Zwanzig Kilogramm Kartoffeln haben die jungen Mitglieder der Schulgarten-AG bei der ersten Ernte in ihrem neuen Schulgarten aus der Erde geholt. Außerdem konnten unter der Anleitung von Biologielehrer Maximilian Heumüller auch noch Kürbisse, Äpfel, Brombeeren und reichlich Feldsalat geerntet werden. Auf einer Fläche, auf der sich zuvor häufig die Hinterlassenschaften von Feiernden wiederfanden, die sich dort auf dem Weg ins Nachtleben zum "Vorglühen" getroffen haben, sind mit dem grünen Klassenzimmer und der Bienenwiede schöne Lernorte entstanden, in denen die Schülerinnen und Schüler die Natur unmittelbar erleben können. Für die Einzäunung und die Ausstattung hat die Schulgemeinschaft Spenden gesammelt. Die vorbereitenden Rodungsarbeiten hat die Stadt Trier übernommen. Jetzt fehlen nur noch das Gartenhaus und die Sitzgelegenheiten, dann ist der neue Schulgarten fertig. Weitere Fotos hier: