Armin Huber, 12. 07. 2019

Am späten Nachmittag des 11. Juli haben sintflutartige Regenfälle die Tiefgarage des Max-Planck-Gymnasiums geflutet. Das Wasser stand etwa in einer Höhe von einem Meter. Die Kanalisation der Predigerstraße konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen und diese  drangen in die Tiefgarage, wo sich das Wasser sammelte. Vom Schulhof aus flutete das Wasser auch den MSS-Aufenthaltsraum, der aber dieses Mal nicht so stark betroffen war. Feuchtigkeit-Untersuchungen müssen durchgeführt werden, um zu erfahren, ob Schimmel sich bilden kann.

Gegen 21 Uhr am Donnerstagabend wurde die Feuerwehr informiert. Sie rückte mit mehreren Fahrzeugen an, um das Wasser aus dem Keller des Schulgebäudes und der Tiefgarage abzupumpen. Der Einsatz war erst freitagmorgens um 3.30 Uhr beendet. Ich möchte in diesem Zusammenhang der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr im Namen der Schulgemeinschaft meinen herzlichen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz im Kampf gegen die Wassermassen aussprechen. Ihr Einsatz war vorbildlich!

Im Nachgang muss nun mit dem Schulträger besprochen werden, wie man solche Überflutungen in Zukunft vermeiden und bekämpfen kann - und wie man mit dem Folgen des Klimawandels umzugehen hat. Sicherlich würde auch eine Entsiegelung des Schulhofes helfen. Auch die Kanalisation der Predigerstraße muss dringend überprüft werden. Es sind Gott sei Dank bei dieser Überschwemmung keine Menschen zu Schaden gekommen. Fotos hier:


Frank Feder, 11. 07. 2019

In bewährter Tradition hat sich auch in diesem Sommer der Abiturjahrgang 1950 im Hotel Weis in Mertesdorf zum Klassentreffen zusammengefunden. Vier Schüler der zwei Abiturklassen, die zusammen auf 42 Schüler kamen, haben daran teilgenommen. Beim Organisator des Treffens, Herrn Karl Kirch, laufen die Fäden des Jahrgangs zusammen, indem er den Kontakt zu den ehemaligen Klassenkameraden aufrecht hält und die Teilnehmer des Treffens mit allen Neuigkeiten des vergangenen Jahres versorgt. Als Schulvertreter berichteten Herr Kornmüller und Herr Feder über die Ereignisse des vergangenen Schuljahres und überreichten das Jahrbuch 2017/18. Bei heiterer Stimmung wurde dann auch das Jubiläum im kommenden Jahr in den Blick genommen und vereinbart, dass "70 Jahre Abitur" gebührend gefeiert werden sollen.
 

Brigitte Umbrich und Kerstin Willkomm, 10. 07. 2019

Ferien heißt nicht nur entspannen, sondern auch den Horizont erweitern und fremde Kulturen genauer kennenlernen.

Die gemeinnützige Austauschorganisation Youth For Understanding (YFU) sucht deutschlandweit noch dringend Gastfamilien für 20 Austauschschüler aus Japan, die Ende August/Anfang September für ein Schuljahr nach Deutschland reisen werden. Darunter sind zum Beispiel auch der 18-jährige Hirohito, der gern leidenschaftlich gerne kocht und seit einem halben Jahr Gitarre spielt, sowie die 16-jährige Lina, die ebenfalls musikalisch ist und unter anderem in der Brass Band ihrer Schule Klarinette spielt. Weitere Jugendliche können interessierte Familien auch auf der YFU-Webseite kennenlernen unter: www.yfu.de/austauschschueler

Der Künstler Gunter Demnig hat am MPG "Stolpersteine" verlegt. Mit ihnen gedenkt das MPG jener 22 Schüler und Lehrer, die die Schule nach 1914 besucht haben und die Opfer des nationalsozialistischen Terrors geworden sind. Die Schirmherrschaft für das Gedenken hatte Oberbürgermeister Wolfram Leibe übernommen, der auch die Rede hielt. Während des Gedenkaktes hatten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe das Schicksal der Opfer vorgestellt. Fotos finden Sie hier:

 

W. Hoor, 26. 06. 2019

Unsere Fünft-, Sechs- und Siebtklässlerinnen Paula Allar, Melina Hemann , Enya Hermesdorf, Sara Herrig, Stella Heuper, die vielseitige Amelie Kreutzfeld, Lisa Ludes, Elinor Malcev, Franka Margraf, Annouk Raithel und Greta Sonnenberg steigerten sich im sonnenüberhitzten Oberwerth-Stadion im Vergleich zum Regionalentscheid noch einmal, mussten sich letztendlich aber dennoch mit dem 10. Platz begnügen. Die Mädchen waren an diesem hitzefreien Schultag lange unterwegs und hatten dennoch viel Spaß an der Großveranstaltung in Koblenz, die bei extremen Temperaturen hervorragend organisiert war.

Katja Lauer, 25. 06. 2019

Am MPG fand zum ersten Mal ein Lesewettbewerb im Fach Englisch für die sechsten Klassen (+ 7a mit zweiter Fremdsprache Englisch) statt. Die insgesamt 13 Teilnehmer stellten zunächst an einem ihnen bekannten Text ihre Vorlesequalitäten unter Beweis, wobei es neben korrekter Aussprache und Intonation auch um einen lebendig gestalteten Vortrag ging. Im zweiten Durchgang hatten sie es mit einem unbekannten Text zu tun. In diesem Jahr handelte es sich um einen Auszug aus „Screen Enemies“ von Jon Marks und Alison Wooder. Die Schülerinnen und Schüler lasen mit großem Engagement, sodass die unabhängige Jury, bestehend aus drei nicht in der Jahrgangsstufe 6 und 7 unterrichtenden Englischlehrkräften (Frau Albert, Frau Hild-Boesen und Frau Lauer) und Schülern des Englisch-Leistungskurses von Frau Hild-Boesen, es nicht leicht hatte, die Gewinner zu ermitteln. Am Ende gewannen Leonard Alexandrow (6e) vor Whitney Weirauch und Diona Ibishi (beide 6b). In der Kategorie der Muttersprachler setzte sich Zoé Neuberg (6d) durch. Die Gewinner wurden mit einer Urkunde und einem Buchpreis ausgezeichnet.