Jens Kornmüller, 22. 08. 2017

Wieder ein Preis für Philipp Müller, der gerade erst beim Wettbewerb Alter Sprachen in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen worden war. Diesmal im Fach Chemie: Beim Wettbewerb "Fertig, Uni, Los" der Johannes Gutenberg Universität Mainz und der Dr. Hans-Riegel Stiftung wurde seine Facharbeit, die von seinem Leistungskurslehrer Michael Gottschlich betreut wurde, mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Davon profitiert nicht nur Philipp, der zur Preisverleihung durch den Uni-Vizepräsident in den Senatssaal der Naturwissenschaftlichen Fakultät nach Mainz eingeladen worden ist. Auch das MPG erhält einen Sachpreis von 250,- €. In der Facharbeit mit dem Titel "Modellierung und Verbesserung eines Lithium-Ionen-Akkumulators" geht es darum, die Effektivität verschiedener Elektrodenkombinationen in einem selbstgebauten Modellakku zu untersuchen. Die Kapazität und Leistung sollte dabei möglichst hoch sein. Am Ende hatte Philipp sein Modell noch mit den Akkus aus Handys verglichen.