Frank Feder, 23. 5. 2018

Der Schulausschuss hat in seiner Sitzung am 22. 5. 2018 aus 16 eingereichten Vorschlägen drei Projekte für den diesjährigen Sponsorenlauf am 21. 6. 2018 ausgewählt.

Liebe Schülerinnen und Schüler, bitte wählt eines der Projekte aus und sucht euch Sponsoren, die euch dafür finanziell fördern. Weitere Informationen bekommt ihr in der kommenden Woche von euren Klassen- bzw. Stammkursleitern. Wir hoffen sehr, dass wir ebenso erfolgreich sein werden wie in den vergangenen Jahren.

  • globales Projekt: Bau einer Krankenstation im Dorf Mwembe Tsungo in Kenia über den Konzer Verein „a mundo e. V.“
  • regionales Projekt: die Unterstützung des Tierheimes Trier-Zewen (konkrete Maßnahme folgt)
  • schulisches Projekt: Gedenksteinverlegung („Stolpersteine“) für die über 30 ehemaligen MPG-Schüler, die während der nationalsozialistischen Herrschaft unter Adolf Hitler in Konzentrationslagern inhaftiert oder ermordet wurden oder aus Deutschland flüchten mussten, um ihr Leben zu retten. (Die „Stolpersteine“ sind das größte dezentrale Mahnmal der Welt.)

Niclas Hettinger, 02. 06. 2018

Die Leichtathleten des MPG konnten sich durch herausragende Leistungen bei den Regionalentscheiden mit insgesamt vier Mannschaften für die Landesfinale am 12. und 14. Juni qualifizieren. So treten die Jungenmannschaft (WK I) und die Mädchenmannschaft (WK IV) am 14. 06. 2018 in Bad Bergzabern an, um das beste Schulteam in Rheinland-Pfalz zu werden. Die WK-III-Mädchen und -Jungen treten am 12. 06. 2018 im Bezirk Koblenz an, um ein Ticket nach Berlin zu lösen. Der Sieger dieses Wettkampfs darf das Land Rheinland-Pfalz beim Bundesentscheid "Jugend trainiert für Olympia" im September vertreten. Dies dürfte besonders gegen die Schulen mit einem Leichtathletikschwerpunkt eine große Herausforderung werden, wobei dem MPG durchaus Außenseiterchancen einzuräumen sind. Neben den qualifizierten Mannschaften sind die Leistungen der WK-IV-Jungen herauszustellen, die mit nur fünf Athleten (12 wären erlaubt gewesen) angetreten sind und trotzdem in ihrer Riege den Sieg einfahren konnten. Diese Mannschaft erreichte 4735 Punkte, womit Sie leider die Qualifikationsnorm, um weniger als 100 Punkte verpasste. Weitere Fotos hier:

Vanessa Schaan, Jens Kornmüller, 02. 06. 2018

Begleitet von Frau Shehada, Frau Schaan und Frau Spitzer-Weidler hat die Klasse 8a gemeinsam mit drei Schülern aus der Klasse 8d ihr Austauschprogramm in der nordfranzösischen Hafenstadt Boulogne-sur-Mer am Ärmelkanal absolviert. Dort haben die Jugendlichen in Gastfamilien gelebt. Boulogne-sur-Mer (42.000 Einwohner) ist der größte Fischereihafen Frankreichs und hat wie Trier römische Wurzeln. Das Austauschprogramm bot viele Aktivitäten: Besuche am Strand und im Meeresaquarium "Nausicaä", Wanderungen, Kanu- und Kayaktouren sowie die Besichtigung einer Krypta und eines Schlosses bei Wimille.

Jens Kornmüller, 30. 05. 2018

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat den MPG-Schülern M. Kraatz. M. Müller und M. Jäger ein Film-Interview gegeben. Das bildete den Abschluss der Dreharbeiten im Rahmen des Filmprojekts zum Karl-Marx-Jubiläum, das die Jugendlichen unter der Schirmherrschaft der "Deutschen Kinder- und Jugendstiftung" gemeinsam mit Jugendlichen aus Ostdeutschland durchführen. Zuvor hatten sie schon zahlreiche Trierer Schülerinnen und Schüler, Passanten, Gewerbetreibende, Vertreter gesellschaftlicher Organisationen, Bürgermeister Wolfram Leibe und Trierer Regionalpolitiker verschiedener Parteien zur Bedeutung von Karl Marx befragt. Auch Spitzenpolitiker haben sie vor die Kamera bekommen: Bundestagsvizepräsidentin Pau, Bundesministerin Barley und den ehemaligen Linken-Vorsitzenden Gregor Gysi. In einem dritten Projekttag am 18. Juni 2018 wollen die Jugendlichen nun die filmischen Rohfassungen der einzelnen Projektgruppen zu einem gemeinsamen Film zusammenstellen. Der wird im September 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Projekt ist einer der größten Beiträge von Schülerinnen und Schülern zum Marx-Jubiläum in Trier.

Wolfgang Hoor, 26. 05. 2018

Durch den recht deutlichen Sieg im Regionalentscheid gegen das Gymnasium aus Saarburg hatten sich unsere Mädchen für den Landesentscheid auf der Tennisanlage des TC Rot-Weiß Koblenz qualifiziert. Da wir bisher sowohl mit den Jungen als auch mit den Mädchen im Landesfinale meist deutlich besiegt wurden, fuhren wir als Außenseiter an den Rhein. Aber schon in der ersten Begegnung gegen das Werner-Heisenberg-Gymnasium Neuwied wurde deutlich, dass wir nicht noch einmal nur Lehrgeld bezahlen wollten. Allegra Junge, Amelie Kreutzfeld und Antonia Lohmann gewannen ihre Einzel, nur unsere topgesetze Leonie-Zoe Schütz musste sich der starken Neuwieder Spielerin geschlagen geben. Mit einem Sieg im 2. Doppel konnten wir die Begegnung für uns entscheiden. Nach einer dreistündigen Pause traten wir zum Endspiel gegen das favorisierte Europa-Gymnasium aus Wörth an. Hier waren alle Spiele sehr eng und extrem spannend. Letztendlich konnten wir auch diese Begegnung durch zwei gewonnene Doppel für uns entscheiden. Zum Einsatz kamen neben Leonie, Allegra, Amelie, Antonia auch noch Merle Brüning und Anna-Charlotte Friedrichs. Voller Stolz wurden sie um 19.30 Uhr bei der Siegerehrung mit der Goldmedaille gekürt.

Einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung", wie die Schulleitng des MPG mit der schwierigen Situation der Vertretungslehrkräfte umgeht, finden Sie hier.

Eva Weber, 24. 05. 2018

Die Hockeymannschaft des MPG ist zu ihrem allerersten Wettkampf gefahren: Es ging nach Bad Kreuznach mitten ins Salinenthal. Nach einer langen Fahrt war unser noch sehr junges Team (Sinah Berresheim, Karim Galimov, Max Kaufmann, Max Knobloch, Thomas Kleinschmidt, Luke Pies und Marlon Sharma) ganz schön aufgeregt und konnte es kaum erwarten, auf die ersten Gegner zu treffen. Gegen die überragende Mannschaft des Lina-Hilger-Gymnasiums lieferte unser Team einen tapferen Kampf und landete so am Ende auf dem 2. Platz. Wir gratulieren herzlich und hoffen, dass es nächstes Jahr weitergeht!

Liebe Mitschülerinnen und Mitschüler, liebe Eltern,

als Fair-Trade-Schule haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, die Welt, wo wir können, ein Stück weit besser zu machen. Und genau da wollen wir auch mit unserem nächsten Projekt anpacken: nämlich mit einer Handysammelaktion. Ihr habt zu Hause noch das ein oder andere alte Handy herumliegen und ihr wisst nicht so recht, was ihr damit anfangen sollt? Dann empfiehlt sich ein genaueres Lesen dieses Briefes:
Immer mehr Menschen neigen dazu, sich häufiger ein neues Mobiltelefon zuzulegen, als es eigentlich nötig ist. Doch was passiert mit unseren alten Handys, wenn diese nicht mehr benutzt werden? Nun, viele fristen ein trauriges Dasein in Schubladen und andere wiederum landen im Müll und gelangen über Umwege auf illegalen Müllkippen in Entwicklungsländern. Dies stellt nicht zuletzt eine Gefahr für die in diesen Ländern lebenden Kinder dar, die schon in frühem Alter gezwungen sind, Materialien wie Kupfer und Aluminium zu sammeln, um ein paar Cent für die Familie dazuzuverdienen. Dabei kommen die Kinder meist mit stark gesundheitsschädlichen Materialien in Kontakt. Auch die Umwelt leidet in nicht unerheblichem Maße.
Um diese Situation zu verbessern, bitten wir die Schüler– und Elternschaft des MPG um Mithilfe. In den Tagen von Montag, dem 28. 5. 2018, bis Mittwoch, dem 30. 5. 2018, wird eine Gruppe von Schülern in der großen Pause unten vor dem Vertretungsplan bereitstehen. Dort könnt ihr eure alten, nicht mehr benötigten Handys in eine der von uns bereitgestellten Handysammelboxen werfen. Die abgegebenen Handys werden von einer bekannten Umweltschutzorganisation umweltschonend recycelt, so dass die einzelnen Materialien wiederverwertet werden können. So wird zum einen verhindert, dass die Handys auf illegalen Müllkippen im Ausland landen, und zum anderen kommt der Erlös der recycelten Handys einem Umweltschutzprojekt zugute. Wir danken euch für eure Mithilfe!

Maurice Föhr
(für die Schüler des Grundkurses KR 2/ 12)


Jens Kornmüller, 19. 05. 2018  (oben: Klasse 5a auf dem Petrisberg
)

Es ist wieder soweit: Die für die Schülerinnen und Schüler vermutlich beliebteste Woche des Schuljahres hat begonnen: die Aktions- und Fahrtenwoche. Das passiert: Die Klassen 7 sind zu Klassenfahrten nach Traben-Trabach und Idar-Oberstein aufgebrochen. Die 10. Klassen erkunden Berlin oder Hamburg. Die Stammkurse der Jahrgangsstufe 12 sind auf Studienreisen mit unterschiedlichen Zielen im In- und Ausland. Alle anderen Klassen arbeiten an Projekten. Dabei gehen die Achtklässler auf "Besinnungstage" und Erdkundeexkursionen. Für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen läuft ein zweiwöchiges  Betriebspraktikum. In ihm erhalten sie in Betrieben und Einrichtung der Region erste Einblicke in die Berufswelt. Hier können Sie die ganze Fotostrecke ansehen:

Holger Kunz, 13. 05. 2018

Für Anna Zanoth aus der 7d standen ganz besondere Tage an. Als eine der jüngsten Teilnehmerinnen qualifizierte sich Anna im Laufe des Schuljahres über zwei Runden für die Einladung zur Endrunde des 24. MNU-Physikwettbewerbs für die Sekundarstufe I in Freising/Bayern. Dazu musste sich Anna physikalischen Aufgaben stellen und diese theoretisch wie experimentell lösen. Insbesondere als Siebtklässlerin war von ihr viel Geduld und Einarbeitung in Themen gefordert, die von Seiten der Lehrpläne erst in den höheren Klassenstufen behandelt werden, was besonders hervorzuheben ist. Aber mit viel Spaß und Durchhaltevermögen hatte Anna die ersten beiden Runden gemeistert und zog folglich mit einem 3. Platz in der 2. Runde in die Bundesendrunde ein. Dort durfte sie an fünf Tagen neben den Wettbewerbsklausuren auch ein abwechslungsreiches Programm erleben. Sie baute mit ihrer Gruppe eine „Eier-Fallsicherungsmaschine“, besuchte ESO Supernova sowie Texas Instruments und die Ludwig-Maximilian-Universität München, wo sie einem Biophysik-Vortrag zuhörte und einen Workshop absolvieren durfte. „Es war richtig toll. Leider bin ich ganz knapp am dritten Preis vorbei“, meinte Anna und kann sich über Ihren Sonderpreis freuen, der im Besuch der Zeiss-Werke bestehen wird. Wir gratulieren Anna ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!