Mit der Versetzung in die 7. Klasse treten die Schülerinnen und Schüler in die so genannte Mittelstufe ein. In ihr sichern die Pflichtfächer eine breite Grundbildung für alle Schülerinnen und Schüler. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in den Klassenstufen 9 und 10 zusätzlich ein Wahlfach zu belegen: eine dritte Fremdsprache, Naturwissenschaften oder Informatik.

Am Ende der Klassenstufe 10 wird der Qualifizierte Sekundarabschluss und damit die Berechtigung zum Eintritt in berufs- und studienbezogene Bildungsgänge erworben. Mit einer Versetzung in die 11. Jahrgangstufe  erfolgt die Aufnahme in die gymnasiale Oberstufe (Mainzer Studienstufe). In der Mittelstufe vermittelt erwerben die Schülerinnen und Schüler also die grundlegenden Kompetenzen, die für den späteren Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife oder notwendig für eine qualifizierte Berufsausbildung außerhalb der Hochschule notwendig sind.