Thomas Schemer, 01.10.2015

Die Chemie befasst sich mit dem Aufbau , den Eigenschaften und der Umwandlung von Stoffen, wobei die Analyse von Stoffen strukturelle und energetische Aspekte einbezieht. Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Einblick in die chemischen Arbeits- und Denkweisen und sollen ihre Erkenntnisse in geeigneter naturwissenschaftlicher Fachsprache formulieren. Dadurch werden sie befähigt, vielschichtige Fragestellungen aus ihrer Lebenswelt und der Technik zu beantworten.
Der Chemieunterricht wird in der Sekundarstufe I von Klasse 7 bis Klasse 10 durchgehend zweistündig unterrichtet, mit der Besonderheit des Laborpraktikums in der Klasse 7, das epochal zweistündig stattfindet. In der Oberstufe werden regelmäßig Grund- und Leistungskurse angeboten.

Schwerpunkte:

Laborpraktikum in Klasse 7 - Chemie: Schwerpunkte dieses Praktikums sind die Analyse von Stoffen und ihren Eigenschaften sowie die Trennung von Stoffgemischen. Neben den praktisch-experimentellen Fertigkeiten soll die Dokumentation von Versuchen in Form von Protokollen eingeübt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Laborpraktikum Klasse 12: Im Rahmen der regionalen Arbeitsgemeinschaft „Förderung der Naturwissenschaft in der Region Trier“ findet einmal im Jahr für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 ein Labortag zum Thema „Analytische Chemie“ im Fach Analytische und Ökologische Chemie des Fachbereichs VI – Geographie / Geowissenschaften der Universität Trier statt.


Teilnahme an Wettbewerben:
Internationale Chemie-Olympiade (IChO)
Dechemax
Leben mit Chemie
Jugend-forscht / Schüler experimentieren