"Religion ist Begegnung"  (Martin Buber)


Der katholische Religionsunterricht begleitet die Schülerinnen und Schüler in ihrer Selbsterfahrung und Identitätsfindung, insbesondere unterstützt er ihre geistig-religiöse und soziale Entwicklung. Als ordentliches Lehrfach stellt er einen unverzichtbaren Beitrag zum allgemeinen Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule dar. Er ermöglicht die Auseinandersetzung mit der eigenen Religion und mit anderen Religionen, mit Sinn- und Wertangeboten und ermutigt zu verantwortungsbewusstem, solidarischem Handeln auf der Grundlage christlicher Wertvorstellungen. Der katholische Religionsunterricht möchte zudem einen Beitrag zur interkulturellen Erziehung leisten. Die Religionslehrer unserer Schule arbeiten  interdisziplinär: Je nach Jahrgangsstufe lassen sich auf unterschiedlichem Niveau Verbindungen zur Kunst, Literatur, Musik, Philosophie, Sozialkunde und den Naturwissenschaften knüpfen.

Auch wenn naturgemäß religiöse Inhalte im Religionsunterricht behandelt werden, steht doch die Vermittlung eines Wertesystems, das gute zwischenmenschliche Beziehungen ermöglicht, im Vordergrund. Damit das Fach aber nicht zu einer akademischen Übung wird, hält die Fachschaft Religion des Max-Planck-Gymnasiums  Unterrichtsgänge (z.B. Hospiz, Dom, Museen, Synagoge, Weltladen) und Exkursionen  zu außerschulischen Lernorten (z.B. ehemaliges KZ Hinzert) für sehr wichtig.

Der katholische Religionsunterricht wird in allen Jahrgangsstufen zweistündig erteilt, mit Ausnahme der 8. Klasse, in der er einstündig erteilt wird. Zudem ist der Religionsunterricht als ordentliches Lehrfach in der Oberstufe qualifikations- und prüfungsrelevant.

 

Unsere Aktivitäten:

Gottesdienste: Traditionell werden von den Religionslehrern des MPG in Zusammenarbeit mit interessierten Schülergruppen ökumenische Gottesdienste vorbereitet und gestaltet, um verschiedene Eckpunkte des Schullebens zu betonen und auch religiös zu untermauern. So wird ein Einführungsgottesdienst für die neuen Fünftklässler am ersten Schultag in der hauseigenen Aula gefeiert. Außerdem gibt es für die ganze Schulgemeinschaft einen Adventsgottesdienst im Trierer Dom. Desweiteren  gehört zur Verabschiedung  der Abiturientia ein entlassender Gottesdienst in St. Maximin.

Dreitägige Orientierungs- und Besinnungstage in der Klassenstufe 8 des MPG im Bildungs- und Freizeitzentrum Stiftsberg in Kyllburg in Kooperation mit dem Jugendzentrum Mergener Hof: Fernab vom regulären Schulalltag können unsere Schüler/innen in einer Atmosphäre von Freundschaft , Partizipation, Freiheit und Annahme Klassengemeinschaft  neu erleben. Soziale Umgangsformen können hier reflektiert werden unter der Anleitung von  Referenten aus den Bereichen der Sozialpädagogik und der Theologie. In einer herrlichen Naturumgebung wird Freizeit sinnvoll gestaltet mit dem Ziel der Stärkung des Zusammmenhaltes.
Die inhaltliche Gestaltung der Besinnungstage wird im Vorfeld von den Referenten bei einem Besuch in der Klasse abgestimmt. Hierbei wird ein für die jeweilige Gruppensituation passendes Programm erstellt. Morgens und abends rundet eine kleine Übung oder Meditation das Programm ab. Auch für das körperliche Wohl wird bestens gesorgt mit einem schönen Frühstücksbuffet, einem Mittagessen und einem gemütlichen Abendessen.

Unterrichtsgänge: Begleitend zu den Themen unseres Religionsunterrichts begeben wir Religionslehrer uns mit unseren Schülern auf  Unterrichtsgänge, wie beispielsweise zu Ausstellungen und kreativen Arbeiten im Bischöflichen Dom- und Diözesanmuseum, in den Trierer Dom, aber auch in Synagogen oder Moscheen, um das interkulturelle Lernen zu fördern.

Weitere Schwerpunkte: