Aufgrund der geografischen Lage des Landes Rheinland-Pfalz und seiner Tradition kommt dem Französischunterricht bei uns eine besondere Bedeutung zu. immer mehr Jugendliche nutzen im Rahmen von Austauschprogrammen die vielfältigen Gelegenheiten zur Begegnung mit unserem französischen Nachbarland und lernen so neben der Sprache seine Menschen, die französische Kultur und Lebensbedingungen kennen. Frankreich ist der wichtigste Handelspartner Deutschlands in Europa. Die deutsch-französische Freundschaft hat zum europäischen Integrationsprozess in besonderer Weise beigetragen. Französisch ist darüber hinaus in mehr als 40 Staaten, vor allem in Afrika Landes- oder Amtssprache. Auch mit diesen Ländern verbinden uns intensive wirtschaftliche, kulturelle und politische Beziehungen. In den Organisationen und Gremien der EU ist Französisch offizielle Amtssprache. In vielen Betrieben und gesellschaftlichen Bereichen sind daher Französischkenntnisse besonders gefragt, was somit die beruflichen Chancen verbessert.

Systematisches und genaues Arbeiten im Französischunterricht bildet eine hervorragende Basis für das Sprachenlernen generell. davon profitieren die Schülerinnen und Schüler beim Erwerb jeder weiteren Fremdsprache. Das Erlernen der anderen romanischen Sprachen wie z. B. Spanisch oder Italienisch wird durch die erworbenen Französischkenntnisse erheblich erleichtert. (Quelle: https://bm.rlp.de/fileadmin/mbwwk/Publikationen/Bildung/Fremdsprachen_lernen_2011.pdf)