Herr Kaurich, 07.02.2014,

Der Regionalentscheid im Handball des WK II endete mit einer Enttäuschung für die MPG-Mannschaft. Im Auftaktspiel war der grosse Turnierfavorit Gymnasium Bitburg der Gegner. Nach einem zwischenzeitlichen 5:9-Rückstand drehte die MPG-Mannschaft das Spiel, führte 10 Sekunden vor Spielende mit einem Tor und musste noch mit dem Schlusspfiff ein Tor zum Unentschieden hinnehmen.

Im nächsten Spiel gegen das AVG führte das MPG durch einen verwandelten Siebenmeter-Strafwurf 10 Sekunden vor Spielende mit einem Tor. Angriff des AVG´s und eine gute Parade des MPG-Torwarts. Kaum zu glauben, aber der Schiedsrichter entschied auf Tor für das AVG. Trotz heftiger Proteste blieb es bei dieser Tatsachenentscheidung. Damit war das MPÜG aus dem Rennen um die Meisterschaft. Im abschließenden Spiel gegen das DPG Schweich spielte sich die Mannschaft den Frust von der Seele. Schade, dass die nacht nachvollziehbare Schiedsrichterentscheidung den Regionalsieger kürte.
Die MPGF Jungs zeigten sich als gute Verlierer, waren nach erster Enttäuschung auch mit dem zweiten Platz im Regionalentscheid zufrieden.