Frank Feder, 29. 06. 2020

Der Schulbuchbasar wird wie angekündigt am 1. 7. 2020 ab 13:15 Uhr bis 14:30 Uhr auf dem Schulhof stattfinden. Bei schlechtem Wetter findet der Basar im Erdgeschoss des Neubaus statt. Bitte entnehmen Sie der Skizze des Schulhofes, in welchem Bereich Bücher der jeweiligen Jahrgangsstufe angeboten werden können. Die grüne Zahl entspricht dem Bereich der jeweiligen Jahrgangsstufe. Es gilt der Hygieneplan, d.h. ein Mindestabstand von 1,50 m ist einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Geschäfte werden wie auf Flohmärkten von Anbieter zu Interessent verhandelt, die Schule ist nicht involviert. 

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

aufgrund der verzögerten Ausgabe der Freischaltcodes und der verlängerten Anmeldephase für die Schulbuchausleihe im Schuljahr 2020/2021 werden die Rücknahmescheine erst kurz vor dem Start der Massenrücknahme am MPG erstellt und an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Denn je früher wir für die Schülerinnen bzw. Schüler die Rücknahmescheine ausdrucken, desto größer ist die Gefahr, dass diese inhaltlich fehlerhaft sind, da bis zu diesem Zeitpunkt nicht bereits alle Eltern, die an der Ausleihe gegen Gebühr im Schuljahr 2020/2021 teilnehmen wollen, eine Bestellung getätigt haben.

Demnach erhalten die Schülerinnen und Schüler an folgenden Tagen die Rücknahmescheine:

Klassenstufe 11 und 12: 18.06.2020

1.Hälfte Klassen 5-10: 25.06.2020

2.Hälfte Klassen 5-10: 26.06.2020

Die Rücknahmescheine werden durch den Klassen-/Stammkursleiter ausgeteilt.

Die Rückgabe der Bücher für die Schülerinnen und Schüler, die am 01.07.2020 anwesend sind, findet im Aquarium statt.

Die Rücknahme der Bücher durch den Bürgerservice findet für die Schülerinnen und Schüler, die am 02.07.2020 anwesend sind, auf dem Schulhof statt.

Die Klassenstufen 11 und 12 können ihre Bücher entweder am 01.07.2020 zwischen 8 und 12 Uhr im Aquarium abgeben oder sich am 02.07.2020 zwischen 8 und 11 Uhr auf dem Schulhof anstellen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Sekretariat


Mehrere tausend junge Menschen nehmen jedes Jahr am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil und auch in diesem Jahr war das MPG vertreten. Vier Schülerinnen und Schüler sind in der Kategorie "Solo" angetreten und haben ihr
sprachliches Können unter anderem im Hör- und Leseverstehen und in der Landeskunde unter Beweis gestellt. In Englisch erreichte Tarek Klimperle (10d) den 3. Landespreis, der mit 50,- € und einem Buchpreis prämiert wird. In Französisch erreichte Jessica Scheiermann (10a) den 1. Landespreis und erhielt dafür 70,- € und einen Buchpreis. Herausragend schloss Luis Brunn (10a) ab: Er gewann den Sonderpreis des Landtagspräsidenten und damit 250,- € und einen Gutschein für die Teilnahme an der DELF-Scolaire-Prüfung. Wir gratulieren den Preisträgern und freuen uns mit ihnen. Macht weiter so! (Text: S. Mehlig)

Peter Braeutigam, 22.06.2020,

Ein Team von LK-Schülern der 11er und 12er Informatik-Leistungskurse sowie Noah Ternes aus dem 12er Informatik-Grundkurs, hat den 1. Preis in der Open-Challenge gewonnen. Es hat dazu eine App namens "HandinHand" entwickelt, die den sozialen Zusammenhalt der Region stärken und speziell Menschen mit Beeinträchtigung mit einbinden soll.
Ein weiteres Team von LK-Schülern der 11er und 12er Informatik-Leistungskurse hat einen Sonderpreis der IKK in der Challenge "Inklusion-Diversity" gewonnen. Es wurde ein nun bereits einsatzfähiges Programm namens "InRooplan" entwickelt, dass die Raumzuordnung in der Schule unter den derzeitigen Corona-Bedingungen und unter Berücksichtigung von Barrierefreiheit optimal lösen kann.
Die Preise sind mit 1500,- € und 500,- € dotiert. Bei den Preisen handelt es sich nicht um Schülerpreise, die Schüler wurden, nachdem sich die Qualität der Beiträge herausgestellt hat, in die allgemeinen professionellen Kategorien eingeordnet.
Die Team-Mitglieder: Team 1: Daniel Underberg, Lea Bach, Pauline Köchling, Florian Schon, Linn Knobloch, David Kopczynski, Damon Laux, Liliane Streit, Luca Krawczyk, Noah Ternes; Team 2: Jakob Schirra, Mariano Festa, Nick Müller, Tom Hakimi, Arya Aghkandi, Gerrit Kierspel, Christopher Rißmann, Arne Arenz.

Ausgetragen wurde der Hackathon durch die Wirtschaftsförderung der Stadt Trier, Digital Hub Region Trier, MITL e. V., Lokale Agenda 21 und insbesondere den Digital Health Hub Trier. Beide Teams hatten großen Spaß bei der Veranstaltung, haben viel gelernt und bedanken sich für die hervorragende Unterstützung durch die Organisatoren.

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ab Montag, dem 22. Juni, erfolgt die zweite Phase der Schulöffnung:

Das heißt: Die Oberstufenschüler*innen gehen ins Homeschooling (Ausnahme: 2 Klausuren werden noch geschrieben), die Schüler*innen der 5. bis 10. Klasse kommen gruppenweise in den Präsenzunterricht.

Von Montag, 22.6. bis Donnerstag, 25.6., kommt die erste Gruppe, von Freitag, 26.6. bis Mittwoch, 1.7. kommt die zweite Gruppe. Diese Einteilung gilt für die 5. bis 9. Klassen. Die 10. Klassen haben einen kontinuierlichen Rhythmus, der nicht verändert, sondern der fortgesetzt wird (das heißt: vom 22.6. bis 25.6. kommt die zweite Gruppe, vom 26.6. bis 1.7. kommt die erste Gruppe).

Wichtig ist Folgendes: Der Stundenplan vor der Schulschließung gilt wieder. Die Raumpläne und die Stundenverteilung sowie auch die Bereitschaften und Aufsichten können über den Schulmanager aktuell wieder eingesehen werden und gelten für die letzten beiden Schulwochen.

Was den Raumplan betrifft, passen nicht alle Klassen aufgrund ihrer Anzahl in ihren Klassenraum (Abstandsregeln). Die 8a ist im Musiksaal 1, die 8d im Kunstsaal 1, die 9d im Geo-Saal, die 10c in Musik 3 und die 10a in Raum 134. Alle Klassen haben einen festen Raum und bleiben in diesem Raum. Dadurch werden unnötige Wege und Wartezeiten vermieden. Diese Maßnahme unterstützt in diesem Schuljahr den Infektionsschutz.

Der Hygieneplan Corona MPG hat weiter seine Gültigkeit. Es gibt keine Lockerungen, allerdings in der Fassung vom 17.6.2020 sind einige wichtige Änderungen zu lesen (Fettdruck).

Die Pausenregelung sieht folgendes vor:

Die 5. und 6. Klassen haben eine vorgezogene Pause (Verfahren wie bisher: Die Fachlehrer der dritten Stunde gehen mit den Schüler*innen in den vorgesehenen Pausenhof (entsprechend der Lage im grünen, gelben und blauen Bereich). Die Schüler*innen der 7. bis 10. Klasse nutzen die Pause nach dritten Stunde. Sie können im Klassenraum sitzen bleiben, essen und trinken und sich sitzend unterhalten. Oder sie können auf den für sie vorgesehenen Schulhofbereich gehen.

Für die Aufsicht ergibt sich folgende Regel in der großen Pause für die letzten zwei Wochen: Der Fachlehrer*in der dritten Stunde bleibt im Klassenraum bis Mitte der Pause. Der Kollege oder die Kollegin der vierten Stunde kommt früher und löst den Kollegen*in ab. So ist gewährleistet, dass die Hygieneregeln und Abstandsregeln im Klassenraum eingehalten werden.

Ab dem 22.6. entfallen die Aufsichten im Schulgebäude (1.-3. Stunde, 4. – 6. Std.).

Der Sportunterricht bleibt im Plan und muss von den Sportkolleg*innen ohne Sportkleidung bewegt oder sportlich gestaltet werden (Gymnastik auf dem Schulhof, Abstandswandern im Palastgarten, etc.).

Jeder Klasse wird in den letzten zwei Wochen im Religions-/Ethikunterricht nur eine Fachlehrkraft zugeordnet, damit sich die Gruppen nicht mischen (auch wegen des hohen Anteils an fehlenden Lehrkräften).

Der Bläserunterricht in der 5b und 6b entfällt in den letzten zwei Wochen. Es findet theoretischer Musikunterricht statt.

Die Oberstufe erhält in ihren Fächern einen Arbeitsauftrag für die letzten zwei Wochen im digitalen Fernunterricht. Die Ergebnisse der Schüler*innenarbeiten sollen als Gesprächsanlass für den Beginn des neuen Schuljahrs dienen. Sie dürfen nicht für das neue Schuljahr benotet werden. 

Die Notbetreuung wird weiter aufrecht erhalten. Es wird aber nur eine Gruppe eingerichtet.

Im Anhang finden Sie die neuste Version des Hygieneplans Corona MPG, den Sie und Ihre Kinder bitte zur Kenntnis nehmen. Wir wollen weiter achtsam sein und jedes Risiko vermeiden.

Liebe Eltern, ich danke Ihnen jetzt schon für Ihre Flexibilität und Ihre Unterstützung während der letzten Monate. Alle Mitglieder der Schulgemeinschaft müssen sich immer wieder auf  veränderte Stunden- und Raumpläne und Unterrichtssituationen einstellen. Wir haben bis jetzt die stufenweise Öffnung des MPG gut hinbekommen und hoffen alle darauf, dass im kommenden Schuljahr die Abstandsregel fällt, um zu einem regulären Unterricht mit allen Schüler*innen zurückzukehren. Diese Entscheidung trifft das Ministerium für Bildung Anfang August unter Berücksichtigung der Infektionszahlen zu diesem Zeitpunkt. Seien Sie auch in den Sommerferien achtsam.

Ich melde mich noch einmal nächste Woche, um das Verfahren für die letzten beiden Schultage zu konkretisieren und einen Ausblick nach den Sommerferien zu wagen.

Mit freundlichen Grüßen

Armin Huber, OStD
Schulleiter

Sehr geehrte Eltern,

aufgrund der verzögerten Ausgabe der Freischaltcodes und der verlängerten Anmeldephase für die Schulbuchausleihe im Schuljahr 2020/2021 werden die Rücknahmescheine erst kurz vor dem Start der Massenrücknahme am MPG erstellt und an die Schülerinnen und Schüler verteilt. Denn je früher wir für die Schülerinnen bzw. Schüler die Rücknahmescheine ausdrucken, desto größer ist die Gefahr, dass diese inhaltlich fehlerhaft sind, da bis zu diesem Zeitpunkt nicht bereits alle Eltern, die an der Ausleihe gegen Gebühr im Schuljahr 2020/2021 teilnehmen wollen, eine Bestellung getätigt haben.

Demnach erhalten die Schülerinnen und Schüler an folgenden Tagen die Rücknahmescheine:

Klassenstufe 11 und 12: 18.06.2020

1.Hälfte Klassen 5-10: 25.06.2020

2.Hälfte Klassen 5-10: 26.06.2020

Die Rücknahmescheine werden durch den Klassen-/Stammkursleiter ausgeteilt.

Die Rückgabe der Bücher für die Schülerinnen und Schüler der 2. Hälfte findet am 01.07.2020 im Aquarium statt.

Die Rücknahme der Bücher durch den Bürgerservice findet für die Schülerinnen und Schüler der 1. Hälfte am 02.07.2020 statt.

Die Klassenstufen 11 und 12 können ihre Bücher entweder am 01.07.2020 zwischen 8 und 12 Uhr im Aquarium abgeben oder sich am 02.07.2020 zwischen 8 und 11 Uhr auf dem Schulhof anstellen.

Mit freundlichen Grüßen

Jasmin Geisen

Sekretariat

Dritter Platz bei dritter Teilnahme in Folge: So lautet die erfolgreiche Bilanz der MPG-Schachmannschaft bei den Deutschen Meisterschaften in Schulschach. Nachdem die WK3-Schachmannschaft des MPG bereits den Landesentscheid gewinnen konnte, war das Team auch auf der in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie online ausgerichteten deutschen Schulschachmeisterschaft erfolgreich. Am Montag, dem 15. Juni, konnten sich die nach Brettreihenfolge aufgelisteten Spieler Julius Ohler (7c), Maximilian Felten (8c), Ruben Petrosyan (6a) und Paul Gruiosu (8b) gegen die größtenteils älteren Konkurrenten durchsetzen. Mit einem starken dritten Platz aus 19 Teams waren alle Spieler und Trainer Benedikt Scholtes sehr zufrieden. (Julius Ohler) Weitere Fotos und die Tabelle hier:

Am MPG findet der Schulbuchbasar für gebrauchte Unterrichtswerke wie geplant am Mittwoch, dem 1. Juli, ab 13.15 Uhr bis 14.30 statt. (Am besten früh kommen.)

 Dabei besteht Maskenpflicht für alle Beteiligten und die 1,50 m Abstand-Regel.

Bei schönem Wetter stellen wir Tische auf den Hof, bei schlechtem Wetter findet der Eltern- und Schülerverkauf  von Büchern im Erdgeschoss des Neubaus auf dem Flur und in den Klassenräumen statt.

Die Schule hat wie auch schon im letzten Jahr keine Schulbücher anzubieten.

 

Dorothea Winter

 

Liebe Eltern,

das Schuljahr neigt sich seinem Ende entgegen und damit stehen auch die Zeugniskonferenzen an (am 8.6. für die 6. Klassen), die in diesem Jahr verständlicherweise die durch die Corona-Pandemie hervorgerufene Situation mit berücksichtigen. Wie Sie bereits aus der Presse und dem Internet vielleicht erfahren haben, werden alle Schüler*innen von der 6. bis einschließlich 10. Klasse versetzt. Diejenigen Schüler*innen, die aufgrund ihrer Noten aus dem ersten und aus dem ersten Teil des 2. Halbjahres (bei den 10. Klassen ab dem 4.5.) nicht versetzt werden, werden nach §71 (1) ÜSchO in die nächst höhere Klassenstufe versetzt.

In einigen Fällen ist eine Versetzung in besonderen Fällen (§71 (1)) nicht hilfreich und pädagogisch nicht sinnvoll, denn eine erfolgreiche Mitarbeit und ein erfolgreiches Lernen im kommenden Schuljahr mit den Defiziten und Lücken und dem fehlenden kontinuierlichen Unterricht sind in diesen Fällen nicht zu erwarten.

Aus diesem Grunde kann eine Schülerin oder ein Schüler, der aufgrund der Notenlage die Versetzungsbedingungen nicht erfüllt, das Schuljahr freiwillig wiederholen. Wenn Sie als Eltern den Eindruck haben, dass eine freiwillige Wiederholung in der jetzigen Situation der pädagogisch sinnvolle Weg ist, wenden Sie sich bitte an ihren Klassenleiter, an ihre Klassenleiterin, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Wir werden Sie in der Beratung nicht alleine lassen. Auch der umgekehrte Weg wird eingeschlagen. Wenn die Klassenkonferenz der Meinung ist, dass ein freiwilliges Wiederholen der pädagogisch sinnvolle Weg ist, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen. Das pädagogische Wohl ihrer Kinder liegt uns am Herzen.

Für die 9. und 10. Klasse muss ich Sie auf Tücken der Versetzung nach §71 aus Fürsorgepflicht meinerseits hinweisen. Unter §71 (4) steht, dass die Berufsreife und der qualifizierte Sekundarabschluss 1 bei einer Versetzung in besonderen Fällen nicht erreicht werden können. Das heißt für einen Schüler der 9. Klasse: Die Berufsreife erhält er erst, wenn er in der 10. Klasse in die 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums versetzt wird. Scheitert er in der 10. Klasse, müsste er die Schule nach §72 (2) verlassen und hätte noch keine Berufsreife erreicht. Der gleiche Fall gilt, wenn die Versetzungsbedingungen in der 10. Klasse nicht erreicht werden. Bei einer Versetzung in besonderen Fällen von Klassenstufe 10 nach Jahrgangsstufe 11 des Gymnasiums wird der qualifizierte Sekundarabschluss 1 erst mit der Zulassung zur Jahrgangsstufe 12 des Gymnasiums erreicht. Scheitert der Schüler/die Schülerin in der 11. Jahrgangsstufe, muss er/sie nach §72 (2) das Gymnasium mit Berufsreife, aber ohne den qualifizierten Sekundarabschluss 1 verlassen.

In diesen Fällen  wird im Vorfeld eine intensive Beratung durch die Klassenleiter*innen und durch den Stufenleiter Herrn Kurzbach erfolgen. Gehen Sie auch von sich aus auf die Klassenleiter*innen zu.

Zum Schluss möchte ich ein großes Lob an alle Schüler*innen, die Präsenzunterricht haben und hatten, verteilen. Die Hygieneregeln und die Vorgaben werden in der Regel eingehalten. Die Oberstufenschüler*innen verhalten sich vorbildlich, die Schüler*innen der 5. und 6. Klassen haben die neue Situation gut angenommen.  Die Maskenpflicht im Schulgebäude und auf dem Schulhof wird bis zum Ende des Schuljahres eingehalten. Die Erfahrung zeigt: Wer eine Maske trägt, wird an den Abstand erinnert und hält ihn in der Regel ein.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern einen guten Ausklang dieses herausfordernden Schuljahres und melde mich wieder in der 25. Kalenderwoche, um Ihnen Informationen über die 2. Phase der Öffnung zu geben, in der die Oberstufenschüler*innen ins Homeoffice gehen und alle Schüler*innen der Sekundarstufe 1 schichtweise zum Unterricht kommen.

Über die Schulbuchrückgabe der Schulbuchausleihe werden Sie gesondert von Frau Geisen informiert.

Ihnen ein erholsames Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen

Armin Huber, OStD
Schulleiter

Liebe Eltern,

aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie hat das Ministerium für Bildung den Bestellzeitraum für die Teilnahme an der Schulbuchausleihe gegen Gebühr im Schuljahr 2020/2021 verlängert.

Nachdem feststeht, wann die letzten Jahrgangs-/Klassenstufen die Schule wieder besuchen werden, hat das Ministerium für Bildung den dafür vorgesehenen Anmeldezeitraum verbindlich festgelegt.

Ihre Bestellung können Sie in diesem Jahr demnach in der Zeit vom

  1. Mai 2020 bis 1. Juli 2020

im Elternportal tätigen.

Sobald die Schülerinnen und Schüler wieder die Schule besuchen, wird ihnen vom Klassenlehrer der Freischaltcode ausgehändigt.