Carsten Peters, 28. 02. 2018

Im Landesfinale ging es um die Qualifikation für das Bundesfinale in Berlin: Diese Anspannung war den Spielern des Max-Planck-Gymnasiums Trier im ersten Spiel anzumerken. In einem sehr schnellen und körperbetonten Spiel gegen das Sebastian-Münster-Gymnasium Ingelheim musste sich die Trierer Mannschaft den diesjährigen Bundesfinalteilnehmern deutlich geschlagen geben. Im zweiten Spiel gegen das Sophie-Hedwig-Gymnasium Diez waren die unsere Jungs in der ersten Halbzeit nahezu chancenlos. Erst in der zweiten Halbzeit agierten die MPG-Spieler konzentrierter und waren nun auch im Abschluss konsequent und effektiv. So wurde es in den Schlussminuten noch einmal spannend, da die Mannschaft den Rückstand zwischenzeitlich bis auf ein Tor verringern konnte. Schlussendlich musste sich das Max-Planck-Gymnasiums jedoch mit 16 : 14 geschlagen geben und erreichte damit den dritten Platz im diesjährigen Landesfinale.