B. Scholtes, 17. 03. 2019

Das diesjährige Landesfinale im Schulschach fand in Wörth statt. Das MPG war in diesem Jahr mit einer Mannschaft in der Wettkampfklasse IV vertreten und ging als Favorit in das Turnier. Deshalb und weil die Qualifikation zum Bundesfinale im letzten Jahr nur knapp verfehlt wurde, waren die Jungs hochmotiviert und kannten nur ein Ziel: den Turniersieg. Insgesamt nahmen acht Mannschaften am Landesentscheid teil, sodass ein Rundenturnier mit sieben Runden gespielt wurde. In der zweiten Runde wurde es zum ersten Mal knapp gegen das Gymnasium aus Idar-Oberstein, gegen das wir uns schon beim Regionalentscheid schwertaten. Dieses Mal reichte es aber zu einem dramatischen 3-1-Sieg. Ruben setzte an Brett 3 in allerletzter Sekunde seinen Gegner schachmatt. Die nächsten beiden Runden konnten wir souverän für uns entscheiden, sodass es in Runde 5 zum Duell mit dem Gymnasium aus Ingelheim kam, das bisher auch alle vier Spiele gewinnen konnten. Nachdem wir uns im letzten Jahr noch knapp geschlagen geben mussten, reichte es dieses Mal zu einem leistungsgerechten Unentschieden (2-2). Zu diesem Zeitpunkt lag Ingelheim aber noch mit 0,5 Brettpunkten knapp vor dem MPG. Wir konnten die letzten beiden Spiele jedoch mit 3-1 und 4-0 gewinnen, wodurch wir uns den Landesmeistertitel sichern konnten. Starke Leistung! Für das MPG waren im Einsatz Julius Ohler (6 aus 7: Brettmeister), Maximilian Felten (6 aus 7: Brettmeister), Ruben Petrosyan (3,5 aus 7) und Paul Gruiosu (6 aus 7). Jetzt freuen wir uns auf das Bundesfinale, welches dieses Jahr vom 23. 05 - 26. 05 in Bad Homburg (Hessen) stattfinden wird.