Worum geht es? „Mediation“ bedeutet aus dem Englischen übersetzt „Vermittlung“ und ist eine Methode zur selbstständigen Lösung von Konflikten mit Hilfe unabhängiger Personen, den sogenannten Streitschlichtern oder Mediatoren. Ziel der Mediation ist es, den Konflikt aus Sicht der Konfliktparteien zu erhellen. Es geht dabei nicht um die Zuweisung oder Beurteilung von Schuldanteilen am Konflikt. Den Schülern soll vielmehr die Chance gegeben werden, tragfähige Vereinbarungen für die Zukunft zu finden, die den weiteren sozialen Kontakt zwischen den Konfliktparteien zulassen.

Was bringt dir eine Ausbildung zum Mediator? Bereits seit 2013 werden am Max-Planck-Gymnasium Schüler und Schülerinnen erfolgreich zu Mediatoren und Mediatorinnen ausgebildet. Die zertifizierte Ausbildung umfasst insgesamt 40 Stunden. Die Vorteile für euch sind:

  • Du kannst einen wertvollen Beitrag zu einer gut funktionierenden Schulgemeinschaft leisten.
  • Du lernst, Konflikte gewaltfrei und nachhaltig zu lösen.
  • Deine Ausbildung wird dir mit einem Zertifikat bescheinigt (bei Bewerbungen wichtig und sinnvoll).
  • Umfassende rhetorische Schulung und Vertiefung deiner Methodenkompetenz

 Zielgruppe: Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Klassen

Christian Schmidt