Carmen Niesen-Hoffmann, 15. 11. 2018

Am Freitag, dem 09. 11. 2018, waren drei Landtagsabgeordnete hiesiger Wahlkreise zu Besuch am MPG. Anlass war der Schulbesuchstag der rheinland-pfälzischen Abgeordneten, der seit vielen Jahren traditionell am 9. November als Schicksalstag der deutschen Geschichte stattfindet. Die Schülerinnen und Schüler des 11er- und 12er- Leistungskurses Sozialkunde sowie des 11er- Leistungskurses Geschichte hatten dabei die Gelegenheit, mit den Abgeordneten Sven Teuber (SPD), Arnold Schmitt (CDU) sowie Michael Frisch (AFD) ins Gespräch zu kommen. Auf diese Weise erfuhren sie nicht nur aus erster Hand etwas über die Arbeit eines Abgeordneten im Allgemeinen, sondern hatten auch die Gelegenheit, Fragen zu aktuellen politischen Streitthemen oder zum Wandel des Parteiensystems, seinen Ursachen und möglichen Konsequenzen zu stellen. Erwartungsgemäß waren die Positionen der Gäste hierzu kontrovers, was die Veranstaltung nicht nur lebhaft gestaltete, sondern auch das Wesen demokratischer Auseinandersetzung gut verdeutlichte. Die Schülerinnen und Schüler jedenfalls verfolgten das Gespräch mit erkennbar großem Interesse und brachten sich immer wieder selbst mit Fragen in die Diskussion ein. Leider erwies sich der Zeitrahmen von zwei Unterrichtsstunden als viel zu kurz. Themen konnten nur angerissen werden oder blieben, wie z. B. die für uns alle so relevante Schul- und Bildungspolitik, völlig unberücksichtigt. Ein Grund mehr, Angebote wie den Schulbesuchstag der Abgeordneten in Zukunft regelmäßig zu nutzen, um unseren Schülerinnen und Schülern Politik näher zu bringen, politisches Bewusstsein und Interesse zu wecken bzw. zu verstärken und so einen wichtigen Beitrag gegen Politikverdrossenheit und Desinformiertheit mit ihren gefährlichen Implikationen zu leisten.