Aus Steven Spielbergs herausragendem Spielfilm "Schindlers Liste" ist weltbekannt, wie der Unternehmer Oskar Schindler während des Holocausts etwa 1200 bei ihm angestellten jüdischen Zwangsarbeitern das Leben rettete. Die Historikerin Prof. Erika Rosenberg (Buenos Aires / Argentinien) hat den Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen nun die tatsächlichen Biografien von Oskar Schindler und seiner Frau Emilie in einem Vortrag vorgestellt. Gerade der Beitrag von Emilie Schindler zur Rettungsaktion war deutlich größer, als im Film zu sehen ist. Prof. Rosenberg ist nicht nur Autorin von mehreren Büchern über die beiden Lebensretter, sondern war auch eine gute Bekannte von Emilie Schindler, deren Nachlass sie verwaltet. Die von Dominik Henter (Fachkonferenzleitung Geschichte) organisierte Veranstaltung dient auch der Vorbereitung des Kinobesuches anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages im Januar 2020, bei dem die Schülerinnen und Schüler erstmals gemeinsam "Schindlers Liste" ansehen werden. (J. Kornmüller)