In aller Form möchte ich mich von dem heute im TV erschienen Artikel "Wenn der Lehrer mal wieder krank ist" distanzieren. Der Artikel ist in keinster Weise mit mir abgestimmt worden, im Gegenteil. Gestern hatten die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Trier Gymnasien (AGT) den federführenden Journalisten noch um etwas Geduld gebeten bis eine Antwort der Ministerin auf unser Schreiben von letzter Woche vorliegt. Umso unverständlicher ist für uns der heute erschienene Artikel.

Ich bin gemeinsam mit dem Landeselternbeirat sehr an einer zielorientierten Lösung zur Reduzierung des Unterrichtsausfalls interessiert. Niemals würde ich Informationen an die Presse geben, bevor nicht das Ministerium die Chance hätte, auf mein Schreiben zu reagieren.

Der Vorsitzende des regionalen Elternbeirats wird in dem Artikel als Informant genannt. Diese mit uns in keinster Weise abgestimmte Eigeninitiative des REB ist ein massiver Vertrauensbruch und stellt die weitere Zusammenarbeit stark in Frage.

Das Ministerium ist unsererseits ebenfalls über den Vertrauensmissbrauch informiert worden. Wir wissen, dass unser Brief und die darin enthaltenen Informationen von Frau Dr. Hubig, Ministerin für Bildung in RLP, sehr ernst genommen worden sind und wir kurzfristig mit einer Reaktion rechnen können.

Wir werden weiter darüber berichten.

Wiebke Linnert

Vors. des SEB am MPG