Uli Kaurisch, 16. 01. 2019

Die erfolgreiche MPG-Leichtathletikmannschaft der Mädchen, die beim Bundesfinale in Berlin einen hervorragenden Platz belegen konnten, ist in die engere Auswahl bei der Sportlerwahl des Trierischen Volksfreunds gekommen. Die Mädchen des MPG haben die Unterstützung der Schulgemeinschaft bei dieser Wahl zur Nachwuchsmannschaft des Jahres verdient. Stimmt bitte unter dem Link ab!

 

Jona Heinz, 17. 01. 2019

Landesfinale! Dies war das erklärte Ziel des Trainers Carsten Peters: ,,Heute passte einfach alles. Die Mannschaft war perfekt eingestellt und hat alle Vorgaben gut umgesetzt. Nun müssen wir diese Leistung auch im Landesfinale abrufen.“ Mit drei deutlichen Siegen setzen sich die favorisierten Peters-Schützlinge gegen ihre Konkurrenten durch. Dabei fiel besonders die frenetische Unterstützung der Bankspieler auf, welche ihr Team durchgehend anfeuerten. Hervorzuheben sind Julius Rech, der einen eisernen Willen zeigte, Johannes Lorenz, der mit seinen Paraden an Andreas Wolff erinnerte, und das Aushängeschild unserer Mannschaft Leonard Brixius, der mit seiner körperlichen Präsenz die Abwehr zusammenhielt. ,,Nun ist Berlin das einzig logische und ehrgeizige Ziel“, ist die einhellige Meinung der Mannschaft, die der großen Entscheidung motiviert entgegenblickt.


Ulrich Kaurisch, 15. 01. 2019

Nach den Mädchen und Jungen der Wettkampfklasse III qualifizierten sich auch die Mädchen und Jungen der WK II (Jahrgänge 2002 und jünger) für die Landesfinale im Basketball. Die Jungen konnten sich letztlich souverän gegen das Gymnasium Biesdorf durchsetzen. „Die Junges aus Biesdorf haben sich energisch gewehrt", äußerte Coach Uli Kaurisch seinen Respekt für den ohne einen einzigen Vereinsspieler angetretenen Gegner, der lange Zeit mithalten konnte, um aber am Ende doch deutlich zu verlieren.
Die Mädchen hatten es mit dem Wilibrord-Gymnasium aus Bitburg und dem AMG zu tun. Nach einem deutlichen Sieg gegen Bitburg zeigte sich das MPG im finalen Turnierspiel als das bessere Team, obwohl einige Spielerinnen an diesem Tag wegen Verletzung passen mussten. Der Landesentscheid findet jetzt am 6. Februar in Trier statt. „Wir hoffen, dass bis dahin unsere verletzen Spielerinnen wieder mitwirken können“, blickt Coach Uli Kaurisch optimistisch in die Zukunft, der seine Mannschaften aber nicht als Favoriten im Landesfinale sieht. Gelassen sieht es MPG-Spielerin Annouk Heyd: „Mal schauen, was geht."



Wolfgang Hoor, 14. 01. 2019
 
Sieger des diesjährigen Neujahrs-Cups wurde die Sportklasse 6d nach einem dramatischen Finale im Siebenmeterschießen. In der Vorrunde blieben im Vergleich zum letzten Jahr die großen Überraschungen aus. Somit trafen alle favorisierten Mannschaften in der Hauptrunde in zwei Gruppen aufeinander. Hier schaffte die 5d vor einer begeisterten Zuschauerkulisse die größte Überraschung, indem sie gegen die ebenfalls starken Mannschaften der 7c und der 7d jeweils ein Remis (1:1) erzielte. Das war umso beachtlicher, als sie zudem drei Mädchen in ihren Reihen aufgeboten hatte. Erst gegen den späteren Endspielteilnehmer, die mit Topspielern besetzte 7a, war sie chancenlos und unterlagen mit 0:3. Zeitgleich fand in der kleineren Halle die Platzierungsrunde statt. Auch hier wurde mit Begeisterung vor vielen Elternaugen um die Punkte und eine gute Endplatzierung gekämpft. Die 6c gewann schließlich diese Trostrunde. Elias Raithel (10 b) leitete hier nahezu alle Spiele in souveräner Manier, wobei alle Akteure äußerst fair miteinander umgingen. In der großen Halle waren indessen mehrere Entscheidungsschießen nötig, um den zweiten Endspielteilnehmer zu ermitteln. Hier war die 6d zweimal erfolgreich. Erst erzielte der bärenstarke Daniel Imafidon als Feldspieler die meisten Treffer für sein Team, dann wehrte er beim Siebenmeterschießen als Torwart im Halbfinale mehrere Schüsse der 7c und im Endspiel der 7a ab, sodass die Klasse 6d als Turniersieger am Sportabend in der Arena gegen die Lehrermannschaft antreten darf. Schulleiter Armin Huber gratulierte allen Spielern der 6d zum glücklichen Sieg und überreichte ihnen zudem den Wanderpokal der Schule.
 

Uli Kaurisch, 10. 01. 2019

Sowohl die Mädchen als auch die Jungen sind mit souveränen Siegen ins Landesfinale eingezogen. Beim Turnier in der MPG-Sporthalle setzten sich die Mädchen mit unerwartet deutlichen Siegen gegen das AMG und gegen die IGS St. Matthias Bitburg durch. Jetzt warten am 28. Januar beim Landesentscheid die Vertreter der ADD Koblenz und der ADD Neustadt auf das MPG. Die Jungen des MPG konnten sich dank einer guten Mannschaftsleistung gegen das Humboldt Gymnasium durchsetzen. Die Basketballjungen des MPG treten am 28. Januar in Koblenz gegen die Teams auch Koblenz und Mainz an, wenn es dann um die begehrten Tickets zum Bundesfinale in Berlin geht.


Am letzten Schultag des Jahres 2018 konnten insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler der 8. Jahrgangsstufe ihre Wettbewerbspreise aus der Hand des Schulleiters Armin Huber entgegen nehmen. Zuvor hatten sie im November innerhalb von 90 Minuten nicht gerade leichte mathematische Probleme mit Erfolg gelöst. Dabei zeigte sich, dass fast die Hälfte aller Preisträger aus der Sportklasse 8d stammten. Neben den Denksportlern Simon Herres und Philipp Adam erreichte Luzia Monz das beste Ergebnis aller Teilnehmer vom MPG (siehe Foto). Unter tosendem Applaus der Mitschülerinnen und Mitschüler überreichte Wettbewerbsleiter Jürgen Schön den PreisträgerInnen neben einem Buchgeschenk auch ihre korrigierten Lösungen und eine von Ministerin Hubig unterschriebenen Urkunde.

Stellvertretend für die Schülervertretung (SV) überreichten Nina von Wenzlawowicz und David Fritz Frau Winter, der Koordinatorin der GTS, auch in diesem Schuljahr 500,- €  für die Ausstattung der Ganztagsschule mit Sachmitteln. Im letzten Jahr war davon ein Kickertisch für die Tischkicker-AG angeschafft worden. In diesem Jahr freut sich Frau Winter, damit neue Spiele für die Brettspiele-AG anschaffen zu können. Davon profitieren alle 82 Kinder in der GTS, da diese AG angeboten wird, wann immer eine Fachkraft ihre AG nicht halten kann. Außerdem sollen mit der großzügigen Spende weitere Übungsmaterialien für die Lernzeiträume gekauft werden.

Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe haben das DELF-Zertifikat erhalten. Dafür mussten die von Frau Hemmerling in einer Arbeitsgemeinschaft betreuten Jugendlichen nachweisen, dass sie die französische Sprache bereits auf dem Niveau B2 beherrschen. Das DELF (Diplôme d’études de langue francaise) ist ein international anerkanntes Zertifikat für Französisch als Fremdsprache. Es dient alls offizieller Nachweis für französische Sprachkenntnisse bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz. Die Diplome werden vom französischen Bildungsministerium, dem „Ministère de l’Education Nationale“, ausgestellt.

Esther Huhnd, 18. 12. 2018

Das war fast schon ein vorgezogenes Weihnachtsfest: Alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a brachten Lebensmittel mit in die Schule, so dass drei große Pakete an den Akos, den Arbeitskreis für Obdachlose und sozial Benachteiligte in Trier, überreicht werden konnten. Die Leiterin des Arbeitskreises richtete ihren herzlichen Dank für die tolle Unterstützung aus. In der kommenden Projektwoche wollen die 29 Schülerinnen und Schüler gerne auch in der Suppenküche oder beim Frühstücksbuffet helfen. Zudem wurde der Klassenraum kurzzeitig zur Bastelwerkstatt umfunktioniert. Die Kinder bauten aus Alltagsgegenständen wetterfeste Futterbehälter für Vögel, die nun auf dem Schulhof aufgestellt werden. Hier sehen Sie Fotos der Aktion: