Für das Mädchen-Team spielten: Franziska Späth, Greta Sonnenberg, Amelie Kreuzfeld, Anni Roth, hinten: Emma Hirschmann, Lisa Brauer, Philine Criste, Milena Thommes, Sina Schnabel, Lilly Roth

U. Kaurisch, 28. 03. 2019 

Spannung pur in der Sporthalle des Theresianums in Mainz beim Landesfinale Basketball der Wettkampfklasse IV. Während die Mädchen einen knappen, aber verdienten Sieg mit zwei Punkten Differenz gegen die Gastgeber aus Mainz feierten, mussten sich die Jungs ebenfalls gegen Mainz denkbar knapp mit einer Ein-Punkte-Niederlage und vielen Tränen mit dem Vizemeister-Titel zufrieden geben.Angeführt von der überragenden Amelie Kreuzfeld steigerten sich alle MPG-Spielerinnen von Minute zu Minute. Gegen die völlig überforderten Mädchen aus Neuwied konnten sich alle Mädchen in die Scorerliste eintragen. Gegen Mainz entwickelte sich ein Krimi. Führung für das MPG, Führung für Mainz. „Wer den Sieg mehr möchte, der gewinnt“, so lautete die kurze Ansage von Coach Uli Kaurisch. Gesagt, getan - Spiel und Titel gewonnen.Tränen der Enttäuschung bei den Jungs. Auch dieses Spiel war an Spannung kaum zu überbieten. Auch hier wechselte die Führung ständig. Zwei-Punkte-Führung für Mainz, noch drei Sekunden auf der Spielzeituhr. Technisches Foul gegen Mainz, Freiwurf und Einwurf für das MPG. Eiskalt verwandelt Casian diesen Freiwurf. Noch ein Ein-Punkt-Rückstand für das MPG. Paul zieht zum Korb, der Ball tanzt auf dem Ring und entscheidet sich dann doch, daneben zu fallen. Auch die tröstenden Worte helfen zunächst nicht. „Dann eben beim nächsten Mal!“, so der Coach.  
Für das Mädchen-Team spielten: Franziska Späth, Greta Sonnenberg, Amelie Kreuzfeld, Anni Roth, hinten: Emma Hirschmann, Lisa Brauer, Philine Criste, Milena Thommes, Sina Schnabel, Lilly Roth

Für das Jungen-Team spielten: Casian Patzak, Kilian Schnabel, Jonathan Loser, Paul Supperich, Immanuel Imig, Quentin Schu, Arda Bozoglan, Louis Lemm, Ben Immelnkemper, Mats Pesch, Leonard Düro, Simon Wallenborn sowie Hannes Wessel