Wir freuen uns für Nikolas Longen, dass wir ihm als erstem Schüler des Max-Planck-Gymnasiums dieses Zertifikat anlässlich seines Abiturs 2015 überreichen durften.
Nikolas Longen hat die höchste Stufe, also das Zertifikat mit Auszeichnung erreicht. Herzlichen Glückwunsch!



Armin Huber (Schulleiter), Nikolas Longen, Dr. Holger Kunz (MINT-EC Koordinator am MPG)


Die Leistungen von Nikolas Longen sind über die Fächer Mathematik, Physik, Chemie und Informatik breit gestreut und sein außerschulisches Engagement verlief kontinuierlich über die Jahre seines Schulbesuches.

Insbesondere durch seine hervorragende „Besondere Lernleistung“ in der Informatik erfüllt er die Kriterien, um die notwendigen Punkte in den erforderlichen drei Kategorien „Fachliche Kompetenz“, „Fachwissenschaftliches Arbeiten“ und „Zusätzliche MINT-Aktivitäten“ für die höchste Auszeichnungsstufe zu erreichen.


Unter Federführung des MINT-EC wurde im Sommer 2014 das bundesweit einheitliche Zertifikat entwickelt, das eine von den Schulsystemen der Bundesländer unabhängige Einordnung der Schülerleistungen möglich machen soll. Das MINT-EC-Zertifikat wird als Auszeichnung an Abiturientinnen und Abiturienten verliehen, die sich während ihrer gesamten Schullaufbahn über den Unterricht hinaus im MINT-Bereich engagiert und dort herausragende Leistungen erzielt haben.
Da das Zertifikat von der Kultusministerkonferenz, der Hochschul-Rektorenkonferenz sowie der Bundesvereinigung der Arbeitgeberverbände (BDA) und anderen unterstützt wird, verspricht man sich einen Mehrwert, wenn es um Bewerbungen für Studienplätze oder Ausbildungsplätze geht.
Es wird in drei Stufen verliehen und dokumentiert damit auf einen Blick ein ganzes Portfolio an Aktivitäten und Leistungen und wird zunächst nur an Schulen des MINT-EC-Netzwerkes, also in Trier nur am Max-Planck-Gymnasium, vergeben.


Dr. Holger Kunz