Ausgesprochen erfolgreich kehrten die Jungforscher und Experimentierer samt Betreuungslehrer aus Bitburg vom Regionalentscheid zurück. In der Sparte "Jugend forscht" traten David Kopczynski und Lukas Mattes (Stufe 12) mit Ihrem Projekt „UFU – Entwicklung einer universellen Plattform für Robotermodule“ im Fachgebiet Technik an und errangen den 2. Platz sowie den Sonderpreis vom Mosel Bezikrsverein des VDI. Beide wurden von Herrn Braeutigam betreut.

Im Wettbewerb um die besten Plätze bei "Schüler experimentieren" gab es einen spannenden Kopf-an-Kopf-Vergleich im Fachgebiet Mathematik/Informatik. Hier machten die beiden Schüler des MPG das Rennen unter sich aus: Den 2. Platz belegte Roman Ries (9e) mit seiner Arbeit zu "Wer wird Klassensprecher?". Freuen kann sich Roman, der von Hans Willkomm betreut wurde, auch über den Sonderpreis der Industrie- und Handeslkammer Trier. Den 1. Preis ergatterte nun schon zum dritten Mal in Folge Cajus Amadeus Zanoth (7d). Mit seiner Arbeit "Alles Nullen und Einsen" begeisterte er die Jury: „Cajus geht der Frage nach, wie ein Computer funktioniert. Dazu bereitet er die Grundlagen der Informatik von den physikalischen Prinzipien bis zur booleschen Algebra hervorragend auf und entwickelt einen Computer. Er zeigt, wie aus Logik sichtbare Realität wird.“ Zusätzlich zur Qualifikation für den Landeswettbewerb in Ingelheim durfte sich Cajus auch über gleich drei weitere Sonderpreise freuen, von der Industrie- und Handeslkammer Trier, von der Vereinigung Trierer Unternehmer und ein Jahresabonnement ct – Magazin für Computertechnik. Betreut wurde Cajus von seinem Vater, Herr C. Zanoth, und Herrn Braeutigam.

Auch das Kollegium darf sich über einen Preisträger aus seinen Reihen freuen. Peter Braeutigam wurde wegen seines großen Engagements als Betreuungslehrer von der Initiative Region Trier e.V. ausgezeichnet. „Seit Jahren bringt sich Herr Braeutigam vorbildlich und sehr erfolgreich ein, fördert Schülerinnen und Schüler im selbstständigen Arbeiten und unterstützt sie bei ihren Projekten“, so die Laudatio. Herzlichen Glückwunsch zu den hervorragenden Leistungen! (Dr. Holger Kunz, 12. 02. 2020) Fotostrecke: