Jens Kornmüller, 21. 02. 2017

Die Schülerinnen und Schüler des Max-Planck-Gymnasiums waren auch in diesem Jahr anlässlich der 52. Auflage des Forschungswettbewerbs wieder zahlreich beim Regionalwettbewerb an der Hochschule in Trier angetreten, um ihre Forschungsarbeiten vorzustellen. In der Kategorie Schüler experimentieren, der Altersgruppe bis 15 Jahre, erzielten Axel Jacquet (7c), Jonathan Potthoff (8d) und Kai Seeling (7c) den 1. Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik mit ihrer Arbeit „Alle gleich schwer – wie verteilt man Gläser auf verschiedene Tabletts?“. In der gleichen Kategorie belegen Meikel Danielyan (6e) und Roman Ries (6e) den 2. Preis („Die Summe mit dem größten Produkt“). Die Auszeichnung für den jüngsten Teilnehmer erhielt Ben Martini (5c), der mit Finn Decker (5c) zusammen die dritte von Herrn Willkomm betreute Gruppe stellte. Weiterhin nahmen Elena Endres und Nicole Scheiermann im Fachgebiet Biologie mit dem Thema „Unter welchen Bedingungen halten Schnittblumen am längsten?“ teil.

Bei den über 15-jährigen Jungforschern erreicht Felix Graf (13a) im Fachgebiet Chemie den 2. Platz mit seiner Arbeit zu „Modernen, mobilen Energieträger“. Felix darf sich außerdem über einen einwöchigen Aufenthalt am Deutschen Museum in München freuen, den er als Sonderpreis gewonnen hat. „Es war ein toller und erfolgreicher Tag, der sicher lange in Erinnerung bleiben wird“, bekundeten die Preisträger mit Stolz. Teilgenommen haben weiterhin in Chemie Stefan Thielen (13a)mit einem Beitrag zur „Methodik zur Wasseranalytik“ und in Biologie Maximilian Grubeanu (13f) mit einer Arbeit zum „Einsatz von Seide in der Medizin und Zahnmedizin als Gewebeersatz“. Betreut wurden die Arbeiten in Biologie bzw. Chemie von Michael Gottschlich und Dr. Holger Kunz.

Neben den Schülerinnen und Schülern wird unser Kollege, Herr Dr. Holger Kunz, mit einer Bildungsreise mit dem Schiff von Kiel nach Oslo als Auszeichnung für seine langjährige, motivierende und erfolgreiche Betreuung junger Menschen belohnt (siehe auch die offizielle Pressemitteilung von cts-Reisen). Herr Huber nahm als Schulleiter mehrere Preise für das hohe Engagement unserer Jungforscherinnen und Jungforscher beim diesjährigen Wettbewerb entgegen. Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern!