Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

diese Information ist an alle mit dem Fahrrad zur Schule kommenden SchülerInnen gerichtet. Wir begrüßen, dass so viele SchülerInnen auf umweltbelastende Verkehrsmittel verzichten und sich zusätzlich sportlich betätigen. Es ergeben sich leider zwei Problemfelder. Zum einen sind die Stellplätze auf dem Schulhof und unter der Mehrzweckhalle begrenzt, zum anderen erfolgten leider einige Diebstähle von Fahrrädern auf dem Schulhof.

Um dem vorzubeugen, wurde nun der Fahrradkeller ausgebaut und mit insgesamt 60 freien Flächen und dazugehörigen Fahrradständern versehen. Wir bitten darum, dass möglichst viele Schüler diese Möglichkeit nutzen, um die Anzahl der Fahrräder auf dem Schulhof zu reduzieren.

Die Diebstähle in der Vergangenheit konnten nicht verhindert werden, da auf dem Schulhof seitens der Schule keine Kontrolle erfolgen kann, weil die Fahrradabstellplätze sowohl von Schülern des AVG als auch von Schülern des MPG genutzt werden und über die Windstraße ein freier Zugang zum Schulhof verfügbar ist. Dieser freie Zugang wird von der Feuerwehr aus Brandschutzgründen eingefordert. Untenstehend finden Sie Hinweise zum Versicherungsschutz.

Den Fahrradkeller dagegen halten wir für viel sicherer. Daher empfehlen wir allen Schüler des MPG, die mit dem Fahrrad zur Schule kommen, ihr Fahrrad nun in den Fahrradkeller gleich neben dem hinteren Eingang zur Schule „umzuparken“. Einige Schüler nutzen diese Gelegenheit bereits, andere Schüler sollen dazu ermuntert werden. Die Schüler bekommen bei unserem Hausmeister, Herrn Kreutz, einen Zugangsschlüssel zum Fahrradkeller, wenn sie als Pfand 5 Euro hinterlegen.

Wir freuen uns, dass dieses lange geplante Projekt im Zusammenwirken der Schülervertretung, der Schulleitung und des Fördervereins nun abgeschlossen werden konnte und hoffen, dass eine hohe Zahl unserer Schülerinnen und Schüler den Fahrradkeller nutzen wird.

Mit freundlichen Grüßen
Armin Huber, Schulleiter
Jan Paulus, Schülersprecher


Hinweise zum Versicherungsschutz von Fahrrädern Sachbeschädigung an Fahrrädern und Fahrraddiebstähle sind grundsätzlich über die Schule beim KSA (Kommunaler Schadensausgleich westdeutscher Städte) versichert. Diese Versicherung ist nachrangig. Das bedeutet, dass erst die Ansprüche an Dritte (Fahrradversicherung, Schädiger u. a.) geltend gemacht werden müssen, soweit welche bestehen. Der Schaden muss über 30,00 Euro liegen. Der KSA erstattet den Zeitwert. Der Höchstbetrag der Erstattung liegt bei 300,00 Euro. Das Fahrrad muss durch eine Sperrvorrichtung gesichert gewesen sein. Bei Diebstahl von Fahrrädern muss Anzeige erstattet werden. Ansprüche an den KSA können über die Schule an die Stadt Trier (Amt für Schulen und Sport / Frau Eberhard) geltend gemacht werden. Vordrucke sind im Sekretariat  erhältlich. Kaufbelege und eine Kopie des Strafantrags sind beizufügen.