Markus Lellinger, 29. 09. 2017   

Am Donnerstag besuchten sechs MPG-Schülerinnen der Oberstufe die Technische Universität Kaiserslautern, um am dortigen Schülerinnentag teilzunehmen.
Immer noch wählen Mädchen überproportional häufig „typisch weibliche“ Studienfächer und Berufsfelder und schöpfen ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus. Der seit 1995 angebotene Schülerinnentag dient dazu, den Mädchen Berufsfelder aus dem natur- und ingenieurwissenschaftlichen Bereich näherzubringen. Ob das Programmieren von Robotern, die Prüfung von Kunststoffen in der medizinischen Notfallversorgung, der Bau eines Elektromotors für die Hosentasche oder die Kreation ihrer eigenen (zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftigen) Parfüms aus ätherischen Ölen, die mittels verfahrenstechnischer Prozesse gewonnen wurden: In allen Workshops und Vorträgen lernten die Schülerinnen aktiv die verschiedenen Fachgebiete besser kennen und konnten ihre eigenen Kompetenzen praktisch erproben.