Dr. Holger Kunz, 16. 02. 2019

Die intensiven Arbeitsphasen an den zahlreichen "Jugend forscht / Schüler experimentieren"-Beiträgen fanden mit dem Regionalentscheid in Trier ihren vorläufigen Höhepunkt. Dabei stellten die Schülerinnen und Schüler des Max-Planck-Gymnasiums ihre Forschungsarbeiten an der Hochschule den Juroren und den Gästen vor und konnten dabei etliche Preise gewinnen. Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern! Den ausführlichen Bericht und viele Fotos der Preisträger finden Sie hier:

 

Kategorie "Schüler experimentieren"

In der Altersgruppe bis 15 Jahre, erzielt Axel Jacquet (9c) den 1. Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik mit seiner Arbeit „Logistisches Wachstum – Struktur im Chaos“. Betreut wurde Axel von Hans Willkomm. Die Laudatio der Juroren hob hervor, dass Axel sich sehr fachkompetent in einem fachlich komplexen Themengebiet eingearbeitet hat und zu tollen Ergebnissen gekommen ist.

Im gleichen Fachgebiet errang Cajus Amadeus Zanoth (6d) den 3. Platz mit seiner Arbeit „Brennpunkt-Spiegelungen an Parabeln“.

Außerdem nahm Roman Ries (8e) mit seiner Arbeit zur „Teilbarkeit spezieller Zahlen durch 6“ als dritter Teilnehmer von Hans Willkomm teil.

Komplettiert wurden unsere Teilnehmer an „Schüler experimentieren“ durch die letztjährige Sieger-Gruppe Ida Haertlmayr, Marc Rother (beide 8c) und Anna Zanoth (8d) im Fachgebiet Biologie. Die drei präsentierten ihre Arbeit zur „Wirkung von Farben beim Textverständnis“. Betreut wurden sie von Claudia Hein und Thomas Schemer.

 

 

Kategorie "Jugend forscht "

Im Fachgebiet Biologie errangen Elena Endres (11a) und Nicole Scheiermann (11d) einen hervorragenden 2. Platz. Ihre Arbeit beschäftigt sich mit der Frage: Können Haushaltsmittel das Bakterienwachstum hemmen? Zusätzlich gewannen die beiden ein Jahresabonnement der Zeitschrift „natur“ als Sonderpreis. Betreut wurden sie von Mailin Brenner.

Nur knapp einen Platz dahinter holte sich Anna-Lena Hein (13a) die Urkunde mit dem 3. Preis ab. Die von Christina Krämer betreute Arbeit beschäftigt sich mit der „Untersuchung der Auswirkungen von künstlicher Nährstoffzugabe auf Pflanzen“.

Mit der Untersuchung „Welches Tier steckt in welchem Produkt?“ errang Felicitas Baur (13f) im Fachgebiet Chemie ebenfalls einen tollen 3. Preis. Ihre analytische und fächerübergreifende Arbeit wurde von Thomas Schemer betreut.

Sehr erfolgreich absolvierte auch Maximilian Mohr (13e) im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften den Wettbewerb. Seine Arbeit „Smart Grids als Element der zukünftigen Energieversorgung am Beispiel des 'Smart Operator' Wincheringen“ würdigen die Juroren mit dem 2. Platz. Außerdem freut sich Max über den Sonderpreis Umwelttechnik, was auch seinen Betreuungslehrer, Herrn Carsten Peters, begeistert.

Die Konkurrenz im Fachgebiet Mathematik/Informatik bei "Jugend forscht" in Trier wurde ebenfalls maßgeblich vom MPG dominiert. Über den exzellenten 2. Platz freut sich Simon Hessel (13f). Seine „Entwicklung einer Android-App zur Erfassung und der serverseitigen Speicherung von Fitnessdaten“ wurde von Peter Braeutigam betreut.

Den 3. Preis sicherte sich Anne Christin Deutschen (13d) durch ihre kreative fächerverbindende Forschungsarbeit über „IFS Fraktale und konkrete Kunst“. Ihre Arbeit wurde von Hans Willkomm betreut.

Genauso wie die Arbeit von Josh Dittrich (13e). Josh nahm viele Eindrücke aus den guten Gesprächen über seine Arbeit zum „Paradoxon von Simpson: Wenn statistische Daten zu widersprüchlichen Ergebnissen führen“ mit.

Unser Schulleiter, Herr Huber, durfte für „die besondere Unterstützung von naturwissenschaftlich, mathematisch oder technisch interessierten Schülerinnen und Schülern beim Wettbewerb 'Jugend forscht'“ den Schulpreis 2019 der Stiftung Berdelle-Hilge entgegennehmen. Des Weiteren wurde unsere Schule mit dem Sonderpreis „Viele Arbeiten einer Schule“ von der Industrie- und Handelsammer ausgezeichnet.