Dr. Holger Kunz, 28. 09. 2018  

Am 25. und 26. September 2018 haben fünf Schüler der Stufe 13 des Max-Planck-Gymnasiums an der Premiere des Elektrotechnik-Kurses 3 der Hochschule Trier teilgenommen. Herr Prof. Dr. Seidenberg hat diesen Kurs kreiert, um interessierten und ambitionierten Schülerinnen und Schülern eine Einführung in die Welt der Elektrotechnik zu ermöglichen. Um gut in die Materie einsteigen zu können, haben sich Jan-Lucca F., Simon H., Max M., Kim S. und Vincent S. zunächst mit komplexen Zahlen beschäftigt. Eine weitere Voraussetzung war der Umgang mit MatLab (Matheprogramm), den sie schnell erlernt haben.

„Mit diesen Voraussetzungen haben wir uns an die Signalverarbeitung gewagt. Dabei haben wir uns auf die Analyse von Audiodateien fokussiert“, erläutert Max. „Mit der Fourier-Analyse kann man die einzelnen Funktionen herauskristallisieren, aus denen diese bestehen“, ergänzt Vincent. „Einhergehend haben wir die Unterschiede von digitalen und analogen Signalen kennengelernt. Anschließend konnten wir mit einem Visualisierungsprogramm eigene Funktionen erstellen und mit unterschiedlichen virtuellen Bauteilen der Reglungstechnik sehr komplexe Signale erzeugen“, beschreibt Jan-Lucca.

Als krönenden Abschluss erhielten die angehenden Abiturienten eine exklusive Führung durch die Elektrotechnikabteilung der Hochschule Trier, wobei die Labore und Gerätschaften am interessantesten gewesen sind. So fiel Simons Fazit sehr positiv aus: „Es war der bislang beste Schüler-Kurs, den ich mitgemacht habe!“ Dementsprechend bedanken sich die Schüler sehr herzlich bei Herrn Stöß und Herrn Prof. Dr. Seidenberg für die umfangreiche Einführung in die Welt der Elektrotechnik. Mögen diese Eindrücke helfen, dass die Schüler des Leistungskurses Physik in ihrer Berufsfindung Fortschritte gemacht haben.