Jürgen Schön, 09. 05. 2018

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule zeigten sich beim Mathematik-Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" der Region Trier-Eifel erneut außergewöhnlich teamfähig. Drei MPG-Klassen waren bei 49 teilnehmenden Klassen dreimal unter den fünf Preisträgern: Die Klasse 10b gewann mit herausragenden 57,5 Punkten. Damit setzte sie sich ganz knapp vor der Klasse 10a durch (57 Punkte), der nur ein halber Punkt zum Sieg fehlte. Auch die Klasse 10d erzielte mit 56 aus 65 Punkten auf Platz 4 ein sehr starkes Ergebnis und komplettierte den Gesamterfolg des Max-Planck-Gymnasiums.

Der Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen (MoG)“ beschreitet in mehrerer Hinsicht grenzenlose Pfade. Zum einen nehmen Schulen weltweit daran teil, zum anderen sind mathematische Aufgaben auch in Fremdsprachen zu lösen. Über die Grenze bzw. die Fähigkeit des Einzelnen hinaus steht nicht die mathematische Kompetenz der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund, sondern die Organisationsfähigkeit der gesamten Lerngruppe. Teilnahmeberechtigt sind alle 10. und 11. Klassen und Kurse aller Schulformen. Die jeweils dreiköpfige Delegationen der Klassen 10d, 10a und 10b nahmen mit ihren Mathematiklehrkräften Carolyn Wagner, Hans Willkomm und Jenny Köhl die Preisgelder entgegen. Zum Abschluss sammelte der Schulkoordinator des Wettbewerbs Jürgen Schön die Sieger zu einem Foto in der Eingangshalle des Bedahauses. Wer sich genauer über MoG informieren möchte, findet unter http://www.mathematikohnegrenzen.de  ausführliche Informationen.