Uwe Hoffmann, 27.06.2016

1. Platz im Landesentscheid

Am 21. Juni sicherte sich unsere Mannschaft der Wettkampfklasse III in Koblenz die Rheinland-Pfalz Meisterschaft. Dadurch ist das MPG erneut beim Bundesfinale in Berlin vom 18.09. bis 22.09.2016 vertreten.

Direkt im ersten Spiel wartete das Mainzer Theresianum. Mit dem Anpfiff des Spiels waren unsere Jungs hellwach und nutzten die Unkonzentriertheit des favorisierten Gegners eiskalt aus. Nach einem gewonnen Zweikampf im defensiven Mittelfeld passte Johannes Lorenz in den Lauf von Jan Thielmann, welcher unnachahmlich zwei Gegenspieler aussteigen ließ und überlegt zur Führung einschob. Dieser Treffer markierte auch gleichzeitig den Endstand, da das Team geschickt verteidigte und Mainz kaum Torgelegenheiten ermöglichte

Da Mainz im folgenden Spiel nicht über ein 0 zu 0 Unentschieden hinauskam, fiel die Entscheidung um das begehrte Berlin-Ticket zwischen dem MPG-Team und Neustadt/Wied. Nachdem wir zu Beginn das Spiel dominierten, gelang unseren Gegnern aus dem Nichts die überraschende Führung. Paul Gierens konnte unsere Mannschaft in dieser Phase des Spiels mit zwei Glanzparaden im Spiel halten. Der erlösende Ausgleich gelang dann erst in der zweiten Halbzeit. Eine von Niko Scheuer getretene Ecke verwertete Kevin Greilich per Kopfball zum verdienten 1 zu 1. Dieser Erfolgsmoment gab der Mannschaft noch einmal die Kraft und Konzentration, um auch die vierminütige Nachspielzeit ohne weiteren Gegentreffer zu überstehen.

Für das MPG im Einsatz:

Janik Faldey, Tim Müller, Elias Raithel, Jakob Ditter, Paul Gierens, Kevin Greilich, David Herrig, Fin Windau, Ingmar Kloß, Michael Ihl, Julius Rech, Johannes Lorenz, Niko Scheuer, Jan Thielmann, Ben Schilling

Uwe Hoffmann, 23.05.2016

1. Platz im Regionalentscheid

In einem sehr spannendem Spiel gegen die IGS Schönenberg/Kübelberg setzten sich unsere Spieler der Wettkampfklasse III im Elfmeterschießen durch und erreichen damit das Landesfinale am 21. Juni 2016.

Im ersten Spiel gelang ein ungefährdeter 3 zu 0 Sieg gegen das Peter-Wust-Gymnasium Wittlich. Im entscheidenden Spiel gegen die IGS stimmte die Einstellung zunächst nicht. Bereits nach fünf Minuten Spielzeit lag man verdient mit 2 zu 0 in Rückstand. Mit einer Energieleistung konnte die Mannschaft noch vor der Pause ausgleichen. Doch auch dieser Vorteil wurde nicht genutzt. Zweimal ging die IGS in Führung, ehe Janik Faldey in der letzten Sekunde der regulären Spielzeit der Treffer zum Ausgleich glückte. Im Elfmeterschießen hielt Paul Gierens die ersten drei Versuche des Gegners und ebnete so den Weg ins Landesfinale.

Für das MPG im Einsatz:

Janik Faldey, Tim Müller, Elias Raithel, Jakob Ditter, Paul Gierens, Kevin Greilich, David Herrig, Paul Berger, Felix Schmand, Michael Ihl, Julius Rech, Johannes Lorenz, Niko Scheuer, Jan Thielmann, Ben Schilling

Uwe Hoffmann, 22.05.2016

1. Platz im Regionalentscheid

Unsere jüngste Wettkampfmannschaft wird den Bereich Trier im Landesfinale am 14. Juni 2016 im Kreis Neuwied vertreten. Durch zwei spielerisch überzeugende Siege gegen die Gesamtschule Sankt Matthias Bitburg und das Freiherr von Stein Gymnasium Bernkastel-Kues belegten die jungen Spieler den ersten Platz im Regionalentscheid in Trier-Feyen. Zunächst musste im ersten Spiel gegen eine körperlich überlegene Mannschaft aus Bitburg ein zweifacher Rückstand aufgeholt werden. Phil Thieltges gelang kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit der erste Ausgleich. Nach der erneuten Führung der Gastmannschaft war es Ben Pies der mit einem Doppelschlag nicht nur den Ausgleich sondern auch den viel umjubelten Siegtreffer erzielte.

Im zweiten Spiel trafen Phil Thieltges und Felix Levykin innerhalb der 14. Minute zweimal in den rechten oberen Torwinkel zur beruhigenden 2 zu 0 Pausenführung. Gegen die nun aufrückenden Spieler aus Bernkastel-Kues spielten Felix, Levin, Ben, Pablo, Cristobal und Phil ihre technische Überlegenheit gekonnt aus. Folgerichtig fielen die Tore durch Ben Pies per Freistoß, einen Doppelpack von Levin Moltschanow und einen Konter von Cristobal Holzmann. Hervorzuheben ist die sichere und konsequente Abwehrarbeit von Lennart Poth, Joscha Niederprüm, Erik Kautz und Vadim Roth gegen körperlich überlegene Angreifer. Ohne deren Einsatz wäre die Qualifikation zum Landesentscheid wohl nicht gelungen.

Für das MPG im Einsatz waren:

Felix Levykin, Joscha Niederprüm, Lennart Poth, Cristobal Holzmann, Pablo Müller, Phil Thieltges, Levin Moltschanow, Ben Pies, Erik Kautz, Vadim Roth

Jürgen Schön, 12.05.2016

 

Der Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen (MoG)“ beschreitet in mehrerer Hinsicht grenzenlose Pfade. Zum einen nehmen Schulen weltweit daran teil, zum anderen sind mathematische Aufgaben auch in Fremdsprachen zu lösen. Über die Grenze bzw. die Fähigkeit des Einzelnen hinaus steht nicht die mathematische Kompetenz der SchülerIn im Fordergrund, sondern die Organisationsfähigkeit der gesamten Lerngruppe.

Teilnahmeberechtigt sind alle 10. und 11. Klassen und Kurse aller Schulformen. Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule zeigten sich wiederholt teamfähig. Der Kurs 11LKMBJ und die Klasse 10c (SI) wurden nach Bitburg zur Preisverleihung eingeladen. Weil der Wettbewerb in der Region im zehnten Jahr jubilieren durfte, hatten die ersten Sieger das Glück, zusätzlich an einer Austauschfahrt nach St. Vith teilzunehmen. Mit über 93% richtiger Lösungen erreichte der Leistungskurs 11 LKMBJ souverän den ersten Platz und konnte sich auf einen schönen Tagesausflug freuen.

Die Klasse 10c landete am Ende auf  einem guten dritten Preisrang knapp hinter der 10a aus Hermeskeil und der 10b aus Bernkastel-Kues.

Die jeweils dreiköpfige Delegationen der Klasse 10c und des Kurses 11LKMBJ nahmen mit ihren Mathematiklehrkräften Raymond Schirra und Juliane Brauer die Preisgelder entgegen.

Wer sich genauer über MoG informieren möchte, findet unter http://www.mathematikohnegrenzen.de   ausführliche Informationen.

Zwei Bilder von der Preisverleihung am Mi, 27.04.2016 im Haus Beda in Bitburg:

Uwe Hoffmann, 28.04.2016

Qualifikation zum Regionalentscheid geglückt!

Am Schulzentrum Schweich fand der Regionalentscheid zwischen dem Stefan-Andres Gymnasium Schweich, der Gesamtschule St. Matthias Bitburg und dem MPG Trierstatt. Im ersten Spiel gegen Bitburg gelangen uns und dem Gegner keine Tore. Leistungsgerechter Endstand war demnach ein 0 zu 0 Unentschieden. Da Schweich im folgenden Spiel 1 zu 0 gegen Bitburg gewann, mussten wir das letzte Spiel gegen den Gastgeber gewinnen.  Die Mannschaft zeigte dann auch ein anderes Gesicht als noch gegen Bitburg. In der 6. Minute gelang Kevin Greilich, nach wunderbarem Pass von Paul Berger, die 1 zu 0 Führung. Im Anschluss erspielten sich Paul Berger und Michi Ihl weitere hochkarätige Chancen, die aber allesamt vergeben wurden. Erst kurz vor der Halbzeit schloss Johannes Lorenz eine tolle Direktkombination im gegnerischen Strafraum gekonnt ab. Diese 2 zu 0 Führung wurde nach der Pause geschickt über die Zeit gebracht, bevor kurz vor Schluss Schweich doch noch der Anschlusstreffer gelang. Ein weiterer Treffer viel nicht mehr, sodass es nun gilt sich am 18. Mai im Regionalentscheid durchzusetzen, um das Landesfinale zu erreichen.

v.l.stehend: Kevin Greilich, Jokob Ditter, Lucas Gierens, Ben Schilling, Janik Faldey, Julius Rech, Nico Scheuer, Elias Raithel, Paul Berger

v.l.kiend David Herrig, Tim Müller, Johannes Lorenz, Michael Ihl, Philipp Brost

Uwe Hoffmann, 25.04.2016

Unglückliches Ausscheiden im Regionalentscheid

Auf der Sportanlage in Trier-Feyen zeigten unsere jüngsten Schülerinnen ihr fußballerisches Können. Im ersten Spiel gegen das Gymnasium Idar-Oberstein gelangen bereits in der ersten Halbzeit zwei Tore zur beruhigenden Pausenführung. Doch direkt im Anschluss des Anpfiffs zur zweiten Halbzeit  erzielten die Spielerinnen aus Idar-Oberstein aus dem Nichts den Anschlusstreffer.  In den folgenden Spielminuten wogte das Spiel hin und her.  Anna Lena Scholl musste im Tor ihr ganzes Können aufbieten, um den Vorsprung zu sichern. Auf der anderen Seite wurde eine Großchance nach der anderen vergeben, bevor fünf Minuten vor Spielende der Zwei-Tore-Abstand wieder hergestellt und damit der verdiente Sieg gesichert wurde.

Der Schuss war unhaltbar.

Im anschließenden Spiel zwischen Idar-Oberstein und dem Gymnasium Kusel gewannen die Pfälzer klar mit 6 zu 0. Das entscheidende Spiel zwischen Kusel und Trier entwickelte sich zu einem Krimi. Kurz vor der Halbzeit gelang uns die verdiente 1 zu 0 Führung, welche allerdings nicht sehr lange Bestand hatte. Durch einen schönen Schuss gelang Kusel der Ausgleich. Da wir im Anschluss mehrere Chancen zum Sieg nicht nutzen konnten, musste das Neun-Meter-Schießen die Entscheidung bringen. In diesem hatten die Kuseler Spielerinnen das glücklichere Ende auf ihrer Seite und gewannen mit 3 zu 1. Für das MPG im Einsatz waren (v. l.) Janina Hormisch, Alisa Arbert, Emma von Wenzlawowicz, Lara Bunse, Lara Kahmann, Andra Knop, Carolin Steinmetz, Stella Micarelli, Anna Lena Scholl und Nele Waldeier (u.B.).

Das Mitfiebern beim Neun-Meter-Schießen half nicht.

Uli Kaurisch, 19.04.2016

MPG Basketballer WK IV werden Landesschulmeister 2016

Sowohl die Mädchen als auch die Jungen des MPG konnten sich im Finale um die Landesschulmeisterschaft durchsetzen.Die Jungs siegten im ersten Spiel gegen die RS Karthause aus Koblenz sicher und verdient mit 46:23. Im entscheidenden Spiel gegen den „ewigen Gegner“ Theresianum Mainz zeigten sich die Jungs hellwach und gewannen auch dieses Spiel deutlich mit 43:28. „Wir waren einfach schneller in der Vorwärts- und der Rückwärtsbewegung“, so Uli Kaurisch nach dem Spiel. Zudem beherrschten die MPGler die Rebounds und ließen damit dem Gegner nur selten eine zweite Chance auf einen erfolgreichen Angriff.

Das Endspiel der Mädchen sah ebenfalls das MPG und das Theresianum Mainz. Angetrieben von der überragenden Anouk Heyd ließen die MPG-Mädchen den Gegnerinnen keine Chance und siegten am Ende deutlich mit 44:17. „Hier wächst ein gutes Team heran“, so Uli Kaurisch.

Die Siegerehrung nahm Michael Stäudt vom Ministerium Mainz vor. Stolz hielten die MPG-Nachwuchs-Basketballerinnen und -Basketballer ihre Goldmedaillen in den Händen. 

Uwe Hoffmann, 17.03.2016

Die Jungen des Max-Planck-Gymnasiums erreichten den zweiten Platz in Kaiserslautern beim diesjährigen Fritz-Walter-Cup Landesfinale. Insgesamt haben 334 Jungenmannschaften in Rheinland-Pfalz an diesem Wettbewerb teilgenommen.

Im Endspiel kam es, wie letztes Jahr, zum Duell mit dem Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern. Jakob Ditter erzielte die Führung für unser Team, welches durch den Ausfall von Elias Raithel gerade im Abwehrbereich geschwächt antrat. Dies nutzten die Jungs aus Kaiserslautern im Verlauf des Finales aus und erzielten noch in der regulären Spielzeit den Ausgleich. Im Finale wurde erstmals die Golden Goal Regel eingesetzt, sodass das nächste Tor über Sieg oder Niederlage entschied. Dabei hatten die Spieler aus Kaiserslautern das glücklichere Ende auf ihrer Seite und gewannen letztlich verdient mit 2 zu 1.

Unsere Jungs zeigten eine beindruckende Moral, steckten Rückstände scheinbar mühelos weg und schafften es mit insgesamt 11 geschossenen 6-Metern im Halbfinale gegen Andernach ins Finale. Paul Gierens konnte sich mehrmals auszeichnen und gehörte mit Sicherheit zu den besten Torhütern des Turniers. Die Klasse 7d unterstützte das Team in allen Partien lautstark und trug so auch zu diesem tollen Erfolg bei.

Ein Video zu der Veranstaltung kann über tv.dfb.de/video/fritz-walter-cup-2016-in-kaiserslautern/13428/ angesehen werden.

Für das MPG spielten Tim Müller, Paul Gierens, Janik Faldey, Jakob Ditter, David Herrig, Philipp Brost, Felix Levykin und Lennart Poth.

Unsere Spieler bei der Medaillenvergabe durch Stefan Kuntz und Horst Eckel.

Jens Kornmüller, 02.03.2016

Beim Regionalentscheid des „Jugend debattiert"-Wettbewerbs in Hermeskeil hat Lena Brux (10b, Foto: Mitte) den 2. Platz belegt. Dadurch hat sie sich für den Landesentscheid im Mainzer Landtag qualifiziert. In ihrer Finaldebatte zur Frage, ob eine verbindliche Grundschulempfehlung für den Besuch weiterführender Schulen eingeführt werden soll, setzte sie sich u. a. gegen Anton Adam-Müller (10d, links) durch, der den 4. Platz belegte.

Auch im Finale der Jahrgangsstufen 11-13 waren zwei MPG-Schüler vertreten: Johannes Marx (2. v. l.) errang den 3. Platz, Eliana del Pilar Ortiz wurde Vierte (2. v. r). „Obwohl das MPG als einzige Schule noch keine Wettbewerbserfahrung hatte, haben unsere Schülerinnen und Schüler gezeigt, dass sie auch auf regionaler Ebene gut mithalten können", freuten sich die AG-Leiter Christian Schmidt und Jens Kornmüller. „Wir haben viel dazugelernt und drücken jetzt Lena für den Landesentscheid in Mainz die Daumen!"

Uwe Hoffmann, 22.01.2016

In der Zwischenrunde des Fritz-Walter-Cups am 16.01.2016 in der MPG/AVG-Halle konnten sich die Jungen des Max-Planck-Gymnasiums letztlich souverän durchsetzen. Sowohl in der Gruppenphase als auch in den Finalspielen musste der sichere Torhüter Paul Gierens nicht hinter sich greifen. Diese Sicherheit übertrug sich im Verlauf des Turniers auch immer mehr auf die Vorderleute. Nach den knappen 1 zu 0 Siegen gegen Bitburg und Biesdorf zu Beginn des Turniers, drehten die Spieler im Halbfinale und Finale am Tempo und überzeugten durch schnelles und direktes Kombinationsspiel. Folgerichtig wurden die Spiele gegen St. Maximin (5:0) und das AVG (7:0) deutlich gewonnen. Die Regionalrunde, die über die Teilnahme am Landesfinale in Kaiserslautern entscheidet, findet zwischen dem 15. und 19. Februar statt. Mal sehen wie sich die Mannschaft dort präsentiert.

Die Mädchen sind leider durch eine unnötige 0 zu 1 Niederlage im Halbfinale gegen die Realschule+ Zerf/Kell in der Zwischenrunde des Fritz-Walter-Cups ausgeschieden. Dies war aufgrund der klaren Siege in der Vorrunde gegen das Friedrich-Wilhelm-Gymnasium und die Blandine-Merten-Realschule nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Leider konnte das Team anschließend nicht an diese Leistung anknüpfen. Im nächsten Schuljahr wird ein neuer Anlauf gestartet.