Dr. Holger Kunz, 05. 04. 2018

Qualifiziert als Sieger des Regionalwettbewerbs in Bitburg, reiste Philipp Müller, unser frisch gebackener 1,0-Abiturient, nach Ludwigshafen zum Landeswettbewerb "Jugend forscht" in Rheinland-Pfalz, um sich mit den Besten zu messen. Bei der Preisverleihung auf dem Gelände der Patenfirma BASF errang Philipp mit seiner Arbeit über „Untersuchungen an einem modellierten Lithium-Ionen-Akkumulator“ im Fachgebiet Chemie einen Sonderpreis, der mit 250 Euro dotiert war. „Die Konkurrenz war wirklich beeindruckend. Es hat viel Freude bereitet, sich die anderen Projekte anzuschauen. Auch das Rahmenprogramm mit der Werksrundfahrt war wirklich gut“, bilanziert der vollends zufriedene angehende Medizinstudent. Philipps Betreuer und Fachlehrer, Herr Michael Gottschlich, zeigte sich von dem Abschneiden insbesondere aufgrund der Tatsache erfreut, dass „die Beiträge der anderen Teilnehmer, auch aus den anderen Bereichen, wirklich z. T. beachtlich gewesen sind. Man merkte, dass bei einigen Arbeiten doch ein sehr hoher, auch zeitlicher Aufwand betrieben wurde.“

Dorothea Winter, 04. 04. 2018

Wenn Sie an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen interessiert und zwischen 18 und 26 Jahre alt sind, können Sie sich am Max-Planck-Gymnasium Trier für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben. Träger des Programms ist die Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz. Für ein Jahr arbeiten die Freiwilligen an der Ganztagsschule des MPG mit, unterstützen nach Vereinbarung die Lehrer im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder beim Mittagessen oder den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot und können eine eigene AG anbieten. Auch die Teilnahme an Projektwochen, Fahrten und Wandertagen sowie die Mitarbeit in der Verwaltung sind möglich. Das FSJ in einer Ganztagsschule bietet eine sehr gute Möglichkeit, den Alltag der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kennenzulernen und zu testen, ob man den damit verbundenen Herausforderungen gewachsen ist.

Der Jugendfreiwilligendienst läuft über 12 Monate, beginnt frühestens am 1. 04. 2018 und spätestens am 1. 08. 2018. Bewerben können sich Interessierte ab sofort.

Wir bieten zwei Stellen an.

Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld von 350 Euro. Zudem sind die FSJler sozialversichert und nehmen an 25 Bildungstagen teil.

Das FSJ in einer Ganztagsschule wird als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Bewerbungen ist die Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz in Mainz, Internet: www.sportjugend.de/fsj-und-bfd/ (Telefon: Thomas Leyendecker 06131/ 2814-311) oder am Max-Planck-Gymnasium: Dorothea Winter (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Liebe MPGler!

Die SV hat mit dem Brezel-Verkauf am Sportabend zum ersten Mal eine vegetarische Alternative zum üblichen Würstchen-Verkauf angeboten. Des Weiteren ist der Erwerb des MPG-Merchandise an diesem Abend erfolgreich vonstattengegangen und hat zukünftigen Sextanern bereits eine Vorfreude auf ihr folgendes Schuljahr am Max-Planck-Gymnasium beschert. 

Auf der SV-Fahrt haben wir zusammen mit Mitgliedern der alten SV (ehem. Schulsprecher Jan Paulus, ehem. Kassenwartin Julia Metzdorf) für eine reibungslose Übergabe der Ämter gesorgt. Wir wurden auf die Arbeit der SV im folgenden Schuljahr vorbereitet und reflektierten bereits durchgeführte  Veranstaltungen (z. B. Kuchenverkauf am Elternsprechtag), um das Bestmögliche für die nächsten Jahre zu ermöglichen.
Die Planung des alljährlichen Schulfests nahmen wir ebenfalls bereits in Angriff. Es ist ein sehr umfangreiches Event und erfordert viel Herzblut und Motivation. An dieser Stelle möchten wir uns insbesondere bei den Vertrauenslehrern Herr Schmidt und Frau Brauer sowie Jan und Julia bedanken, die uns durch ihre Erfahrung sehr gut auf unsere Aufgaben vorbereitet haben und uns eine Menge Arbeit abgenommen haben! 

Eure SV

Wolfgang Hoor, 26. 03. 2018

Nachdem unsere Hallenfußballer alle Vorrundenturniere des Fritz-Walter-Cup-Wettbewerbs gewonnen hatten, durften sie am 19. März am Landesfinale in die Barbarossahalle nach Kaiserslautern teilnehmen. In der Gruppenphase besiegten unsere 12-jährigen Jungen das Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken deutlich mit 3 : 0 und auch das zweite Spiel gegen die RS+ aus Dietz wurde 3 : 1 gewonnen. In beiden Spielen zeigten die MPGler einen kombinationssicheren „Tiki-Taka“- Fußball und mussten danach im Halbfinale gegen das Gymnasium auf dem Asterstein aus Koblenz antreten. Auch in dieser Begegnung lag unsere Mannschaft schon frühzeitig durch die Tore von Matteo Heinz und Top-Torjäger Marcello Tacca in Führung, verspielte diese jedoch in den letzten Minuten leichtfertig und musste somit in einem Entscheidungsschießen antreten. Hier verwandelten Philipp Salm und Marcello sicher, zudem hielt Torwart Vadim Roth zwei Strafstöße des Gegners, sodass wir im Finale gegen die Mannschaft des Schott-Gymnasiums Mainz antreten durften. Das Endspiel war von der Taktik geprägt, sodass beide Mannschaften kaum Torchancen erspielen konnten. Einem Treffer von Matteo wurde die Anerkennung wegen gefährlichen Spiels gegen den gegnerischen Torwart durch die Schiedsrichter verwehrt. Schließlich war es der stärkste Turnierspieler aus Mainz, der neunzig Sekunden vor Spielablauf dem Schott-Gymnasium mit einem platzierten Schuss den Landesmeistertitel bescherte. Unsere Jungs nahmen die Silbermedaillen dennoch mit stolzer Brust von Ex-Bundesligaschiedsrichter Markus Merck und Verbandspräsident Walter Desch in Empfang. Für das MPG spielten: Matthias Finsterwalder, Matteo Heinz, Ben Pies, Vadim Roth, Philipp Salm, Michael Stüttgen, Marcello Tacca und Phil Thieltges. Weitere Fotos finden Sie hier:

Jutta Albrecht, 28. 03. 2018

Die Kollekte des von Frau Dölle-Klüsche und einer Gruppe von Schülerinnen und Schülern durchgeführten Abitur-Gottesdienstes  in Höhe von 630,18- € für das Don Bosco Haus in Trier wurde von der ehemaligen SEB-Vorsitzenden Jutta Albrecht, die den Gottesdienst mitgestaltet hatte, an Pater Aloys Hülskamp übergeben. Pater Aloys Hülskamp ist nicht nur in Trier-West bekannt, wo er im Don Bosco-Haus mitten im Herzen  dieses sozial sehr herausfordernden Stadtteils lebt und arbeitet, sondern er ist weit über die Grenzen Triers hinaus ein sehr bekannter Seelsorger.


Ingrid Jacobs, Jens Kornmüller, 22. 03. 2018

Mia Seher und Frau Ingrid Jacobs sind als Vertreterinnen des Max-Planck-Gymnasiums in die Kulturfabrik in Wissen zu einem Empfang mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eingeladen worden. Dieser wurde aus Anlass des Antrittsbesuches des Bundespräsidenten im Bundesland Rheinland-Pfalz von Ministerpräsidentin Malu Dreyer gegeben, um ehrenamtliches Engagement im Bereich des Naturschutzes und der Nachhaltigkeit zu würdigen. Die Fair-Trade-AG engagiert sich am MPG für die Idee des fairen Handels. Auf ihre Vermittlung hatte die ganze Schulgemeinschaft zweimal große Teile der im Sponsorenlauf erzielten Spendengelder an Hilfsprojekte auf den Philippinen gestiftet. Ministerpräsidentin Dreyer und Bundespräsident Steinmeier betonten in ihren Reden die Bedeutung des Ehrenamtes für die Gesellschaft. Der Bundespräsident lobte zudem Rheinland-Pfalz als das Bundesland mit der höchsten Ehrenamtsrate.


114 Schülerinnen und Schüler des MPG feierten ausgelassen das Abitur. In St. Maximin konnte Schulleiter Armin Huber bei der offiziellen Abiturfeier erfreut feststellen, dass alle 114 Schüler der Jahrgangsstufe 13 des MPG das „Zeugnis der Reife“ erhalten haben. Philipp Müller erreichte einen Notendurchschnitt von 1,0 - fast 30 weitere Schülerinnen und Schüler freuten sich über einen Notendurchschnitt mit einer Eins vor dem Komma. (Uli Kaurisch, 18. 03. 2018)
Hier finden Sie die Namen der Abiturienten und Fotos von der Abiturfeier 2018:


Uli Kaurisch, 20. 03. 2018

Beim Regionalentscheid Basketball (WK IV: Jahrgänge 2005 und jünger) gewannen die Jungen souverän die Meisterschaften. Bei den Mädchen sicherte sich das MPG die Vizemeisterschaft. Vor dem Turnierstart musste die Mädchenmannschaft erst einmal mehrere schlechte Nachrichten verkraften. Besonders schmerzte der Ausfall von Aufbauspielerin Amelie Kreutzfeld, die sich tags zuvor einen Finger gebrochen hatte. So musste Coach Uli Kaurisch noch vor der ersten Unterrichtsstunde Schülerinnen aus unterschiedlichen Klassen rekrutieren, um überhaupt eine Mannschaft ins Rennen schicken zu können. Und diese Mädchen machten ihre Sache ordentlich. Gegen das AMG gewann das Team zwar knapp, aber dennoch verdient. Gegen Bitburg machte sich der Ausfall der Stammspielerinnen dann doch deutlich bemerkbar. So unterlagen die Mädchen gegen Bitburg und mussten sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. „Mit Amelie hätte es anders ausgesehen“, urteilte Luzia Monz nach der Niederlage. Besser machten es die Jungs. Sowohl gegen das HGT als auch gegen das gastgebende FWG zeigen sie sehr guten Teambasketball und sicherten sich verdient die Meisterschaft. Am 17. April wird dieses Team die ADD Trier beim Landesentscheid vertreten.




Vanessa Schaan, Jens Kornmüller, 15. 03. 2018


Unsere Gäste aus Frankreich sind wieder in Trier zu Besuch - und diesmal ist es ein besonderer Anlass: Der Schüleraustausch des MPG mit Boulogne-sur-mer feiert Jubiläum. Seit 25 Jahren besuchen sich die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen aus beiden Schulen gegenseitig. Anlass genug für eine Feier, die am Freitag stattfinden wird. Zuvor erleben unsere französischen Gastschüler ihr Gastfamilien, den Schulalltag am MPG und viele gemeinsame Aktivitäten. Sie werden in den nächsten acht Tagen eine Stadtführung machen, das Weltkulturerbe Völklinger Hütte und die Stadt Saarbrücken besichtigen, Bowling spielen, Sport treiben, bei einer Exkursion in den Quinter Wald gemeinsam grillen und das das römische Gräberfeld unter St. Maximin besichtigen. Herzlich willkommen und viel Spaß in Deutschlands ältester Stadt!