Wolfgang Hoor, 26. 03. 2018

Nachdem unsere Hallenfußballer alle Vorrundenturniere des Fritz-Walter-Cup-Wettbewerbs gewonnen hatten, durften sie am 19. März am Landesfinale in die Barbarossahalle nach Kaiserslautern teilnehmen. In der Gruppenphase besiegten unsere 12-jährigen Jungen das Helmholtz-Gymnasium Zweibrücken deutlich mit 3 : 0 und auch das zweite Spiel gegen die RS+ aus Dietz wurde 3 : 1 gewonnen. In beiden Spielen zeigten die MPGler einen kombinationssicheren „Tiki-Taka“- Fußball und mussten danach im Halbfinale gegen das Gymnasium auf dem Asterstein aus Koblenz antreten. Auch in dieser Begegnung lag unsere Mannschaft schon frühzeitig durch die Tore von Matteo Heinz und Top-Torjäger Marcello Tacca in Führung, verspielte diese jedoch in den letzten Minuten leichtfertig und musste somit in einem Entscheidungsschießen antreten. Hier verwandelten Philipp Salm und Marcello sicher, zudem hielt Torwart Vadim Roth zwei Strafstöße des Gegners, sodass wir im Finale gegen die Mannschaft des Schott-Gymnasiums Mainz antreten durften. Das Endspiel war von der Taktik geprägt, sodass beide Mannschaften kaum Torchancen erspielen konnten. Einem Treffer von Matteo wurde die Anerkennung wegen gefährlichen Spiels gegen den gegnerischen Torwart durch die Schiedsrichter verwehrt. Schließlich war es der stärkste Turnierspieler aus Mainz, der neunzig Sekunden vor Spielablauf dem Schott-Gymnasium mit einem platzierten Schuss den Landesmeistertitel bescherte. Unsere Jungs nahmen die Silbermedaillen dennoch mit stolzer Brust von Ex-Bundesligaschiedsrichter Markus Merck und Verbandspräsident Walter Desch in Empfang. Für das MPG spielten: Matthias Finsterwalder, Matteo Heinz, Ben Pies, Vadim Roth, Philipp Salm, Michael Stüttgen, Marcello Tacca und Phil Thieltges. Weitere Fotos finden Sie hier: