Eigentlich standen die Vorzeichen für die MPG-Mädchenmannschaft nicht schlecht, aber zu viele Fehlwürfe und dadurch verpasste Torchancen kosteten am Ende des Tages den Turniersieg. Da alle Mannschafen einen Sieg eingefahren hatten, musste das Torverhältnis entscheiden. Denkbar knapp verpassten die Triererinnen mit nur einem Tor zu wenig den Einzug ins Landesfinale. Trotz körperlicher Unterlegenheit zeigten die MPG- Jungen zwei kämpferisch sehr starke Spiele, sodass der Ausgang des Spieles sowohl gegen Schweich als auch gegen Wittlich bis zur letzten Spielminute offen blieb. Mit jeweils zwei Toren Unterschied siegten am Ende die MPDler und qualifizierten sich damit für den Landesentscheid 2020. (Carsten Peters, 04. 03. 2020)