Liebe Eltern,

sollten Sie die Notfallbetreuung in Anspruch nehmen wollen, müssen folgende Punkte beachtet werden:

-> Das Angebot einer Notfallbetreuung gilt nur für Eltern, denen es trotz intensiver Bemühungen nicht gelungen ist, eine Kinderbetreuung privat zu organisieren. Da die Zahl der Plätze aufgrund der Vorgaben des Infektionsschutzes beschränkt ist, haben die Kinder von Eltern Vorrang, die in Berufen arbeiten, die für die Funktion des Gesundheitswesens oder des Gemeinwesens unerlässlich sind (z.B. medizinische Berufe, Pflegeberufe, Polizei usw.).

-> Nicht betreut werden können Kinder mit erhöhtem Risiko (mit Vorerkrankungen, mit unterdrücktem Immunsystem, mit akuten Infekten).

-> In der Notfallbetreuung findet kein Unterricht und auch keine Nachhilfe statt. Die Kinder können die Aufgaben, die ihnen digital zugegangen sind, bearbeiten, müssen diese aber von zu Hause mitbringen und alleine bearbeiten.

-> Die Zahl der Kinder in einem Klassenraum ist stark beschränkt und darf selbst im größten Klassenraum 10 nicht überschreiten. Sie müssen mind. 2 Meter Abstand untereinander haben und auf jede Form von Kontakt untereinander verzichten. Bei Nicht-Beachtung der Regeln werden die Kinder nach Hause geschickt bzw. müssen in der Schule abgeholt werden.

-> Auch die Lehrkraft muss einen Mindestabstand einhalten, d.h. die im Unterricht übliche Erklärung am Arbeitsplatz des Kindes ist nicht bzw. nur sehr eingeschränkt möglich.

-> Die Vorgaben zur häufigen Desinfizierung der Klassenräume, Türgriffe, sanitären Anlagen usw. können wir nicht erfüllen, da uns die notwendigen medizinischen Desinfektionsmittel für Flächen ebenso fehlen wie das dafür erforderliche geschulte Personal. Wir können daher nicht ausschließen, dass sich ihr Kind während der Betreuung im MPG trotz aller Vorsichtsmaßnahmen mit dem Coronavirus infiziert.

-> Die Schule wird um 8Uhr für wenige Minuten am Haupteingang geöffnet, damit die Kinder die Schule betreten können. Während der übrigen Zeit bleibt das Schulgelände verschlossen.

-> Der Schulkiosk ist geschlossen. Mittagessen wird nicht angeboten.

-> Die Bücher können direkt im Klassenraum aus den Spinden abgeholt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dorothea Winter
2. stellvertretende Schulleitung

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigen, liebe Schüler*innen,

wie Sie bereits aus den Medien erfahren haben, bleiben die Schulen ab Montag, dem 16.3., bis zum Ende der rheinland-pfälzischen Schulferien einschließlich beweglicher Ferientage bis zum 21. April für den regulären Betrieb geschlossen. Ziel dieser Maßnahme ist die Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus und der Schutz besonders gefährdeter Mitmenschen.

Davon sind 16 reguläre Schultage betroffen. Das Kollegium wird am Montag in einer Dienstbesprechung und in weiteren Klassen- und Fachkonferenzen besprechen, wie ihre Kinder mit Unterrichtsmaterial digital versorgt werden. Die Weitergabe von Unterrichtsmaterial erfolgt zum Teil über Schulmanager-online. Am Freitag haben wir noch allen Schüler*innen, die noch nicht angemeldet waren, die Zugänge zum Schulmanager ausgeteilt. Tragen Sie bitte dafür Sorge, dass Ihre Kinder im Schulmanager angemeldet sind, so dass sowohl Sie als auch Ihre Kinder alle Materialien und Aufgabenstellungen erhalten. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder die Materialien bearbeiten und die von den Lehrkräften angeforderten Dokumente digital zurücksenden.

Am 19. und 20. März werden wie geplant die mündlichen Abiturprüfungen am MPG abgenommen. An diesen beiden Tagen findet keine Notbetreuung statt.

Wie Sie aus den Medien und aus dem angehängten Schreiben der ADD erfahren haben, sind die Schulen in der Lage, eine Notbetreuung anzubieten.

Wir bitten Sie allerdings darum, sich aus Gründen der Risikominimierung vorrangig selbständig um die Betreuung Ihres Kindes zu bemühen.

Falls Sie eine Notbetreuung  benötigen, teilen Sie uns dieses bitte am Montagvormittag per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit.  Kinder mit einem erhöhten Risiko (mit Vorerkrankungen, mit unterdrücktem Immunsystem, mit akuten Infekten) dürfen wir nicht betreuen. Aus Sicht des Infektionsschutzes dürfen in einer Gruppe maximal 10 Kinder sein, sie müssen in der Betreuungszeit Abstand voneinander halten und die Hygieneempfehlungen müssen eingehalten werden. Stellen Sie bitte sicher, dass Ihre Kinder alle Unterrichtsmaterialien und Bücher am ersten Tag mitbringen. Sie müssen nämlich alleine arbeiten.

Ich bitte dringend um Kenntnisnahme des angehängten Schreibens der ADD. Bestätigen Sie auch den Erhalt dieses Schreibens durch Anklicken der Empfangsbestätigung.

Wir hoffen, dass wir ab dem 22. April den regulären Schulbetrieb wieder aufnehmen können.

Ihnen und Ihrer Familie wünsche ich alles Gute und vor allem Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen

Armin Huber, OStD
Schulleiter