Jens Kornmüller, 27. 04. 2018

Das Projekt des MPG mit der "Deutschen Kinder- und Jugendstiftung", das aus Anlass des Karl-Marx-Jubiläms danach fragt, welche Bedeutung Karl Marx für Jugendliche und die Stadt Trier heute noch hat, findet auch das Interesse der Trierer Politik. Deshalb hat Oberbürgermeister Wolfram Leibe Moritz Müller, Nina von Wenzlawowicz und Moritz Jäger (v. r. n. l.) zum Film-Interview geladen. Verdienter Lohn: Alle drei erhielten vom OB Karl-Marx-Badeentchen ...
Auch Ministerpräsidentin Dreyer, Bundesministerin Barley und der CDU-Vorsitzender Max Monzel haben neben vielen Vertretern gesellschaftlicher Organisationen Interviews zugesagt. Die MPG-Schülerinnen und Schüler kooperieren bei diesem von Lehrern der Fachschaft Geschichte durchgeführten Projekt mit den Schülern aus zwei ostdeutschen Schulen, der Europaschule Gymnasium Gommern und dem Hegel-Gymnasium in Magdeburg. Die Projekte aller drei Schulen sollen im Frühherbst der Öffentlichkeit vorgestellt werden.