In Trier ging die zweite Gruppe der Jungforscher und Experimentierer des MPG an den Start und errang tolle Erfolge beim Regionalentscheid.

In der Sparte "Schüler experimentieren" trat Axel Jacquet (10c) mit seinen Untersuchungen über das Kartenspiel „Dobble“ an und sicherte sich den 1. Platz und damit die Teilnahme am Landeswettbewerb in Ingelheim. „Axel hat die mathematischen Grundlagen von Dobble untersucht und daraus Strategien abgeleitet.  Er hat auch gezeigt, dass ein mathematisch vollkommenes Spiel kein praktisches Spiel sein muss“, urteilt die Jury. Außerdem erhielt Axel einen Sonderpreis +MINT für seine interdisziplinäre Arbeit, die über die Fachgebiete Mathematik/Informatik hinausgeht. Betreut wurde Axel von Hans Willkomm.

Im Fachgebiet Chemie (Kategorie "Jugend forscht") belegte Johanna Beining den 2. Platz mit ihren „Einblicken in die Nanotechnologie“. Zusätzlich freut sie sich über zwei Sonderpreise. Einmal wurde ihre Arbeit für „Qualitätssicherung durch zerstörungsfreie Prüfung“ von der "Deutschen Gesellschaft für zerstörungsfreie Prüfung e. V." ausgezeichnet. Und der zweite Sonderpreis beinhaltet einen einwöchigen Aufenthalt im Kerschensteiner Kolleg im Deutschen Museum München, gesponsert vom "Verband zur Förderung des MINT-Unterrichts" (MNU). Fortsetzung und Fotostrecke:

Knapp dahinter freuen sich Ingmar Kloß und Lars Meyer (Stufe 12) über den 3. Preis für ihre Forschungen zur „RedoxFlow-Batterie“. Sie erhielten außerdem den Sonderpreis für die „Beste Ingenieursleistung“ vom "Verein Deutscher Ingenieure". Johanna, Ingmar und Lars wurden von Dr. Holger Kunz betreut.

Ebenfalls in der Chemie nahm Johannes Hein (Stufe 13) mit seinen quantitativen Analysen von Aspartam in zuckerfreien Getränken teil. Der Tag wird Johannes sicher sehr lange in Erinnerung bleiben, da er neben dem wissenschaftlichen Präsentationswettbewerb bei "Jugend forscht" parallel gleich zwei Abiturprüfungen in Sport am gleichen Vormittag meistern musste. Johannes wurde von Thomas Schemer betreut.

Anna Krejtscha (Stufe 13) freut sich über den 3. Preis im Fachgebiet Geo- und Raumwissenschaften. Ihre Arbeit über Emissionsunterschiede im Verkehr zwischen Trier und Trier-Land wurde betreut von Laura Rudophi.



Für Johannes Riemenschneider (Stufe 13) gab es Silber. Sein 2. Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik machte ihn sehr glücklich. Belohnt wurde seine Arbeit zu „Evolutionären Algorithmen“ darüber hinaus mit dem Sonderpreis eines Jahresabonnements von „c’t – Magazin für Computertechnik“. Betreut wurde Johannes von Helmut Paulus.

Im Fachgebet Physik nahm Jan Klöckner (Stufe 13) mit seinen Untersuchungen an einer Photovoltaikanlage im Zeitalter der Energiewende teil. Dazu reiste er mit seinem Betreuungslehrer Benedikt Scholtes nach Bingen,  um sich der Konkurrenz zustellen.

Die "Initiative Region Trier e. V." (IRT) zeichnet unseren Chemie- und Biologie-Lehrer Thomas Schemer als engagierter Projektbetreuer aus: „Er hat im Laufe der Jahre ein Beispiel dafür gegeben, wie junge Menschen an eigenverantwortliches Handeln und Selbstständigkeit herangeführt werden können“.

Durch die zahlreichen Arbeiten unserer Schule darf unser Schulleiter, Herr Huber, gleich zwei hoch dotierte Schulpreise entgegennehmen. Die „Stiftung Berdelle Hilge“ spendet einen Schulpreis für die besondere Unterstützung von Schülerinnen und Schülern bei "Jugend forscht". Die „cts Gruppen- und Studienreisen GmbH“ verleiht dem MPG den "Jugend forscht Schulpreis 2020". Letzteren erhält die Schule nach 2010 bereits zum zweiten Mal. Herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Leistungen!  (Dr. Holger Kunz, 22. 02. 2020)