innen die Klassenlehrer*innen. Die Schüler*innen, die zu Hause bleiben, werden mit Arbeitsaufträgen versorgt. Die Klassenarbeiten werden gemeinsam in der Turnhalle 2 unter Einhaltung des Abstandsgebots geschrieben.

Zum Schluss möchte ich noch den Familien ein Angebot unterbreiten,  die zu Hause keine oder keine geeigneten digitalen Endgeräte haben. Wir haben 25 Laptops, die wir verleihen können.  Herr Metzler hat diese Geräte in den Ferien aufbereitet. Wenn dringender Bedarf, melden Sie sich bitte per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Notbetreuung wird auch ab dem 4.5. weiter garantiert sein. Wenn Sie Bedarf haben, melden Sie sich bitte bis zum 30.4. im Sekretariat unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Wir sind gerne für Sie da.

Ich wünsche Ihnen in dieser herausfordernden Zeit viel Kraft und die nötige Ruhe, die bevorstehenden Aufgaben weiter erfolgreich zu bewältigen. Ich kann mich gut in Ihre Situation hineinversetzen, wenn Sie, liebe Eltern, zur Zeit Homeoffice und Kinderbetreuung gleichzeitig  bewältigen müssen. Ich hoffe, dass es Ende Mai zu weiteren Öffnungen kommt und die strikten Abstandsregeln dem Schulalltag angepasst werden.

Mit freundlichen Grüßen

Armin Huber, OStD
Schulleiter

Liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen und Schüler,

im Anhang sende ich Ihnen die aktuelle Information der ADD zur stufenweisen Schulöffnung.

Für das MPG beginnt der reguläre Unterricht am 4. 5. 2020 für die Jahrgangsstufen 12 und 11 sowie die Klassenstufe 10.  Wie der Unterricht unter den strengen Hygienemaßnahmen und Abstandsregeln umgesetzt werden wird, werden wir im Team besprechen  und Ihnen bei Zeiten mitteilen.

Ab dem 22. 4. setzt wieder der digitale Unterricht über die klasseninternen Padlets  und die anderen Kommunikationswege ein.

Ab dem 22. 4. bieten wir weiter eine Notbetreuung an. Wenn Sie dringend eine Notbetreuung brauchen, melden Sie sich bitte bis Montag, 20. 4. 2020 bis 13:00 Uhr im Sekretariat bei Frau Geisen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Wie ich bereits gesagt habe: Wir sind gerne für Sie da und helfen Ihnen.

Über die weiteren Maßnahmen zur Schulöffnung werde ich Sie zu gegebener Zeit informieren. Es hat sich sicherlich jetzt bereits ausgezahlt, dass wir die Elternpost digital über den Schulmanager-online  laufen lasssen. So kann ich Sie umgehend über Neuerungen informieren.

Bitte bestätigen Sie die Kenntnisnahme der Elterninformation. Vielen Dank.

Ich wünsche Ihnen noch weitere erholsame Osterferien und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Armin Huber, OStD
Schulleiter

 



 

 

Bitte öffnen Sie für mehr Informationen den Link: Angebote für Schülerinnen und Schüler

 

 

"Abi Vegas: 13 Jahre um jeden Punkt gepokert"

 

 ... stellvertretend für das ganze Kollegium des Max-Planck-Gymnasiums!

 ... stellvertretend für das ganze Kollegium des Max-Planck-Gymnasiums!