Keine Waffen in Kinderhände! Über 250.000 Kinder müssen töten. Seit dem 12. Februar 2002 verbietet ein Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention diesen Missbruch. In fast allen bewaffneten Konflikten werden Kinder als Soldaten eingesetzt und zum Töten gezwungen. Am Freitag, den 7. Februar 2020 fand in der großen Pause die Protestaktion des MPGs statt. Über 400 Handabdrücke können am Mittwoch, den 12. Februar 2020 an unseren Oberbürgermeister Herrn Leibe übergeben werden! Frau Katharina Nilles, Referentin für die Bolivenpartnerschaft des Bistums Trier, hat in der 8. und 12. Jahrgangsstufe im Religionsunterricht von ihren persönlichen Erfahrungen mit ehemaligen Kindersoldaten in Kolumbien berichtet. Nach dem Abitur am AVG hat sie 2012 in einer kirchlichen Einrichtung 18 Monate vor allem Mädchen betreut, die während ihrer Zeit als Kindersoldaten keine Schulbildung erhalten haben, die sich nach ihrer Flucht verstecken mussten und deren Selbstwertgefühl schweren Schaden genommen hat. Sie stellte den langjährigen Konflikt in Kolumbien dar, erzählte von vielen Einzelschicksalen und von Erfolgen in der Begleitung der Jugendlichen in ein "nomales Leben" und beantwortete viele Fragen der Schülerinnen und Schüler. (Katharina Klüsche, 09. 02. 2020) Weitere Fotos hier: