Zeugen der zweiten Generation im Grundkurs Katholische Religion (12) von Frau Dölle-Klüsche: Eve Yardeni und ihr Ehemann Yigal haben auf Einladung von Oberbürgermeister Leibe Trier besucht. Zwei Tage nach Frau Yardenis Ansprache bei dem Gedenkakt der Stadt Trier anlässlich der Reichspogromnacht von 1938 kamen sie zum MPG. Hier hatte Frau Yardenis Großvater Adolf Altmann, der letzte Trierer Oberrabbiner vor dem Zweiten Weltkrieg, seit 1920 jüdischen Religionsunterricht gegeben. Auch ihr Vater Alexander, der als Rabbiner ein wichtiger Gelehrter wurde und u. a. an der Harvard University gelehrt hat, und ihr Onkel Erwin waren damals KWG/MPG-Schüler. Zunächst besichtigte das Ehepaar mit Schulleiter Huber die vor dem MPG verlegten "Stolpersteine" und das Schulgebäude. Dann beantworteten Frau und Herr Yardeni in einem 60-minütigen Gespräch in englischer Sprache die Fragen der Schülerinnen und Schüler zu dem Leben ihrer Angehörigen in Trier vor 1938, zu deren Flucht in die Niederlande, nach Großbritannien und in die USA sowie zur Ermordung ihrer Familienmitglieder im Konzentrationslager Auschwitz. Auch aktuelle politische Fragen wurden lebhaft diskutiert. (J. Kornmüller)