Wolfgang Hoor, 14. 01. 2019
 
Sieger des diesjährigen Neujahrs-Cups wurde die Sportklasse 6d nach einem dramatischen Finale im Siebenmeterschießen. In der Vorrunde blieben im Vergleich zum letzten Jahr die großen Überraschungen aus. Somit trafen alle favorisierten Mannschaften in der Hauptrunde in zwei Gruppen aufeinander. Hier schaffte die 5d vor einer begeisterten Zuschauerkulisse die größte Überraschung, indem sie gegen die ebenfalls starken Mannschaften der 7c und der 7d jeweils ein Remis (1:1) erzielte. Das war umso beachtlicher, als sie zudem drei Mädchen in ihren Reihen aufgeboten hatte. Erst gegen den späteren Endspielteilnehmer, die mit Topspielern besetzte 7a, war sie chancenlos und unterlagen mit 0:3. Zeitgleich fand in der kleineren Halle die Platzierungsrunde statt. Auch hier wurde mit Begeisterung vor vielen Elternaugen um die Punkte und eine gute Endplatzierung gekämpft. Die 6c gewann schließlich diese Trostrunde. Elias Raithel (10 b) leitete hier nahezu alle Spiele in souveräner Manier, wobei alle Akteure äußerst fair miteinander umgingen. In der großen Halle waren indessen mehrere Entscheidungsschießen nötig, um den zweiten Endspielteilnehmer zu ermitteln. Hier war die 6d zweimal erfolgreich. Erst erzielte der bärenstarke Daniel Imafidon als Feldspieler die meisten Treffer für sein Team, dann wehrte er beim Siebenmeterschießen als Torwart im Halbfinale mehrere Schüsse der 7c und im Endspiel der 7a ab, sodass die Klasse 6d als Turniersieger am Sportabend in der Arena gegen die Lehrermannschaft antreten darf. Schulleiter Armin Huber gratulierte allen Spielern der 6d zum glücklichen Sieg und überreichte ihnen zudem den Wanderpokal der Schule.