An die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2021,

wenn Sie an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen interessiert und zwischen 18 und 26 Jahre alt sind, können Sie sich am Max-Planck-Gymnasium Trier für ein Freiwilliges Soziales Jahr bewerben. Träger des Programms ist die Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz. Für ein Jahr arbeiten die Freiwilligen an der Ganztagsschule des MPG mit, unterstützen nach Vereinbarung die Lehrerinnen und Lehrer im Unterricht und bei der Aufsicht, betreuen die Kinder beim Mittagessen oder den Hausaufgaben, begleiten das Nachmittagsangebot und können eine eigene AG anbieten. Auch die Teilnahme an Projektwochen, Fahrten und Wandertagen sowie die Mitarbeit in der Verwaltung sind möglich. Das Angebot ist vor allem für diejenigen geeignet, die ein Sportstudium, ein Lehramtsstudium oder einen anderen pädagogischen Beruf anstreben. Das FSJ in einer Ganztagsschule bietet eine sehr gute Möglichkeit, den Alltag des Lehrer*innenberufs kennenzulernen und zu testen, ob man den damit verbundenen Herausforderungen gewachsen ist.

Der Jugendfreiwilligendienst läuft über 12 Monate, beginnt frühestens am 1.04.2021 und spätestens am 1.08.2021. Bewerben können sich Interessierte ab sofort.

Wir bieten zwei Stellen an.

Die Freiwilligen erhalten ein monatliches Taschengeld von 380 Euro. Zudem sind die FSJler sozialversichert und nehmen an 25 Bildungstagen teil.

Das FSJ in einer Ganztagsschule wird als Praxisteil bei der Erlangung der Fachhochschulreife anerkannt.

Ansprechpartner für weitere Informationen und Bewerbungen ist die Sportjugend des Landessportbundes Rheinland-Pfalz in Mainz, Internet: www.sportjugend.de/fsj-und-bfd/ (Telefon: Kim Zimmermann Tel.:  06131 28 14 380
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder am Max-Planck-Gymnasium: Dorothea Winter (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 
Mit freundlichen Grüßen
Dorothea Winter, StD´

zweite stellvertretende Schulleiterin /
Koordination der Ganztagsschule                
                                                            

Anlässlich des 1. Jahrestages des rassistischen Anschlags in Hanau hat ein Religionskurs der Jahrgangsstufe 12 in Kooperation mit der Trierer Initiative „Allegaoren- Trier gegen Hass und Hetze“ eine Online- Gedenkveranstaltung mitgestaltet, um der vielen unschuldigen Opfer zu gedenken und um einen Appell an die Gesellschaft zu richten, auch künftig entschieden gegen menschenfeindlichen Hass und Hetze einzutreten.
Am 19. 02 .2020 wurden bei dem Anschlag in Hanau zehn Menschen ermordet. Der Täter handelte aus rassistischen, islamfeindlichen, antisemitischen und von verschiedenen Verschwörungstheorien geprägten Motiven. Der Beitrag zeigt die Ergebnisse einer kursübergreifenden Recherche zu rechtsextrem motivierten Anschlägen und Vorfällen, die belegen, dass es in Deutschland einen strukturellen und in allen Bereichen der Gesellschaft verbreiteten Rassismus gibt.

Der Beitrag klärt zudem darüber auf, welche Strategien im Kampf gegen Alltagsrassismus angewandt werden können. Die Redebeiträge der MPG-Schüler:innen sind zu sehen:
3:16 - 5:16: Viola
8:21 - 12:56: Jannik
16:33 - 21:24: Alina
22:37 - 26:29: Alexa

Hier können Sie den ganzen Beitrag sehen.

(Text: Ingrid Jacobs)

 

Es ist geschafft: Mit einem deutlichen Stimmenvorsprung von über 12% gegenüber dem zweitplatzierten Yannick Duppich konnte Uli Kaurisch den Konstantin-Preis für den besten Trainer entgegennehmen. Bei der 15. Auflage der TV-Sportlerwahl entschieden sich 43 % der Teilnehmer dafür, Uli Kaurisch für seine Bemühungen rund um die Sportart Basketball sowohl im Vereins- als auch im Schulsport auszuzeichnen. Insgesamt 23 Teams hat Uli bei "Jugend trainiert für Olympia" zum Bundesfinale nach Berlin geführt. Über 1600 Stimmen kamen so für Ulis „Lebenswerk“ zusammen. Mit Sicherheit hat auch unsere Schulgemeinschaft dazu beigetragen, dass es so ein deutliches Ergebnis wurde. Dafür ein großes Dankeschön an alle! (Foto: Trierischer Volksfreund, Sebastian J. Schwarz // Text: Uwe Hoffmann)

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, sehr geehrte Schülerinnen und Schüler,

das Amt für Schulen und Sport der Stadt Trier bietet die Möglichkeit, den Antrag auf Lernmittelfreiheit (kostenlose Schulbuchausleihe) sowie den Antrag auf Übernahme der Fahrtkosten ganz bequem online zu stellen. Unter Berücksichtigung der Abgabefristen können Anträge auf diese Weise an 7 Tagen die Woche und rund um die Uhr gestellt werden.

Für die Lernmittelfreiheit endet die Abgabefrist am 15.03.2021 und für die Schülerbeförderung am 14.05.2021.

Die Online-Anträge sind erreichbar über die Internetseite der Stadt Trier  www.trier.de   (Suchbegriff: Schulbuchausleihe oder Schülerbeförderung) oder über folgende QR-Codes:

Ihr Amt für Schulen und Sport

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

wie Sie aus der Presse und dem Elternbrief der Ministerin erfahren haben, wird der Lockdown und die Schulschließungen bis Mitte Februar verlängert. Die Jahrgangsstufe 13, die am 25.1. ihre letzten Abiturarbeiten schreiben, beginnen am Dienstag mit dem digitalen Fernunterricht.  Der digitale Fernunterricht für die gesamte Schulgemeinschaft erfolgt bis einschließlich Mittwoch, dem 10. Februar. Dann beginnen die beweglichen Ferientage bis einschließlich Dienstag, dem 16.2.  Am Mittwoch, 17.2., starten wir mit Präsenz-und/oder digitalen Fernunterricht. Wenn ich erfahre, wie es Mitte Februar weitergeht, werde ich Sie umgehend informieren. Die aktuellen Inzidenzzahlen für die Stadt Trier und den Landkreis Trier-Saarburg geben auf alle Fälle Anlass zur Hoffnung, dass wir schnell wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren können.

Des Weiteren möchte ich Sie informieren, wie die Zeugnisausgabe in der kommenden Woche verläuft. Die Ausgabe erfolgt für die Jahrgangsstufen 5 und 6 am Mittwoch, dem 27.1., für die Jahrgangsstufen 7 und 8 am Donnerstag, dem 28.1. und für die Jahrgangsstufen 9 und 10 am Freitag, dem 29.1.2021. Die Ausgabe der Zeugnisse der Oberstufe wird von den Stammkursleiter*innen organisiert. Die 11. Jahrgangsstufe erhält in der Regel die Zeugnisse am Donnerstag, die Jahrgangsstufe 12 am Freitag. Die Stammkurse a, b und c erhalten die Zeugnisse von 8:00 bis 10:00 Uhr, die Stammkurse d, e, f und g erhalten die Zeugnisse von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Mit dieser Streuung der Verteilung vermeiden wir große Menschenansammlungen in der Schule.

Innerhalb des Ausgabetages muss eine differenzierte Ausgabe erfolgen. Die Ausgabe erfolgt im Klassenraum. Die 5. Klassen erhalten die Zeugnisse von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr, die 6. Klassen von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Innerhalb dieser Zeitfenster legt der Klassenleiter/die Klassenleiterin über den Schulmanager feste Ausgabezeiten im Abstand von 20 Minuten mit den Schüler*innen fest. Maximale Anzahl der anwesenden Schüler*innen ist 5.  Bei einer Klassenstärke von 30 Schüler*innen wird für die Aushändigung der Zeugnisse und der Klassenarbeiten 6 Termine benötigt: 8:00, 8:20, 8:40, 9:00, 9:20, 9:40.  So können wir gewährleisten, dass es auf dem Schulgelände und im Schulgebäude nicht zu großen Treffen kommt. Es besteht auf dem Schulgelände und im Schulgebäude weiterhin Maskenpflicht. Die Schüler*innen müssen die Zeugnisse selbst abholen, Eltern dürfen an diesen Tagen das Schulgebäude nicht betreten.

Am Donnerstag erhalten die 7. Klassen die Zeugnisse von 8:00 Uhr bis 10:00 Uhr, die 8. Klassen von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr, am Freitag beginnen die 9. Klassen von 8:00 bis 10:00 Uhr und die 10 Klassen von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr. Die Ausgabe der Zeugnisse der Oberstufe wird von den Stammkursleiter*innen nach diesem Schema organisiert.

Wenn Sie an den vorgegebenen Tagen für auswärtige Schüler (Landkreis Schüler*innen) aufgrund der unzureichenden Busverbindungen Terminwünsche haben, so teilen Sie diese bitte der Klassenleitung mit. Die Klassenleitungen werden versuchen, flexibel auf Ihre Wünsche zu reagieren.

Ende der Woche erhalten die Klassen neue Stundenpläne. In der Unterrichtsverteilung ergeben sich Veränderungen durch Krankheit und Integration neuer Kolleg*innen, die ich Ihnen Ende der Woche mitteilen werde. Die Struktur für den digitalen Unterricht ab dem 1. Februar wird durch den neuen Stundenplan vorgegeben.

Gleichzeitig möchte ich an unseren Elternsprechtag am 5. Februar erinnern, der digital organisiert wird.

Ich wünsche Ihnen und Euch einen guten Verlauf der kommenden Woche und bleiben Sie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Armin Huber, OStD
Schulleiter

Liebe Eltern,

ab sofort können sie hier Termine für die Aufnahmegepräche vereinbaren.

Das MPG steht vor einem großen Schuljubiläum: Im Januar 2022 wird es 200 Jahre alt. Aus diesem Anlass suchen wir noch alte Fotos und andere Dokumente aus der Schulzeit. Besonders interessant sind Materialien aus der Zeit vor dem Jahr 2010. Wer also noch alte Klassenfotos oder Bilder von schulischen Aktivitäten hat, kann sie sehr gerne als digitale Kopie an diese Adresse schicken: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ein schöner Fund wurde jetzt bei Aufräumarbeiten in der Musiksammlung des MPG gemacht: Nach 100 Jahren wurde das Gründungsdokument des "Schülerorchesters" unserer Schule aus dem Jahre 1920 entdeckt. Verfasst wohl von einem Schüler in optisch wunderschöner Sütterlin-Schrift, ist allerdings auch festgehalten, dass die Neugründung u. a. "aus Interesselosigkeit" bald ihr Ende fand. (Siehe "Weiterlesen"!)

Aber so besonders müssen Ihre Materialien gar nicht sein: Fotos jeder Art sind sehr willkommen! (B. Klöckner, J. Kornmüller 13. 01. 2021)

Liebe Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen,

in der Oberstufe könnt ihr erstmals das Fach Dastellendes Spiel belegen. Worum geht es dabei?

Mehr Informationen findet ihr hier. (verantwortlich: Volker Germund)


Beim letztjährigen Planspiel Börse konnte die Spielgruppe von Lars Meyer, Jonas Kahmann und Samuel Krause den ersten Preis in der Gesamtwertung sowie im Nachhaltigkeitswettbewerb der Spielgruppen der Sparkasse Trier gewinnen. Für diese Platzierungen erhält die Gruppe ein Preisgeld von jeweils 250,00 € . Zusätzlich erreichte die Spielgruppe auf der Ebene des Sparkassen- und Giroverbandes Rheinland-Pfalz den Platz 2 in der Nachhaltigkeitswertung, dotiert mit 600 €. Herzlichen Glückwunsch zu diesem schönen Erfolg! (11. 01. 2021)